Bremen erkämpft sich einen Punkt in Leverkusen

Leverkusens Patrick Schick (l.) und Bremens Omer Toprak (r.) sind nicht einer Meinung

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:1

Bremen erkämpft sich einen Punkt in Leverkusen

Bayer Leverkusen ist im Titelkampf der Fußball-Bundesliga erneut gestrauchelt und hat wichtige Punkte liegen gelassen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge kam die Werkself in einem schwachen Spiel gegen Werder Bremen nur zu einem Unentschieden.

Dadurch verpasste Leverkusen den vorübergehenden Sprung auf Platz zwei, der Rückstand auf Tabellenführer Bayern München, der am Freitag überraschend bei Borussia Mönchengladbach verloren hatte, beträgt vier Punkte. Ausgerechnet der Ex-Leverkusener Ömer Toprak (52.) erzielte die Führung für die Gäste. Patrik Schick (70.) glich für Bayer aus.

Zähes Spiel in der BayArena

"Ich habe schon lange kein Tor mehr gemacht. Natürlich habe ich mich gefreut, dass ich mal wieder getroffen habe", sagte Toprak, der von 2011 bis 2017 für Bayer gespielt hatte, im ARD-Hörfunk. Der zentrale Verteidiger der Bremer hatte nicht nur wegen seines Treffers großen Anteil am Punktgewinn seiner Elf.

Toprak war im Bremer Bollwerk einer der Stärksten. Dank der gut organisierten Werder-Defensive konnte sich Bayer gegen die kampfstarken Norddeutschen kaum Chancen herausspielen. "Es war eine sehr disziplinierte Vorstellung von uns. Dass wir so wenig zugelassen haben, spricht für uns heute", so Toprak. Für Werder bleibt die sportliche Lage trotz des unerwarteten Punktgewinns angespannt. Das Team von Coach Florian Kohfeldt hat mit 15 Punkten erst einmal fünf Punkte Puffer auf den Relegationsrang.

Peter Bosz ist "glücklich, dass keine Zuschauer da waren" Sportschau 09.01.2021 00:36 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 Das Erste

Bayer ohne Ideen

Leverkusen kam von Anfang nicht so richtig in Fahrt. Die Mannschaft von Peter Bosz war zwar optisch überlegen, hatte auch viel Ballbesitz. In der ersten Hälfte konnte die Werkself aber nur einen Schuss auf das Tor von Bremens Jiri Pavlenka bringen. Werder, das Kohfeldt nach dem desaströsen Auftritt beim 0:2 gegen Union Berlin auf vier Positionen umgestellt hatte, stand tief und dicht gestaffelt. Und so entwickelte sich ein zäher Kick.

"Ich bin glücklich, dass heute keine Zuschauer da waren. So ein Spiel macht keinen Spaß. Wir haben es nicht geschafft, Bremen wehzutun. Dazu kommt dieser schlechte Platz. Das war nicht gut von unserer Seite. Wir haben nicht das Niveau der vergangenen drei Monate erreicht", sagte Bosz zum ideenlosen Auftritt seiner Mannschaft.

Leverkusener Ausgleich nach Videobeweis

Die Bremer Führung durch Toprak fiel dann aus dem Nichts: Nach einem Freistoß von Ludwig Augustinsson kam der Ex-Leverkusener am Fünfmeterraum völlig frei zum Abschluss und schob die Kugel an Lukas Hradecky vorbei ins Bayer-Netz.

Bremens Ömer Toprak: "Ich habe schon lange kein Tor mehr gemacht"

Sportschau 09.01.2021 01:50 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 ARD Von ARD-Reporter Stephan Kaußen


Davon angestachelt drängte Leverkusen auf den Ausgleich. Kerem Demirbays Freistoß (56.) war zunächst die beste Chance dazu. Dann wurde es hektisch: Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach) erkannte Schicks Treffer wegen eines vermeintlichen Handspiels von Vorbereiter Lucas Alario zunächst nicht an. Nach fast dreiminütigem Videobeweis nahm er die Entscheidung zurück. Das Tor zählte.

Werkself im Pokal gegen Frankfurt

In der Nachspielzeit hatten die Bremer Glück: Nach einem Eckball für Leverkusen sprang der Ball Jean Manuel Mbom im Strafraum an den ausgestreckten Unterarm. Schiedsrichter Cortus hatte gute Sicht auf die Situation, pfiff aber nicht und auch Videoassistent Deniz Aytekin griff nicht ein. Hätte es in dieser Situation Elfmeter für Leverkusen gegeben, hätten sich die Bremer sicher nicht beschweren dürfen. So blieb es beim mageren 1:1 aus Leverkusener Sicht.

"Im Moment läuft es etwas holpriger, da müssen wir schnell raus", sagte Bayer-Keeper Hradecky. Die nächste Gelegenheit dazu hat Leverkusen schon am Dienstag (12.01.2021) im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt. Am Freitag (15.01.2021, 20.30 Uhr) geht es dann in der Bundesliga bei Union Berlin weiter. Bremen empfängt einen Tag später (15.30 Uhr) den FC Augsburg.

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2020/2021

Samstag, 09.01.2021 | 15.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Dragovic, Tah, Tapsoba, Sinkgraven (61. L. Bender) – Baumgartlinger, Demirbay, Amiri – Bailey, Schick, Diaby (62. Alario)

1
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Veljkovic, Toprak, Friedl – Gebre Selassie, Mbom, Möhwald (81. Schmid), Augustinsson – M. Eggestein, Chong (60. Selke) – Sargent (81. Füllkrug)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Toprak (52.)
  • 1:1 Schick (70.)

Strafen:

  • gelbe Karte Augustinsson (4 )
  • gelbe Karte Schick (1 )
  • gelbe Karte Mbom (6 )
  • gelbe Karte Demirbay (2 )

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor (Leverkusen) gegeben nach Videobeweis (70.)

Stand der Statistik: Samstag, 09.01.2021, 17:26 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 3 1
Ecken 3 1
Abseits 3 2
gewonnene Zweikämpfe 103 116
verlorene Zweikämpfe 116 103
gewonnene Zweikämpfe 47,03 % 52,97 %
Fouls 21 11
Ballkontakte 879 419
Ballbesitz 67,72 % 32,28 %
Laufdistanz 115,81 km 118,33 km
Sprints 183 177
Fehlpässe 87 69
Passquote 87,35 % 65,33 %
Flanken 14 2
Alter im Durchschnitt 26,8 Jahre 25,6 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 09.01.2021, 19:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1636
2.RB Leipzig1632
3.Bayer Leverkusen1629
4.Bor. Dortmund1629
5.Union Berlin1628
6.VfL Wolfsburg1626
 ...  
13.Hertha BSC1617
14.1899 Hoffenheim1616
15.Arm. Bielefeld1614
16.1. FC Köln1612
17.1. FSV Mainz 05167
18.FC Schalke 04167
Darstellung: