Gladbach verdirbt Bosz die Leverkusen-Premiere

Gladbach feiert Auswärtssieg in Leverkusen

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 0:1

Gladbach verdirbt Bosz die Leverkusen-Premiere

Der Einstand von Peter Bosz auf der Trainerbank von Bayer Leverkusen ist voll danebengegangen. 406 Tage nach seiner Entlassung bei Borussia Dortmund kassierte der Nachfolger von Heiko Herrlich bei seinem Bundesliga-Comeback mit der Werkself eine schmerzliche 0:1 (0:1)-Niederlage im rheinischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach.

Der Franzose Alassane Pléa (37.) machte mit seinem zehnten Saisontreffer den dritten Auswärtserfolg der Fohlen in dieser Saison perfekt, durch den Platz drei zementiert wurde. Während die Gladbacher auf Champions-League-Kurs bleiben, rückt der Europacup für Bayer nach der fünften Heimpleite in dieser Spielzeit wieder in weite Ferne.

Bosz sieht sofort Verbesserungsbedarf

"Ich bin natürlich mit dem Ergebnis sehr einverstanden", sagte Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking nach der Partie, "wenn man nach der Winterpause wieder startet, weiß man nie genau, wo man steht. Wir haben es heute richtig gut gemacht, auch wenn der Sieg sicherlich etwas glücklich war." Leverkusens Youngster Kai Havertz meinte selbstkritisch am Sportschau-Mikrofon: "Man sieht, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit nicht konsequent genug und unsere Chancen nicht genutzt haben. Da war Gladbach uns einen kleinen Schritt voraus." Leverkusens Neu-Coach Peter Bosz sah sofort, woran bei Bayer in den kommenden Wochen zu arbeiten ist: "Heute war mehr drin für uns", sagte der Niederländer angesichts der vergebenen Torchancen der Sportschau, "es gibt mehr Dinge zu verbessern, aber das war das Wichtigste."

Leverkusen von Beginn an druckvoll

Die Gastgeber begannen engagiert und kombinierten sich in der Anfangsphase einige Male gekonnt Richtung Borussen-Tor. Nach Warnschüssen von Charles Aranguiz (2.) und Kai Havertz (17.) musste dann Gladbachs Torwart Yann Sommer bei einem präzisen Schuss von Havertz (28.) sein ganzes Können aufbieten.

Mönchengladbach brachte in der Offensive zunächst kaum etwas zustande, ehe der erste gute Angriff gleich zum Erfolg führte. Nach einem klugen Zuspiel von Jonas Hofmann ließ Pléa Bayer-Schlussmann Lukas Hradecky keine Chance. In der 44. Minute verhinderte der finnische Nationaltorwart mit einem tollen Reflex gegen Nico Elvedi das 0:2.

Bayer scheitert an Gladbacher Abwehr - und an sich selbst

Nach der Pause war Bayer zwar ebenfalls über weite Strecken das optisch überlegene Team, aber die Gäste standen defensiv besser als vor der Pause und hatten zudem in einigen Szenen das Glück auf ihrer Seite.

Bosz' Motivation bringt Bellarabi zurück ins Spiel

Von den Offensivkräften Bellarabi, Bailey und auch Julian Brandt war im zweiten Durchgang anfangs kaum noch etwas zu sehen. Zuerst ging lediglich von Nationalspieler Havertz, der in der 63. Minute eine gute Gelegenheit zum Ausgleich vergab, Gefahr aus.

Sommer: "Wir haben gut verteidigt"

Sportschau 19.01.2019 01:10 Min. ARD

Doch nach einer persönlichen Aufforderung durch Neu-Trainer Bosz kam Bellarabi zurück in die Partie. In der 68. Minute hatte er Pech, als er aus rechter Position nur den Pfosten traf. Kurz zuvor war Bailey vom starken Sommer im Strafraum vermeintlich zu Fall gebracht worden, was Video-Schiedsrichter Frank Willenborg aber nicht als Foul gewertet hatte. Kevin Volland scheiterte für Bayer zudem noch in der 73. Minute, zudem war Gladbachs Torhüter Sommer (75.) zur Stelle.

Am 19. Spieltag empfangen die Gladbacher den FC Augsburg, Leverkusen hat in Wolfsburg die nächste schwere Aufgabe vor der Brust.

Thema in: sportschau, Das Erste, 19.01.19, ab 18:30 Uhr

Fußball · Bundesliga · 18. Spieltag 2018/2019

Samstag, 19.01.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell – Havertz, Ch. Aranguiz, Brandt – Bellarabi, K. Volland, Bailey (69. Alario)

0
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lang, Ginter, Elvedi, Wendt – Hofmann (89. Neuhaus), Strobl, Zakaria (81. C. Kramer) – T. Hazard, Stindl, Pléa (71. P. Herrmann)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pléa (37.)

Strafen:

  • gelbe Karte Wendt (2 )
  • gelbe Karte S. Bender (3 )
  • gelbe Karte Stindl (2 )

Zuschauer:

  • 29.628

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Stand: Samstag, 19.01.2019, 17:28 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Tore 0 1
Schüsse aufs Tor 10 3
Ecken 10 3
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 82 75
verlorene Zweikämpfe 75 82
gewonnene Zweikämpfe 52,23 % 47,77 %
Fouls 9 14
Ballkontakte 782 519
Ballbesitz 60,11 % 39,89 %
Laufdistanz 128,17 km 124,66 km
Sprints 266 207
Fehlpässe 66 64
Passquote 88,66 % 79,42 %
Flanken 20 6
Alter im Durchschnitt 26 Jahre 26,8 Jahre

Stand: 19.01.2019, 18:41

Darstellung: