Leipzigs Serie endet in Augsburg

FC Augsburg - RB Leipzig 0:0

Leipzigs Serie endet in Augsburg

Viele Fouls, noch mehr Fehlpässe, aber keine Tore - das Remis zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig war eines der schwächeren Sorte. Für die Leipziger war es das Ende einer Siegesserie.

RB Leipzig hat am Samstag (20.10.2018) den vierten Sieg in Folge in der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick kam beim FC Augsburg nicht über ein torloses Remis hinaus, bleibt aber nach dem siebten Liga-Spiel ohne Niederlage mit nun 15 Punkten oben dabei - Platz drei. Der FCA, der nur eines der letzten sieben Spiele gewinnen konnte, hat nach acht Spielen neun Punkte und muss sich zunächst eher nach unten orientieren.

Welz muss zweimal hinschauen

Die erste Halbzeit in Augsburg begann mit einem Aufreger. Nach einem Zweikampf zwischen Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw und Leipzigs Timo Werner entschied Schiedsrichter Tobias Welz in der 10. Minute zunächst auf Elfmeter für die Gäste aus Sachsen, revidierte die Entscheidung nach über vier Minuten Videostudium aber. Und das war die richtige Entscheidung, denn Leipzigs Jean-Kevin Augustin hatte schon bei der Entstehung der Szene im Abseits gestanden.

Trotzdem wurde kontrovers über die Entscheidung von Welz diskutiert. "Ich weiß nicht, ob es schon mal einen längeren Videobeweis gab seit der Einführung des Videoschiedsrichters", sagte Leipzigs Trainer Ralf Rangnick. Und Augsburgs Trainer Manuel Baum sagte: "Es ist natürlich schon interessant, wenn man vier Minuten die Elferszene anschaut und am Ende kommt Abseits heraus."

Es sollte für lange Zeit der letzte Höhepunkt einer an Chancen armen Partie bleiben. In einem Spiel, das vor allem von der Spannung lebte, ließen beide Teams einen geordneten Spielaufbau vermissen. Stattdessen gab es viele Zweikämpfe und Fouls zu sehen. Insgesamt ahndete Schiedsrichter Welz 44 Fouls und verteilte sieben Gelbe Karten.

Halstenberg scheitert knapp

Erst kurz vor der Pause wurde die Begegnung besser. Leipzigs Marcel Halstenberg hatte in der 41. Minute die erste richtig gute Tormöglichkeit, doch sein Linksschuss ging einen Meter am Tor vorbei. Zwei Minuten später scheiterte Augustin aus kurzer Distanz mit der Hacke an FCA-Schlussmann Andreas Luthe - der Treffer hätte aber nicht gezählt, weil der Franzose zuvor erneut ganz knapp im Abseits gestanden hatte (43.).

Die Augsburger, die anlässlich des 111. Vereinsgeburtstages unter der Woche in schwarz-weißen Retro-Trikots aufliefen, ließen lange jede Torgefahr vermissen. Es lief schon die zweite Minute der Nachspielzeit, als ein Schuss von Michael Gregoritsch für die erste FCA-Möglichkeit sorgte. Kurz darauf schlenzte Gregoritsch noch einen Freistoß neben das Tor (45.+4.).

Orban hat den Sieg auf dem Fuß

Wer darauf gehofft hatte, dass dies der Startschuss für eine mitreißende zweite Halbzeit gewesen sei, wurde enttäuscht. Beide Mannschaften überzeugten zwar kämpferisch, ließen dafür aber fußballerisch vieles vermissen. Die beste Möglichkeit hatte Leipzig nach einem Freistoß von Halstenberg, den Luthe mit den Fingerspitzen aus dem Winkel fischte (61.).

Es blieb bei einem torlosen Remis, weil beide Mannschaften in der Schlussphase noch je eine gute Möglichkeit vergaben. Und in beiden Szenen stand Leipzigs Kapitän Willi Orban im Mittelpunkt. Einen Kopfball von Gregoritsch klärte Orban kurz vor der Linie (82.). Es lief schon die Nachspielzeit, als Orban nach einem Freistoß von Halstenberg mit der Fußspitze an den Ball kam, das Tor aber um Zentimeter verfehlte (90.+1).

Für den FC Augsburg geht es am kommenden Samstag (27.10.2018) mit einem Auswärtsspiel bei Hannover 96 weiter. RB Leipzig hat zwei Heimspiele vor der Brust: Am Donnerstag (25.10.2018) heißt der Gegner in der Europa League Celtic Glasgow, drei Tage später in der Liga FC Schalke 04.

Fußball · Bundesliga · 8. Spieltag 2018/2019

Samstag, 20.10.2018 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Luthe – Gouweleeuw, R. Khedira, Hinteregger – Schmid, Baier, Max – Hahn, Gregoritsch (90.+3 Danso), Caiuby – Finnbogason (58. Koo)

0
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Mukiele (82. Klostermann), Konaté, Orban, Halstenberg – Demme, Ilsanker, Kampl (86. Sabitzer) – Augustin, Poulsen, Werner (70. Matheus Cunha)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Ilsanker (3 )
  • gelbe Karte Poulsen (1 )
  • gelbe Karte Konaté (2 )
  • gelbe Karte Caiuby (2 )
  • gelbe Karte Koo (1 )
  • gelbe Karte Halstenberg (1 )
  • gelbe Karte Sabitzer (3 )

Zuschauer:

  • 28.703

Schiedsrichter:

  • Tobias Welz (Wiesbaden)

Vorkommnisse:

  • Rücknahme Foulelfmeter (Leipzig) nach Videoentscheid auf Abseits (10.).

Stand der Statistik: Samstag, 20.10.2018, 17:27 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Tore 0 0
Schüsse aufs Tor 1 3
Ecken 2 2
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 142 139
verlorene Zweikämpfe 139 142
gewonnene Zweikämpfe 50,53 % 49,47 %
Fouls 20 24
Ballkontakte 561 508
Ballbesitz 52,48 % 47,52 %
Laufdistanz 109,74 km 110,83 km
Sprints 205 222
Fehlpässe 90 77
Passquote 71,06 % 71,48 %
Flanken 8 6
Alter im Durchschnitt 27,7 Jahre 24,4 Jahre

tbe | Stand: 20.10.2018, 17:19

Darstellung: