Augsburg setzt seinen Zwischenspurt gegen den Abstieg fort

Andre Hahn und Torschütze Jonathan Schmid bejubeln das 2:1 des FC Augsburg gegen Hannover 96

FC Augsburg - Hannover 96: 3:1

Augsburg setzt seinen Zwischenspurt gegen den Abstieg fort

Augsburg hat im Kellerduell gegen Hannover 96 einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Mit großem Willen drehte der FCA einen Pausenrückstand und punktete mit einem 3:1 (0:1) zum dritten Mal in Serie. Hannover dagegen musste einen schweren Dämpfer hinnehmen.

Dabei hatte es so gut begonnen für das Team von Trainer Thomas Doll: Hendrik Weydandt (8.) brachte Hannover früh in Führung. Es dauerte bis zur 65. Minute ehe dem eingewechselten Sergio Cordova der Ausgleich gelang. Jonathan Schmid (78.) mit einem frechen Freistoß und Andre Hahn (86.) schossen die bayerischen Schwaben danach zum Sieg.

Hannovers Plan geht zunächst auf

An der mangelnden Einstellung lag es diesmal nicht bei Hannover: Gegen in der Defensive fahrige Augsburger zeigte 96 eine Menge Engagement - und wurde dafür zunächst belohnt. Nach einer Augsburger Fehlerkette mit Beteiligung von Torhüter Gregor Kobel und den Innenverteidigern Rani Khedira und Kevin Danso behielt Weydandt die Übersicht. Mit Wucht köpfte er den Ball fast von der Strafraumgrenze ins Tor. Der Plan, die robusten 96-Stürmer Weydandt und Jonathas mit hohen Zuspielen einzusetzen, erwies sich auch in der Folge als gefährlich.

Hannovers Esser: "Extrem bitterer Nachmittag"

Sportschau 16.03.2019 01:15 Min. ARD

Die Augsburger hatten zwar ein deutliches Ballbesitzplus, ließen jedoch vor allem im letzten Drittel vor dem gegnerischen Tor Zielstrebigkeit und Kreativität vermissen. Torjäger Alfred Finnbogason kam bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause nicht auf Touren und wurde nach knapp einer Stunde ausgewechselt. Zudem fehlten die Impulse von Michael Gregoritsch, der wegen einer Erkältung nicht mitwirken konnte. Chancen boten sich dennoch: Dong-Won Ji (11.) zielte knapp daneben. Kapitän Daniel Baier (21.) schoss ebenfalls nicht präzise genug.

Augsburg wacht spät auf

Die Abwehr blieb die Achillesferse der Hausherren. Hannover erhielt aus seiner kompakten Defensive immer wieder Räume zum Kontern, nur weil diese nicht konsequent ausgespielt wurden, geriet der FCA nicht noch mehr in Bedrängnis. So hätte Jonathas (38.) die 96-Führung ausbauen können. Noch näher war nach dem Seitenwechsel Genki Haraguchi am 2:0 dran. Sein starker Freistoß aus mehr als 20 Metern krachte aber gegen die Latte (52.). "Wenn man unten drin steht, dann hat man halt Pech", kommentierte Hannovers Keeper Michael Esser die Szene nach der Partie am ARD-Mikrofon.

Für Augsburg wirkte der Aluminium-Treffer der Gäste wie ein Weckruf: Erst scheiterten noch Marco Richter (53.) und Danso (55.), dann staubte Cordova einen Abpraller nach einem Direktschuss von Hahn zum Ausgleich ab. Augsburg erhöhte darauf den Druck, Hannover baute zusehends ab, verteidigte aber weiter mit großem Einsatz das Remis. Bis zur 78. Minute: Da narrte Schmid mit einem Freistoß aus halblinker Position alle. Aus gut 3O Metern schlug er nicht die erwartete Flanke, sondern versenkte den Ball direkt im kurzen Eck. Hahn machte wenige Minuten später dann alles klar.

FCA-Coach Baum bremst die Euphorie

Die Enttäuschung war den Hannoveranern anzusehen, nach einer lange guten Leistung standen sie am Ende wieder mit leeren Händen da. "Ein extrem bitterer Nachmittag für uns", sagte Towart Esser am ARD-Mikrofon: "Wir haben schon lange gesagt, dass wir konkurrenzfähig sind. Aber wir müssen das halt auf den Platz bringen." Nun wartet auf Hannover 96 am kommenden Spieltag gegen Schalke 04 der nächste Abstiegskrimi - diesmal vor heimischem Publikum.

Der FCA dagegen hat die Chance, beim Tabellenletzten Nürnberg den nächsten Big Point zu landen. Vom Klassenerhalt will in Augsburg aber noch niemand sprechen. Trainer Manuel Baum bremste in der Sportschau die Euphorie: "Wer hätte nach Freiburg gedacht, dass wir mit sieben Punkten aus den nächsten drei Spielen herausgehen. Da hätte keiner mit gerechnet. Insofern haben alle schon Pferde kotzen gesehen."

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2018/2019

Samstag, 16.03.2019 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Kobel – Schmid, Danso, R. Khedira, Max – Koo (87. Gouweleeuw), Baier – Hahn, M. Richter (90.+1 Jensen), Ji – Finnbogason (59. Cordova)

3
Wappen Hannover 96

Hannover 96

M. Esser – Sorg, Anton, Wimmer, Albornoz – Bakalorz – N. Müller (66. Walace), Haraguchi, Maina (79. Muslija) – Weydandt (75. Bech), Jonathas

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weydandt (8.)
  • 1:1 Cordova (65.)
  • 2:1 Schmid (78.)
  • 3:1 Hahn (86.)

Strafen:

  • gelbe Karte M. Esser (3 )
  • gelbe Karte Jonathas (2 )
  • gelbe Karte Hahn (6 )
  • gelbe Karte Bakalorz (3 )
  • gelbe Karte Bech (1 )

Zuschauer:

  • 28.136

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)

Stand der Statistik: Samstag, 16.03.2019, 17:27 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 10 3
Ecken 2 3
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 151 119
verlorene Zweikämpfe 119 151
gewonnene Zweikämpfe 55,93 % 44,07 %
Fouls 11 10
Ballkontakte 709 515
Ballbesitz 57,92 % 42,08 %
Laufdistanz 117,47 km 117,96 km
Sprints 207 189
Fehlpässe 92 65
Passquote 80,17 % 76,28 %
Flanken 16 6
Alter im Durchschnitt 26 Jahre 26,5 Jahre

dpa/sid/red | Stand: 16.03.2019, 17:24

Darstellung: