Erfolgreicher Abschluss für HSV

FC Augsburg - Hamburger SV 1:3

Erfolgreicher Abschluss für HSV

Markus Weinzierl hat sich in seinem mutmaßlich letzten Spiel als Trainer des FC Augsburg mit einer Niederlage verabschieden müssen.

Zum Abschluss ihrer fünften Bundesliga-Saison unterlagen die Schwaben dem Hamburger SV mit 1:3 (1:1). Beide Mannschaften hatten sich bereits am Spieltag zuvor endgültig den Klassenverbleib gesichert, die Spieler des FC Augsburg feierten dies sogar schon mit einem dreitägigen Ausflug nach Mallorca. Weinzierl wird den FCA aller Voraussicht nach zu Schalke 04 verlassen, eine Bestätigung steht noch aus.

Zwei Mal Gregoritsch

Bis 2020 in Augsburg bleiben wird dagegen Torjäger Alfred Finnbogason, der in der 11. Minute mit seinem siebten Saisontreffer das 1:0 erzielt hatte. Michael Gregoritsch glich mit einem schönen Freistoß aus (36.) und legte in der 75. Minute aus kurzer Distanz noch einmal nach. Zudem lieferte der Österreicher bei teils wolkenbruchartigen Regenfällen die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:1 der Gäste durch Nicolai Müller (62.).

"Das Ergebnis geht in Ordnung, weil wir nicht hundertprozentig gut gespielt haben", sagte Weinzierl. "Wir sind enttäuscht, weil wir nicht Platz zehn erreicht haben, wir müssen und können das aber akzeptieren. Wir haben unsere Ziele in dieser Saison erreicht. Darauf können wir stolz sein."

Regionalliga-Torhüter im HSV-Kasten

Die Hamburger traten dabei mit Regionalliga-Torhüter Tom Mickel an, nachdem Reserve-Keeper Jaroslav Drobny, zuletzt ein guter Ersatzmann für den verletzten René Adler, die Reise nach Augsburg aus Protest gegen die Umstände seines Abschieds boykottiert hatte. Mickel sah beim 0:1 und einem Missverständnis mit Johan Djourou schlecht aus, Finnbogason konnte mühelos einköpfen. Danach reagierte Hamburgs Schlussmann allerdings mehrfach hervorragend. Mann des Tages für den HSV war allerdings Doppeltorschütze Gregoritsch.

"40 Punkte knacken"

"Wir wollten unbedingt die 40 Punkte knacken, wir wollten die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden, das ist uns sehr gut gelungen", sagte HSV-Coach Bruno Labbadia. "Wir haben nie aufgegeben, haben uns belohnt und verdient gewonnen. Es ist ein guter Schritt nach den Saisons, die der Verein hinter sich hat, das kann auch Ansporn sein."

Fußball · Bundesliga · 34. Spieltag 2015/2016

Samstag, 14.05.2016 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Hitz (87. Manninger) – Opare, Hong, Janker, Max – Baier, Kohr (76. Ji) – Moravek (63. Bobadilla), Hal. Altintop, Caiuby – Finnbogason

1
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Mickel – Sakai, Djourou, Cleber (86. Diekmeier), Ostrzolek – Holtby, Kacar – N. Müller, Gregoritsch, Bahoui (78. Schipplock) – Lasogga (64. Altintas)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Finnbogason (11.)
  • 1:1 Gregoritsch (36.)
  • 1:2 N. Müller (62.)
  • 1:3 Gregoritsch (74.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gregoritsch (6 )
  • gelbe Karte Janker (2 )
  • gelbe Karte Kohr (12 )
  • gelbe Karte Finnbogason (3 )
  • gelbe Karte Holtby (4 )
  • gelbe Karte Altintas (1 )

Zuschauer:

  • 30.660

Schiedsrichter:

  • Florian Meyer (Burgdorf)

Stand der Statistik: Samstag, 14.05.2016, 17:38 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Tore 1 3
Schüsse aufs Tor 7 4
Ecken 2 4
Abseits 3 1
gewonnene Zweikämpfe 86 80
verlorene Zweikämpfe 80 86
gewonnene Zweikämpfe 51,81 % 48,19 %
Fouls 11 23
Ballkontakte 592 555
Ballbesitz 51,61 % 48,39 %
Laufdistanz 109,63 km 111,57 km
Sprints 184 187
Fehlpässe 82 79
Passquote 79,03 % 78,65 %
Flanken 8 4
Alter im Durchschnitt 28,4 Jahre 25,9 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 14.05.2016, 17:25

Darstellung: