Leverkusens neuer Trainer Seoane gibt sich geheimnisvoll

Der neue Trainer von Bayer Leverkusen Gerardo Seoane leitet sein erstes Training

Bayer Leverkusen

Leverkusens neuer Trainer Seoane gibt sich geheimnisvoll

Von Jörg Strohschein

Gerardo Seoane soll Bayer 04 Leverkusen wieder auf einen erfolgreichen Weg führen. Der Schweizer gab sich bei seiner Vorstellung allerdings geheimnisvoll. Wie er seinen Weg bestreiten will, blieb weitgehend offen.

"Mit Gerardo Seoane wollen wir in der kommenden Saison wieder angreifen", hatte Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes kurz nach der Verpflichtung des neuen Trainers von Bayer 04 gesagt. Das war Mitte Mai. Am Dienstag (06.07.2021) nun wurde der 42 Jahre alte Schweizer offiziell vorgestellt. "Ich möchte mich nicht unbedingt auf Resultatsziele festlegen", sagte Seoane. Die Herausforderungen in der Schweizer Liga im Vergleich zur Bundesliga seien zu unterschiedlich, man könne sie nicht miteinander vergleichen. Vielmehr möchte er der Mannschaft zunächst einmal ein Gesicht verleihen.

Dreimal in Folge war Seoane Meister mit den Young Boys Bern. Der Luzerner hatte die Leverkusener mit seinem Team aus der Zwischenrunde der Europa League geworfen. Nicht zuletzt aufgrund der unangenehmen Spielweise gegen die Werkself hatten sich die sportliche Führung der Leverkusener für Seoane entschieden. "Es war natürlich auch schon vorher bekannt, welch gute Arbeit er in Bern geleistet hat", sagte Rolfes am Dienstag (06.07.). "Er findet in den richtigen Momenten den Weg, die Mannschaft richtig umzustellen."

Spielern mehr Verantwortung geben

Wie sich Seoane sein zukünftiges Team vorstellt? "Es soll eine Mannschaft sein, die Initiative übernimmt, die Hunger hat, die mit und ohne Ball aggressiv ist", sagt der Coach. Auf eine Weise also, wie es so viele Fußballlehrer von ihren Mannschaften fordern. Konkret wollte der Schweizer bei diesem Thema nicht werden.

Mit welchem Personal dies umgesetzt werden soll? Zumal wichtige Leistungsträger und Führungsspieler wie Lars und Sven Bender ihre Karriere beendet haben. Auch das ließ Seoane offen. "Ich werde mit Spielern sprechen und dem ein oder anderen mehr Verantwortung geben", sagte Seoane.

Projekt Leverkusen

Am Montag hatte Seoane die Mannschaft bei der Leistungsdiagnostik erstmals kennengelernt. Auf welchen Positionen sich der Coach womöglich Neuzugänge vorstellen könnte und wünschen würde? "Was ich sagen kann, ist, wir arbeiten mit Profilen." Auch bei Rolfes: Schweigen. Nur so viel. Exequiel Palacios und Patrik Schick, derzeit noch aufgrund ihrer Teilnahmen an der Copa America und der EURO 2020 noch nicht zurück im Rheinland, seien "sehr wichtige Spieler, für unser Projekt, das wir hier haben", führte der Coach aus.

Seoane freue sich sehr, den Klub trainieren zu dürfen. Er will Leverkusen erfolgreich machen. Ob es etwas gebe, was die Bayer-Fans von ihm persönlich noch wissen sollten? "Es gibt viele Dinge, die man gerne wüsste, die ich aber nicht preisgebe", sagte Seoane.

Stand: 06.07.2021, 14:30

Darstellung: