Stevens fordert Leidenschaft auf Schalke

Huub Stevens

Stevens fordert Leidenschaft auf Schalke

  • Stevens und Büskens sollen Schalke retten
  • Engagement gilt bis zum Saisonende
  • Niederländer fordert Leidenschaft
  • Appell an die Schalker Fans

Nur für den FC Schalke 04 kehrt Huub Stevens noch einmal auf die Trainerbank zurück. Auf die Frage, ob er dieses Opfer auch für einen anderen seiner Ex-Vereine gebracht hätte, antwortete der Niederländer mit einem klaren Nein. Bei der Anfrage von Schalke konnte er das nicht sagen: "Wenn der Verein diese Probleme hat und fragt mich, kann ich nicht nein sagen", erklärte Stevens.

Lob für Tedesco

Gemeinsam mit Mike Büskens soll der 65-Jährige die Königsblauen vor dem Abstieg retten. Ein längeres Engagement des Trainer-Duos ist nicht vorgesehen.

"In dieser Konstellation werden wir die Saison bis zum Ende spielen", erklärte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider bei der Präsentation der beiden Trainer am Freitag (15.03.2019). "Die Arbeit ist kurzfristig und auf diesen Zeitraum begrenzt." Danach werde Stevens wieder vollständiges Mitglied des Schalker Aufsichtsrats sein.

Schneider und Stevens ließen es sich nicht nehmen, den am Donnerstag als Trainer entlassenen Domenico Tedesco für seine Arbeit zu loben und dessen Verdienste hervorzuheben. Doch nach den schwachen Leistungen in der Bundesliga und dem 0:7-Debakel bei Manchester City in der Champions League hatte man Tedesco nicht mehr zugetraut, die Wende herbeizuführen. "Wir haben die Situation analysiert und sind zu der Meinung gekommen, dass der Karren so tief feststeckt, dass wir ihn in dieser Konstellation nicht mehr herausgezogen kriegen", sagte Schneider.

Stevens fordert Leidenschaft

Nun sollen genau das Stevens und Büskens versuchen. Dabei habe Stevens "den Hut auf", erklärte Büskens. Viel Zeit bleibt den beiden nicht. Schon am Samstag steht das Spiel gegen RB Leipzig an, den Tabellendritten. Welche Stellschrauben die neuen Trainer drehen wollen, verrieten sie im Detail nicht. Aber die Mannschaft soll sich anders präsentieren als zuletzt. "Auf Schalke muss man eine Mannschaft sehen, die kämpft und Leidenschaft zeigt", betonte Stevens, der auch die Fans in die Pflicht nahm, die das Team nach den zuletzt gezeigten Leistungen wüst beschimpft hatten. "Es geht nur gemeinsam", sagte er. "Ich appelliere daran, dass wir wieder eine Familie werden, die gemeinsam an einem Strang zieht."

Stevens: "Ganz Schalke ist gefragt"

Sportschau 15.03.2019 00:21 Min. ARD

Sein letztes Engagement als Trainer in Hoffenheim hatte Stevens 2016 wegen Herzrhythmusstörungen beendet. Er selbst war damals davon ausgegangen, dass er nicht mehr auf die Trainerbank zurückkehren werde. Gesundheitlich gehe es ihm jetzt aber wieder gut. "Wenn da ein Problem gewesen wäre, würde ich nicht hier sitzen", sagte Stevens. "Mir geht's gut im Moment. Ich hoffe, dass es mir auch in drei Monaten gut geht." Unterstützt werden Stevens und Büskens von Ex-Profi Gerald Asamoah, der die Position des Teammanagers übernimmt. Matthias Kreutzer wird Spielanalyst.

most | Stand: 15.03.2019, 14:24

Darstellung: