Gomez lässt Stuttgart von Europa träumen

Jubel bei Suttgarts Mario Gomez

SC Freiburg -- VfB Stuttgart 1:2

Gomez lässt Stuttgart von Europa träumen

Am Mittag kam die Länderspieleinladung von Bundestrainer Joachim Löw, am Abend prompt die Rechtfertigung von Mario Gomez: Seine Tore gegen den SC Freiburg lassen den VfB Stuttgart von Europa träumen.

Es ist gerade mal sieben Spiele her, da stand der VfB drei Punkte vom Abstiegsplatz entfernt und war nach einem trostlosen 0:2 gegen den FC Schalke 04 so ratlos, dass er Trainer Hannes Wolf vor die Tür setzte. Mit der Verpflichtung von Tayfun Korkut verbanden viele Fans dann die Gewissheit, nun tatsächlich wieder für die zweite Liga planen zu können. Doch spätestens seit dem 2:1 (1:0) am Freitagabend (16.03.2018) in Freiburg ist nicht nur der Klassenerhalt bereits am 27. Spieltag so gut wie gesichert. Plötzlich ist sogar die Europa League greifbar.

Petersens genialer Heber

Mario Gomez sorgte mit seinen beiden Treffern in der 4. (nach Flanke von Dennis Aogo) und 75. Minute (Vorarbeit von Andreas Beck) für das siebte ungeschlagene Spiel unter Korkut - und den dritten Auswärtserfolg in Serie. Zwischenzeitlich hatte Nils Petersen mit einem genialen Heber in der 53. Minute den Ausgleich besorgt.

Gomez analysierte die Partie anschießend so: "Es war ein verdammt schweres Stück Arbeit. Uns wurde ein klares Tor aberkannt, dann trifft Petersen so, wie ich es zuletzt von Raúl Gonzalez bei Real Madrid gesehen habe. Aber alles in allem war das ein total verdienter Sieg für uns. Diese Souveränität, die der Trainer uns vom ersten Tag an vermittelt hat, die haben wir jetzt auch auf dem Platz."

Christian Gentner: "Wir sind da nicht aus der Ruhe zu bringen"

Sportschau | 16.03.2018 | 00:54 Min.

Korkut hochzufrieden

Nils Petersen gab zu: "Wir waren einfach nicht zwingend genug. Es war schwer, gegen Stuttgart Chancen zu kreieren. Auf der anderen Seite dürfen wir Mario Gomez nicht so frei zum Abschluss kommen lassen. Mein Tor war ein schöner und emotionaler Moment, aber wenn am Ende nichts dabei herauskommt, nützt das auch nichts."

VfB-Coach Korkut war zufrieden: "Ich gebe alle Glückwünsche weiter an meine Mannschaft. Wir hätten schon in der ersten Halbzeit klarer führen können, haben es taktisch gut gemacht und dann auch den Ausgleich sehr gut weggesteckt. Jetzt haben wir 37 Punkte, es fehlt nicht mehr viel."

Freistoßtor zu Unrecht aberkannt

In der Tat ging der Sieg für Stuttgart absolut in Ordnung. Freiburg fiel nach vorne zu wenig ein, der VfB spielte kompakter, strukturierter und hatte schon im ersten Durchgang das Pech, dass ein korrekter Treffer bei Schiedsrichter Benjamin Brand keine Anerkennung fand: Aogo hatte einen Freistoß direkt ins Tor gezirkelt, Brand wollte aber ein Stürmerfoul von Gomez gesehen haben.

Nils Petersen: "Waren zu grün hinter den Ohren"

Sportschau | 16.03.2018 | 01:44 Min.

Erstaunlich, dass diese Fehlentscheidung nicht von den Video-Assistenten im Kölner Keller korrigiert wurde - doch die Korrektur erledigte dann schließlich Gomez selbst.

Jetzt kommt Hamburg

Der VfB kann nach der Länderspielpause einen weiteren Schritt Richtung Europa gehen - am Karsamstag (31.03.2018) ist der Hamburger SV zu Gast. Der SC Freiburg hat die etwas schwierige Aufgabe und tritt zeitgleich beim FC Schalke 04 an.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 17.03.18, 18 Uhr

Fußball · Bundesliga · 27. Spieltag 2017/2018

Freitag, 16.03.2018 | 20.30 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – Kübler (76. P. Stenzel), Gulde, Söyüncü, Günter – Höler (46. Kath), R. Koch, Höfler, Haberer – Petersen, Terrazzino (80. Kleindienst)

1
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Zieler – Beck, Pavard, Badstuber, Insua – Gentner, Ascacibar (90. Mangala), Aogo, Thommy (60. Akolo) – Gomez, Ginczek (78. Kaminski)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Gomez (4.)
  • 1:1 Petersen (53.)
  • 1:2 Gomez (75.)

Strafen:

  • gelbe Karte Beck (5 )
  • gelbe Karte Petersen (3 )
  • gelbe Karte Haberer (8 )

Zuschauer:

  • 24.000

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Stand: Freitag, 16.03.2018, 22:25 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Tore 1 2
Schüsse aufs Tor 2 6
Ecken 1 3
Abseits 3 2
gewonnene Zweikämpfe 73 85
verlorene Zweikämpfe 85 73
gewonnene Zweikämpfe 46,2 % 53,8 %
Fouls 10 9
Ballkontakte 710 572
Ballbesitz 55,38 % 44,62 %
Laufdistanz 125,32 km 121,64 km
Sprints 190 169
Fehlpässe 75 73
Passquote 85,82 % 81,7 %
Flanken 16 13
Alter im Durchschnitt 24,8 Jahre 27 Jahre

ch | Stand: 16.03.2018, 22:17

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3484
2.FC Schalke 043463
3.1899 Hoffenheim3455
4.Bor. Dortmund3455
5.Bayer Leverkusen3455
 ...  
16.VfL Wolfsburg3433
17.Hamburger SV3431
18.1. FC Köln3422
Darstellung: