Freiburg in Unterzahl zum Remis gegen Düsseldorf

Jerome Gondorf im Zweikampf mit Kevin Stöger (l.)

SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf 1:1

Freiburg in Unterzahl zum Remis gegen Düsseldorf

Fast eine komplette Halbzeit spielte der SC Freiburg gegen Fortuna Düsseldorf in Unterzahl - und erkämpfte sich dennoch ein nicht unverdientes Remis.

Es tat niemandem mehr weh, dass der SC Freiburg auch das siebte Bundesliga-Spiel nacheinander nicht gewonnen hat. Fast eine Halbzeit in Unterzahl erkämpfte sich der Sport-Club am Sonntag (05.05.2019) ein etwas glückliches, aber nicht unverdientes 1:1 (1:1) gegen Fortuna Düsseldorf. Der auffällige Vincenzo Grifo (9. Minute) hatte den SC per Foulelfmeter in Führung gebracht, Dawid Kownacki (31.) erzielte den Ausgleich.

Beide Teams hatten schon vor dem Anpfiff den Klassenerhalt sicher - Düsseldorf bereits nach dem 29. Spieltag, der Sport-Club durch die Stuttgarter Niederlage in Berlin am Samstag.

Stöger unzufrieden: "Hätten drei Punkte holen können"

Sportschau 05.05.2019 01:23 Min. ARD Von Martin Thiel

SC-Trainer Streich: "Sehr zufrieden mit dem Ergebnis"

Freiburgs Trainer Christian Streich sagte nach dem Schlusspfiff: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich bin nicht zufrieden damit, dass wir zum siebten Mal nicht gewonnen haben. Aber wir sind nicht abgestiegen." Kollege Friedhelm Funkel analysierte: "Wir wissen, wie schwer es ist, hier ein gutes Spiel zu machen. Wir haben das sehr gut angenommen. Der Rückstand hat meine Mannschaft überhaupt nicht aus der Fassung gebracht."

Dass es sportlich um nichts mehr ging, war dem Spiel vor allem zu Beginn nicht anzumerken. Beide Mannschaften starteten offensiv, die besseren Chancen hatte aber die Fortuna. Freiburgs Torhüter Alexander Schwolow parierte schon nach vier Minuten einen flach geschossenen Freistoß von Kevin Stöger gerade noch zur Ecke. Eine Minute später schoss Benito Raman knapp über das Freiburger Tor.

Strittiger Elfmeter

Beim ersten gefährlichen Freiburger Angriff von Grifo (8.) sah Schiedsrichter Tobias Welz ein Foul von Raman im Fortuna-Strafraum. Es war eine zumindest strittige Entscheidung. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der italienische Nationalspieler selbst zur Führung. Nach 27 Minuten hätte Grifo erhöhen können, zögerte vor dem Düsseldorfer Tor aber zu lange.

Vier Minuten später zeigte die Fortuna ihr in dieser Saison so erfolgreiches Umschaltspiel. Mit einem perfekten Zuspiel hebelte Stöger die Freiburger Defensive aus und schickte Kownacki steil, der aus spitzem Winkel mit links wuchtig an die Unterkante der Latte schoss, von wo der Ball ins Tor ging.

Diskutable Gelb-Rote Karte

Diskutabel wie der Elfmeter war auch die Gelb-Rote Karte für Freiburgs Janik Haberer (47.). Mit den Stollen voran ging er in einen Zweikampf mit Adam Bodzek, spielte aber klar zuerst den Ball. Wütende Proteste der Freiburger waren die Folge. Zwar drängten die Düsseldorfer in Überzahl auf den Siegtreffer, agierten dabei aber viel zu ideenlos, langsam und unpräzise.

Weder Matthias Zimmermann (52.) noch Stöger (62./63.) noch Rouwen Hennings (66.) nutzten ihre Chancen. So nahmen die Freiburger etwas glücklich, aber wegen der Düsseldorfer Defizite nicht unverdient das Unentschieden mit und feierten nach vier Pleiten in Folge zumindest wieder einmal einen Teilerfolg.

Freiburg spielt nun am Samstag (11.05.2019) um 15.30 Uhr bei Hannover 96. Düsseldorf tritt zeitgleich bei Borussia Dortmund an.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 32. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 05.05.2019 | 15.30 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – R. Koch, K. Schlotterbeck, Heintz – Frantz (72. Sallai), Haberer, Höfler, J. Gondorf (90.+3 N. Schlotterbeck), Günter – Grifo, Höler (82. Niederlechner)

1
Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Rensing – Mat. Zimmermann, Ayhan, A. Hoffmann, Suttner – Bodzek (68. Morales), Stöger – Raman, Karaman (82. O. Fink), Kownacki (73. Lukebakio) – Hennings

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Grifo (9./Foulelfmeter)
  • 1:1 Kownacki (31.)

Strafen:

  • gelbe Karte A. Hoffmann (4 )
  • gelbrote Karte Haberer (47./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Morales (6 )
  • gelbe Karte O. Fink (4 )

Zuschauer:

  • 24.000

Schiedsrichter:

  • Tobias Welz (Wiesbaden)

Stand: Sonntag, 05.05.2019, 17:25 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 05.05.2019, 18:22

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3478
2.Bor. Dortmund3476
3.RB Leipzig3466
4.Bayer Leverkusen3458
5.Bor. M´gladbach3455
 ...  
16.VfB Stuttgart3428
17.Hannover 963421
18.1. FC Nürnberg3419
Darstellung: