Niederlage in Freiburg: Der BVB hat noch mehrere Baustellen

Trainer Marco Rose (M) und seine Dortmunder mussten gegen Freiburg eine Niederlage einstecken.

Niederlage in Freiburg: Der BVB hat noch mehrere Baustellen

Borussia Dortmund hat beim SC Freiburg überraschend die erste Saison-Niederlage kassiert. Das Spiel hat gezeigt, dass der BVB sowohl offensiv als auch defensiv noch Arbeit vor sich hat.

Marco Rose wollte erst gar keine Diskussion aufkommen lassen. "Wir haben am zweiten Spieltag ein Spiel verloren", sagte der Trainer von Borussia Dortmund entschieden nach der 1:2-Niederlage beim SC Freiburg am Samstag. Die alte Debatte, dass sich der BVB durch unnötige Niederlagen gegen vermeintlich kleine Gegner selbst um die Chancen auf die Meisterschaft bringt, sollte gar nicht erst aufkommen.

Dennoch weckt die Niederlage in Freiburg bittere Erinnerungen an die vergangene Spielzeit. Denn auch in der letzten Saison verlor die Borussia beim Sportclub mit 1:2. Dazu kamen unter anderem zwei Niederlagen gegen den 1. FC Köln sowie Niederlagen gegen Union Berlin und Aufsteiger VfB Stuttgart, bei denen der BVB womöglich ein wenig nachlässig zur Sache gegangen war. Am Ende rettete sich der BVB noch so gerade in die Champions League. Das sollte sich in diesem Jahr nicht wiederholen.

Offensiv fehlte Plan B

Tatsächlich waren Einstellung und Mentalität in Freiburg überhaupt nicht das Problem. Vielmehr wurde deutlich, dass der BVB sowohl vorne als auch hinten Baustellen hatte. Es war offensichtlich, dass gegen leidenschaftlich verteidigende Freiburger offensiv ein Plan B fehlte. So schaffte es der SC, Erling Haaland weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen. Die Konsequenz war kaum Dortmunder Torgefahr trotz 75 Prozent Ballbesitz, 19:8 Torschüssen und 10:0 Ecken. "Wir haben vorne nicht den Zugriff bekommen. Wir haben uns zu selten durchgespielt, weil wir uns zu wenig bewegt haben", kritisierte Kapitän Marco Reus. Natürlich spielte den Freiburgern die frühe Führung durch einen Freistoßtreffer von Vincenzo Grifo in der sechsten Minuten in die Karten. Der SC konnte sich daraufhin zurückziehen und auf Dortmunder Fehler warten.

Freiburg schockt den BVB - Grifo genial Sportschau 22.08.2021 07:44 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Und die kamen, weil die Defensive der Broussia - die zweite Baustelle - bedenklich wackelte. In 53 Minuten verlor Jude Bellingham im Mittelfeld den Ball. Roland Sallai vollendete den Freiburger Konter zum 2:0. "Wir machen dumme Fehler. So dürfen wir die Tore nicht herschenken. Das kann nicht sein, das darf uns nicht passieren. Wir können nicht jedes Mal erwarten, dass wir drei oder vier Tore schießen", sagte Manuel Akanji nach der Partie.

Brandt: "Wir kriegen zu viele Konter"

Zwar kam der BVB durch ein Eigentor von Yannick Keitel in der 59. Minute wieder heran, zu mehr reichte es aber nicht mehr. "Es ist unser Anspruch, hier zu gewinnen. Aber am Ende haben sich das die Freiburger auch ein Stück weit verdient", sagte Julian Brandt nach der Partie und legte wie Akanji den Finger in die Wunde: "Wir dürfen die Bälle in den gefährlichen Zonen nicht so leicht verlieren. Wir kriegen im Moment zu viele Konter. Es muss unser Anspruch sein, sicherer mit dem Ball umzugehen und sich besser die Torchancen auszuspielen. Ich bin fest davon überzeugt, momentan schlagen wir uns nur selbst."

Dortmunds Brandt: "Momentan schlagen wir uns nur selbst"

Sportschau 21.08.2021 02:47 Min. Verfügbar bis 21.08.2022 ARD


Hummels, Can und Guerreiro feiern Comebacks

Immerhin kündigt sich in der Defensive Besserung an. So feierten in Freiburg Mats Hummels, Emre Can und Raphael Guerreiro ihr Comeback nach Verletzungen. "Wir sind froh, wenn Mats zurückkommt", sagte Rose. Axel Witsel wird dann wohl wieder auf seine Stammposition im defensiven Mittelfeld rutschen.

Ob das schon am kommenden Freitag im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim der Fall sein wird, ließ Rose zunächst offen. Sicher sei dagegen, dass er in der kommenden Woche "Abläufe optimieren" und "über Grundsätzliches" sprechen wolle.

BVB-Trainer Rose verärgert: "Ich verstehe die Frage dann nicht" Sportschau 21.08.2021 00:42 Min. Verfügbar bis 21.08.2022 Das Erste

lt | Stand: 22.08.2021, 12:43

Darstellung: