Domenico Tedesco (l.) und Florian Kohfeldt treffen in der Bundesliga zum vierten Mal aufeinander.

Fußball | Bundesliga

Tedesco gegen Kohfeldt - das Duell der Musterschüler

Stand: 21.01.2022, 11:36 Uhr

Das Duell zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg ist auch das der Trainer Domenico Tedesco und Florian Kohfeldt. Sie eint nicht nur, dass sie in ihren Trainerlehrgängen die Kursbesten waren.

Von Sebastian Hochrainer

Domenico Tedesco und Florian Kohfeldt beherrschen den Fußball besser als ihre Trainerkollegen - zumindest in der Theorie. Beide Coaches waren die Jahrgangsbesten im Trainerlehrgang, Tedesco schaffte die UEFA-Pro-Lizenz 2016 (ein Jahr nach Kohfeldt) sogar mit der Bestnote 1,0.

Wenn am Sonntag (23.01.2022) ihre beiden Klubs RB Leipzig und der VfL Wolfsburg aufeinandertreffen, kann man also davon ausgehen, dass ihre Spieler bestens geschult sein werden. Tedesco und Kohfeldt wissen genau, welchen Fußball das Gegenüber spielen lässt, über Jahre haben sie sich gegenseitig unter die Lupe genommen, in der Vorbereitung auf das Spiel nochmal viele Stunden investiert, um den Gegner durchzuanalysieren.

Tedesco immer der Verlierer

In der Praxis ließ Kohfeldt seinem Widersacher bisher keine Chance. Dreimal traf der 39-Jährige mit Werder Bremen auf Tedesco als Schalke-Trainer, alle Spiele konnte er gewinnen.

In das vierte Aufeinandertreffen gehen die beiden Trainer jedoch in ganz anderen Gefühlswelten. Leipzig ist unter Tedesco in diesem Jahr wieder im Aufwind. Dank eines 2:0-Erfolgs gegen Hansa Rostock steht RB im Pokal-Viertelfinale und hat nach Siegen gegen Mainz 05 (4:1) und beim VfB Stuttgart (2:0) wieder Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen.

Erst ging es steil bergauf, dann kam der tiefe Fall

Kohfeldt dagegen muss offenbar befürchten, bei einer weiteren Niederlage seinen Job zu verlieren. Vor dem 0:0 am vergangenen Wochenende gegen Hertha BSC verlor Wolfsburg acht Spiele in Folge. Nachdem der VfL als Leipzig-Konkurrent um einen Rang unter den Top vier in die Saison ging, steckt er jetzt im Abstiegskampf.

Beide Coaches eint neben ihrem Status als jeweils Bester des Trainerlehrgangs die Tatsache, dass sie nach ihrem rasanten Start in die Karriere einen tiefen Absturz erlebten und schon Erfahrungen darin gesammelt haben, gegen den Fall in die 2. Liga zu kämpfen. Kohfeldt erlebte das mit Bremen sogar zweimal, beim ersten Mal schaffte er den Klassenerhalt, in der vergangenen Saison wurde er kurz vor dem Abstieg entlassen. Schalke trennte sich 2019 in Abstiegsnot ebenfalls von Tedesco, blieb danach in der Bundesliga.

Tedesco schenkt seinen Spielern den Ball

Für den 36-Jährigen geht es jetzt jedoch um die Champions League. Er hat bei Leipzig wieder einen anderen Spielstil eingeführt. Während sein Vorgänger Jesse Marsch auf bedingungsloses Pressing setzte, will Tedesco, dass seine Mannschaft die Kontrolle über das Spiel hat. "Ich habe herausgehört, dass die Mannschaft nach Ballbesitz lechzt", sagte der RB-Trainer nach seiner Premiere Anfang Dezember und befriedigt auch heute noch diese Sehnsucht seiner Spieler.

Zu Tedescos Stärken gehört es, die Bedürfnisse seiner Profis herauszufiltern. Vor allem gilt er aber als enorm fleißiger und engagierter Trainer. "Domme war der strebsame, akribische Arbeiter im Hintergrund. Er hat alles aufgesaugt und viel mitgeschrieben. Dass er eine gute Note bekommt am Ende war klar", beschrieb Mitabsolvent Patrick Weiser einst in der "Süddeutschen Zeitung" den Schüler Tedesco, der mit Julian Nagelsmann in einer Fahrgemeinschaft 2016 zu den Lehrgängen fuhr. Auf den Trainer Tedesco passt diese Beschreibung ebenfalls.

Leipzigs neuer Trainer Tedesco - der Tüftler

Sportschau 08.12.2021 Verfügbar bis 08.12.2022 Das Erste

Liefern müssen beide Trainer

Kohfeldt wird von einem seiner Kumpels im Trainergeschäft, Marco Rose, ebenfalls als "sehr akribisch" beschrieben, er sei aber auch "ein super Typ und hat eine gute Fußball-Idee". Das Problem: Obwohl diese Idee der von Oliver Glasner, der in der vergangenen Saison mit Wolfsburg in die Champions League einzog, ähnelt, fehlt Kohfeldt aktuell der Erfolg.

Im Duell der beiden Musterschüler stehen dennoch beide unter Druck. Tedesco muss mit Leipzig das Mindestziel Platz vier erreichen, Kohfeldt ganz schnell die Kurve bekommen, um seinen Job noch länger behalten zu dürfen. Es gilt für beide Trainer, den perfekten Matchplan auszutüfteln.

Weitere Themen

Darstellung: