Wolfsburg macht Leverkusener Fehlstart perfekt

Jubel beim VfL Wolfsburg

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg 1:3

Wolfsburg macht Leverkusener Fehlstart perfekt

Europacup-Aspirant Bayer 04 Leverkusen hat auch sein zweites Saisonspiel verloren. Eine Woche nach dem 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach unterlag die Werkself am Samstag (01.09.18) zu Hause gegen den VfL Wolfsburg 1:3 (1:1).

Die Niedersachsen feierten hingegen nach dem 2:1 zum Auftakt gegen Schalke 04 den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Die Führung der Gastgeber durch Leon Bailey (24.) glich Bayer-Schlussmann Ramazan Öczan mit einem Eigentor (36.) aus. Dabei ließ er sich von einem Schuss von Yannick Gerhardt ins kurze Eck überraschen und bugsierte den Ball ins eigene Tor. Wout Weghorst (55.) brachte die Gäste per Kopfball mit 2:1 in Führung. Der Schweizer Renato Steffen (60.) schloss einen Konter mit dem dritten VfL-Tor ab.

"Es war eine große Freude, wie geschlossen die Mannschaft aufgetreten ist, und dass sie sich auch für die Leistung belohnt hat", sagte ein zufriedener Wolfsburger Trainer Bruno Labbadia. Sein Gegenüber, Heiko Herrlich, hadert vor allem mit dem Ausgleich vor der Pause. "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und auch in Führung gegangen. Das 1:1 war natürlich zu vermeiden", so Herrlich. Torhüter Özcan fügte am Sportschau-Mikrofon an: "Wir müssen Männer werden."

Özcan - "Jeder Fehler gibt dir ne Klatsche in den Medien"

Sportschau 01.09.2018 02:28 Min. ARD

Leverkusener Blitz-Start nur ein Strohfeuer

Die Niedersachsen besaßen von Beginn an die gefälligere Spielanlage. Der VfL kombinierte flüssig, während Bayer nur selten mit Offensivaktionen überraschen konnte.

Die erste Chance durch Nationalspieler Julian Brandt nach 28 Sekunden, als ihm der Ball kurz vor dem Torschuss im Strafraum weggespitzelt wurde, erwies sich als Strohfeuer. Wolfsburg kam in der Folge wesentlich besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Torchancen.

Wolfsburg ohne Casteels

VfL-Trainer Labbadia hatte kurzfristig Torwart Koen Casteels, der Vater wird, freigestellt. Für den Belgier stand der neu verpflichtete Österreicher Pavao Pervan zwischen den Pfosten. Allerdings wurde dieser von den Gastgebern kaum geprüft.

Am Führungstor durch Bailey traf den 30-Jährigen keine Schuld. Der Fernschuss kam aus dem Nichts, sorgte bei den Wolfsburgern aber nur für einen kurzen Schockmoment. Der Ausgleich noch vor der Pause war verdient. Ein Flugkopfball von Steffen (44.) nach Flanke von Gerhardt verfehlte nur kurz danach knapp das Bayer-Gehäuse.

Kaum Bayer-Chancen in der zweiten Hälfte

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam Bayer mit mehr Schwung aus der Kabine. Kevin Volland (46.) sorgte mit einem Kopfball für den ersten Aufreger im VfL-Strafraum. Doch diese Aktion erwies sich ebenfalls als Strohfeuer.

Die Wolfsburger waren cleverer und kaltblütiger im Abschluss. Die Bayer-Abwehr ließ bei den Gegentoren durch Weghorst zum 1:2 und Steffen zum 1:3 Abstimmungsprobleme erkennen, die vom VfL eiskalt bestraft wurden.

Leichter wird es für Bayer nicht. Nach der Länderspielpause geht es zum FC Bayern München. Wolfsburg empfängt dann Hertha BSC.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 2. Spieltag 2018/2019

Samstag, 01.09.2018 | 15.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

R. Özcan – Weiser, Tah, Dragovic, Wendell (59. Ch. Aranguiz) – L. Bender, Havertz – Brandt, K. Volland (71. Paulinho), Bailey – Alario (71. Thelin)

1
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Pervan – William, Brooks, Knoche, Roussillon (84. Uduokhai) – Gerhardt, Camacho, Arnold – Steffen (67. Mehmedi), Brekalo – Weghorst (81. Ginczek)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Bailey (24.)
  • 1:1 R. Özcan (36./Eigentor)
  • 1:2 Weghorst (55.)
  • 1:3 Steffen (60.)

Strafen:

  • gelbe Karte Camacho (1 )
  • gelbe Karte Roussillon (1 )
  • gelbe Karte Dragovic (1 )
  • gelbe Karte Thelin (1 )
  • gelbe Karte Weiser (1 )
  • gelbe Karte Ginczek (1 )

Zuschauer:

  • 26.247

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Stand der Statistik: Samstag, 01.09.2018, 17:26 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 01.09.2018, 17:22

Darstellung: