Köln verwehrt Schalke die Tabellenspitze

Guido Burgstaller im Zweitkampf mit Noah Katterbach und Rafael Czichos

FC Schalke 04 - 1. FC Köln 1:1

Köln verwehrt Schalke die Tabellenspitze

Schalke 04 hat die Gunst der Stunde nicht genutzt und den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga durch ein Last-Minute-Gegentor verpasst.

Nach vier Siegen in Folge kamen die "Königsblauen" nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den Aufsteiger 1. FC Köln hinaus. Mit einem weiteren Erfolg wäre das Team von Trainer David Wagner erstmals seit neuneinhalb Jahren wieder auf Platz eins gestürmt. Suat Serdar (72. Minute) hatte Schalke in Führung gebracht, Jonas Hector (90.+1) gelang in der Nachspielzeit der verdiente Ausgleich der Gäste.

"Mehr als verdient"

"Ich wäre auch echt vom Glauben abgefallen, wenn wir hier nichts mitgenommen hätten. Der Punkt ist mehr als verdient", befand FC-Keeper Timo Horn nach der Partie: "Es fühlt sich an wie ein Sieg, wenn du in der 92. Minute nach einem Standard triffst. Aber wir hätten hier sogar gewinnen können, wenn wir in der ersten Halbzeit die Riesenchance genutzt hätten."

FC-Retter Hector analysierte: "Wir wussten, dass wir zuvor gegen Hertha richtig schlecht gespielt hatten und wollten jetzt läuferisch und kämpferisch alles sehr viel besser machen. Wir haben aber auch als Mannschaft viel besser verteidigt und am Ende bin ich froh, dass mir der Ball da noch auf den Kopf gefallen ist."

Kölns Terodde: "Die Brust wird breiter"

Sportschau 05.10.2019 00:44 Min. Verfügbar bis 05.10.2020 ARD Von WDR-Reporterin Luise Kropff

Nübel zeigt Selbstkritik

Der überragende Schalker Keeper Alexander Nübel gab zu: "In der ersten Halbzeit war es zu wenig, da ist uns nicht viel eingefallen. Die zweite Halbzeit war dann viel besser, am Ende tut es dann natürlich weh, so spät noch ein Standard-Gegentor zu kassieren. Hector darf da einfach nicht als Erster an den Ball kommen."

Serdar: "Sehr ärgerlich, fühlt sich an wie eine Niederlage"

Sportschau 05.10.2019 01:15 Min. Verfügbar bis 05.10.2020 ARD

FC-Coach Achim Beierlorzer war erleichtert: "Den Punkt haben wir uns verdient, weil wir es als Mannschaft geschafft haben, auch Rückschläge zu verkraften. Natürlich wären wir auch gern selbst im Führung gegangen, aber bis zum Schluss dann noch diese Momente zu erarbeiten, das war richtig gut. Ich hatte gefordert, dass wir von der Laufleistung her etwas draufpacken - das wurde auch umgesetzt."

Wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt

Die Gelsenkirchener, in der Vorsaison noch tief im Abstiegskampf, konnten nicht an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Die Kölner, nach fünf Pleiten aus den ersten sechs Spielen schon mit dem Rücken zur Wand, holten einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Und sie setzten damit ihre Erfolgsserie auf Schalke fort: Seit 2011 hat der FC nicht mehr in Gelsenkirchen verloren und aus fünf Spielen elf Punkte erkämpft.

Wagner konnte auf Torhüter Nübel zurückgreifen. Der U21-Vizeeuropameister, der zuletzt über Adduktorenprobleme klagte, hatte den Belastungstest im Abschlusstraining bestanden. Dennoch stellte der Schalker Coach gegenüber dem 3:1-Sieg in Leipzig um: Für Rabbi Matondo und Weston McKennie kamen Daniel Caligiuri und der Ex-Kölner Mark Uth ins Team.

Sechs Neue beim FC in der Startelf

FC-Trainer Beierlorzer krempelte seine Mannschaft nach dem 0:4 gegen Hertha BSC um: Gleich sechs Spieler tauschte er aus. Unter anderem rückten Bundesliga-Debütant Noah Katterbach und Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde in die Startelf. Mit der unerwarteten Aussicht auf die Tabellenführung begannen die Schalker nervös und unkonzentriert.

Viele Fehlpässe schon im Spielaufbau bescherten den Gästen häufigen Ballbesitz, den sie zu dem einen oder anderen couragierten Angriff nutzten. Die größte Chance hatte Kingsley Ehizibue, der mit einem Kopfball aus kurzer Distanz am stark reagierenden Nübel scheiterte (21.). Die erste Schalker Möglichkeit war ein Zufallsprodukt: Nach einem Freistoß von Caligiuri verlängerte der Kölner Kapitän Hector den Ball per Kopf an den Pfosten des eigenen Tores (31.).

"Königsblau" zu harmlos nach vorne

Den eigenen Mitspieler in Tornähe zu finden, fiel den "Königsblauen" deutlich schwerer. Auch wenn sie nun häufiger den Ball in ihren Reihen bewegten, gelang in der Offensive wenig. Vom schnellen Direktspiel der vergangenen Wochen war wenig zu sehen.

Nach der Pause brachte Wagner für den schwachen Uth McKennie. Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe die Gastgeber ihre erste herausgespielte Tormöglichkeit verzeichneten: Guido Burgstaller verfehlte nach Vorarbeit von Caligiuri aber das Ziel. Auf der Gegenseite verhinderte Nübel mit einer Glanzparade bei Teroddes Kopfball die Kölner Führung (58.).

Burgstaller scheitert am Pfosten

Mit Ahmed Kutucu als zweitem Stürmer versuchte Schalke, den Druck weiter zu erhöhen, für den Führungstreffer sorgten andere: Nach Kopfballvorlage von Salif Sané vollendete Serdar am langen Pfosten. Köln machte nun auf und suchte den Ausgleich, für Schalke ergaben sich dadurch einige Konterchancen. Die meisten davon spielten die Gastgeber nicht sauber zu Ende, Guido Burgstaller (89.) scheiterte erst am Pfosten. Auf der anderen Seite rettete Nübel gegen den eingewechselten Anthony Modeste (90.+1). Die anschließende Ecke nutze Hector.

Die Kölner haben nun bis zum Sonntag (20.10.2019) nach der Länderspielpause Zeit, dann empfangen sie den SC Paderborn. Schalke bestreitet am gleichen Tag das späte Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Fußball · Bundesliga · 7. Spieltag 2019/2020

Samstag, 05.10.2019 | 18.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Nübel – Kenny, Stambouli, Salif Sané, Oczipka – Mascarell, Serdar – D. Caligiuri (61. Kutucu), Harit – Uth (46. McKennie) – Burgstaller

1
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Ehizibue (80. Risse), Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector – K. Schindler, Schaub (78. Modeste), F. Kainz – Terodde (70. Cordoba)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Serdar (72.)
  • 1:1 Hector (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Kenny (2 )
  • gelbe Karte Katterbach (1 )
  • gelbe Karte Serdar (1 )
  • gelbe Karte Ehizibue (2 )
  • gelbe Karte Salif Sané (1 )
  • gelbe Karte Oczipka (1 )
  • gelbe Karte Terodde (2 )
  • gelbe Karte Modeste (1 )

Zuschauer:

  • 61.883

Schiedsrichter:

  • Tobias Welz (Wiesbaden)

Stand der Statistik: Samstag, 05.10.2019, 20:25 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 3 5
Ecken 6 4
Abseits 2 4
gewonnene Zweikämpfe 105 134
verlorene Zweikämpfe 134 105
gewonnene Zweikämpfe 43,93 % 56,07 %
Fouls 15 15
Ballkontakte 585 506
Ballbesitz 53,62 % 46,38 %
Laufdistanz 114,03 km 115,9 km
Sprints 257 227
Fehlpässe 86 74
Passquote 78,06 % 74,48 %
Flanken 8 5
Alter im Durchschnitt 25,9 Jahre 26,4 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 05.10.2019, 20:43

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach716
2.VfL Wolfsburg715
3.Bayern München714
4.SC Freiburg714
4.RB Leipzig714
 ...  
16.Union Berlin74
17.1. FC Köln74
18.SC Paderborn 0771
Darstellung: