VfB gewinnt bei Hertha - "Alter" Castro sticht "Alte Dame"

Gonzalo Castro, Deyovaisio Zeefuik

Hertha BSC - VfB Stuttgart 0:2

VfB gewinnt bei Hertha - "Alter" Castro sticht "Alte Dame"

Der VfB Stuttgart bestätigt den positiven Trend und lässt Hertha BSC ratlos zurück. Als vergleichsweise alter Kapitän führt Gonzalo Castro die Jungen des VfB zum Sieg bei der "Alten Dame".

Wann immer der VfB Stuttgart erfolgreich ist und junge Spieler dabei eine Rolle spielen, wird wieder von den "Jungen Wilden" gesprochen. Das Jahrtausend war noch sehr jung, als der Begriff geprägt wurde. In den vergangenen Jahren war es häufig nur schlichte PR des schwäbischen Klubs, der seine Nachwuchsabteilung als "Junge Wilde" brandete.

Die Mannschaft, die am Samstag (17.10.2020) mit 2:0 in Berlin gewann, war im Schnitt 24,7 Jahre alt. Die beiden Ältesten, Gonzalo Castro (33) und Daniel Didavi (30), spielten im offensiven Mittelfeld hinter Sasa Kalajdzic.

Oldie, Kapitän, Torschütze

Der Mittelstürmer zählt mit 23 Jahren zu den Jungen, genau wie Tanguy Coulibaly (19) und Silas Wamangituka (21), die außen im Mittelfeld vor einer ebenfalls noch recht jungen Dreierkette aus Pascal Stenzel (24), Atakan Karazor (24) und Marc Oliver Kempf (25) spielten.

Gefeiert wurde aber vor allem Oldie Castro, der mit einem Distanzschuss auch das 2:0 erzielte. "Er kann die Jungs nicht nur dirigieren, er kann auch Fußball spielen", lobte Trainer Pellegrino Matarazzo, "er zeigt es im Training und Woche für Woche, wie wichtig er ist für uns."

Matarazzo und Labbadia zu den unterschiedlichen Serien ihrer Vereine Sportschau 17.10.2020 02:01 Min. Verfügbar bis 17.10.2021 Das Erste

Der VfB Stuttgart steht mit sieben Punkten nach vier Spieltagen so gut da wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Die Hertha hingegen hat nur drei Punkte auf dem Konto, und die hatte sie gleich zum Auftakt mit einem 4:1-Sieg bei Werder Bremen geholt.

"Das Spiel schmerzt"

Die 4.000 Fans der Berliner, die bei der Partie gegen den VfB ins Olympiastadion durften, pfiffen zur Halbzeit, und sie pfiffen erst recht nach dem Abpfiff. Trainer Bruno Labbadia und seine Spieler versuchten erst gar nicht, die dritte Niederlage hintereinander schönzureden. "Das Spiel schmerzt", sagte Routinier Vladimir Darida. "Wir haben uns das komplett anders vorgestellt", sprach Labbadia aus, was sich jeder dachte angesichts der Ambitionen des - Eigen-PR - "big city clubs".

Mittelstädt: "Es ist nicht von heute auf morgen alles perfekt"

Sportschau 17.10.2020 02:12 Min. Verfügbar bis 17.10.2021 ARD

Wie Investor Lars Windhorst und sein Aufsichtsrat Jens Lehmann die Pleite gegen die Schwaben verarbeitet haben, wurde bislang nicht übermittelt. Dass, wie schon so oft, Wunschwelt und Realität bei der Hertha nicht auf derselben Wellenlänge liegen, ist offensichtlich. Eine viel zu billige Niederlage sei das gegen Stuttgart gewesen, so Labbadia: "Es war nicht so, dass der VfB so stark war, dass wir hier 0:2 verlieren dürfen." Zu statisch, zu unsauber, Abspielfehler, die auch ihn verwundern würden. Dass die Spieler der Hertha untereinander auf dem Platz miteinander haderten, dürfe im negativen Fall "auf keinen Fall passieren".

Es steht schwierige Arbeit für Labbadia an, bevor es am Samstag (24.10.2020) zur Partie bei RB Leipzig geht. Der VfB hat am Abend zuvor gegen den 1. FC Köln die Chance, schon eine zweistellige Punktezahl zu erspielen.

Fußball · Bundesliga · 4. Spieltag 2020/2021

Samstag, 17.10.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Schwolow – Pekarik (21. Zeefuik / 78. Löwen), Boyata, N. Stark, Mittelstädt – Tousart – Leckie (46. Lukebakio), Darida (78. Piatek), Plattenhardt (66. Dilrosun) – Matheus Cunha – Cordoba

0
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – P. Stenzel, Karazor, M. O. Kempf – Endo – Wamangituka (89. Kaminski), Mangala, Castro (89. Egloff), Coulibaly (64. Gonzalez) – Didavi (64. Klimowicz), Kalajdzic (87. Al Ghaddioui)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 M. O. Kempf (9.)
  • 0:2 Castro (68.)

Strafen:

  • gelbe Karte Matheus Cunha (2 )
  • gelbe Karte Kalajdzic (1 )
  • gelbe Karte Didavi (2 )
  • gelbe Karte N. Stark (1 )

Zuschauer:

  • 4.000

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Stand der Statistik: Samstag, 17.10.2020, 17:27 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Tore 0 2
Schüsse aufs Tor 4 2
Ecken 6 4
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 117 104
verlorene Zweikämpfe 104 117
gewonnene Zweikämpfe 52,94 % 47,06 %
Fouls 12 10
Ballkontakte 747 484
Ballbesitz 60,68 % 39,32 %
Laufdistanz 118,38 km 119,75 km
Sprints 231 219
Fehlpässe 74 72
Passquote 85,63 % 71,65 %
Flanken 16 6
Alter im Durchschnitt 26,2 Jahre 24,7 Jahre

red, dpa, sid | Stand: 18.10.2020, 13:00

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig513
2.Bayern München512
3.Bor. Dortmund512
4.VfB Stuttgart58
5.Bor. M´gladbach58
 ...  
16.1. FC Köln52
17.FC Schalke 0451
18.1. FSV Mainz 0550
Darstellung: