Düsseldorf steht kopf nach Last-Minute-Sieg in Hannover

Die Düsseldorfer feiern nach dem Schlusspfiff ihren Last-Minute-Sieg in Hannover

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf 0:1

Düsseldorf steht kopf nach Last-Minute-Sieg in Hannover

Dank eines Treffers in der Nachspielzeit blickt Fortuna Düsseldorf auf eine perfekte englische Woche zurück. Bei Hannover 96 hingegen brennt der Baum.

Totale Euphorie beim vermeintlich sicheren Abstiegskandidaten Fortuna Düsseldorf: Das Team von Trainer Friedhelm Funkel feierte dank eines Treffers von Oliver Fink in der Nachspielzeit (90.+2) einen verdienten 1:0 (0:0)-Sieg in Hannover. Nach den Erfolgen gegen Freiburg (2:0) und Borussia Dortmund (2:1) war es der perfekte Abschluss der englischen Woche vor der Winterpause.

Funkel: "Wir können in der Bundesliga mithalten"

Funkel sagte nach Spielschluss vor den Sportschau-Kameras: "Vom Willen her meiner Mannschaft war das einfach fantastisch und dann hatten wir auch noch ein bisschen Glück. Aber aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Erfolg hochverdient. Wir können in der Bundesliga mithalten." Kollege André Breitenreiter sagte an gleicher Stelle zu seiner Mannschaft: "Am Ende des Tages hat die Qualität nicht ausgereicht." 96-Sportdirektor Horst Heldt meinte zu möglichen Wintertransfers: "Wir werden etwas machen müssen." Und er dachte dabei nicht zuletzt an Ersatz für den besten Hannoveraner Stürmer Niclas Füllkrug, der wegen einer Knieverletzung wohl bis zum Saisonende ausfällt.

Die Düsseldorfer holten aus den vergangenen drei Partien genauso viele Punkte wie in den 14 Spielen zuvor und überwintern auf dem 14. Platz. Die Hannoveraner dagegen bleiben Tabellenvorletzter. Und am Sonntag (23.12.2018) will der Verein über mögliche Konsequenzen wie die Streichung des Weihnachtsurlaubs der Spieler entscheiden.

1:0 in der Nachspielzeit - Fink sorgt für späten Fortuna-Jubel

Sportschau 22.12.2018 01:02 Min. ARD

Hannover bemühte sich vom Anpfiff weg um einen guten Jahresabschluss. Doch es fehlte an allem: an Ideen, Tempo im Spiel, überraschenden Pässen, an Torgefahr. Die erste Chance hatte denn auch Düsseldorfs Shootingstar Dodi Lukebakio per Fernschuss, Michael Esser im Tor musste nicht eingreifen (10.).

Fortunas Konzept geht auf

Auffälligster Hannoveraner war noch Hendrik Weydandt. Der robuste Mittelstürmer war im Kopfballduell schwer zu schlagen und versuchte es auch aus der Distanz gefährlich (23.). Dennoch konnten die Gäste zur Pause zufrieden sein, Funkels Konzept mit einer dichten Defensive und Nadelstichen im Umschaltspiel funktionierte. Kenan Karaman kam aus spitzem Winkel zu einem gefährlichen Abschluss (36.), Esser tauchte runter und parierte stark.

Keine Chance für 96 nach der Pause

Bezeichnend für die derzeitige Verfassung der Hannoveraner war, dass sie sich im zweiten Durchgang nicht eine zwingende Torchance erspielten. Breitenreiter, der von Präsident Martin Kind eine Jobgarantie auch für den Fall einer Niederlage bekommen hatte, sah einen weiterhin tristen Auftritt seines verunsicherten Teams.

Esser: Erst stark, dann gepatzt

Die Fortuna hätte den Sack viel früher zumachen können, ließ aber zunächst beste Chancen liegen. Bei einer Direktabnahme von Niko Gießelmann stoppte Esser mit blitzschneller Reaktion (61.) den Ball noch auf der Linie. Weitere Möglichkeiten von Karaman (64.) und Kevin Stöger (74.) entschärfte der Keeper ebenfalls. Finks leicht abgefälschten Siegtreffer ließ Esser allerdings über die Handschuhe ins Tor rutschen.

Für Hannover geht es zum Start der Rückrunde am Samstag (19.01.2019) daheim gegen Werder Bremen weiter. Die Fortuna muss dann in Augsburg ran.

Fußball · Bundesliga · 17. Spieltag 2018/2019

Samstag, 22.12.2018 | 15.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

M. Esser – Sorg, Anton, Felipe – Haraguchi, Schwegler, Walace (84. Hadzic), Albornoz – Muslija (71. Maina) – Wood, Weydandt

0
Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Rensing – Mat. Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann – Bodzek (46. Sobottka) – Lukebakio, Stöger, Karaman (84. O. Fink), Usami (69. Raman) – Hennings

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 O. Fink (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Bodzek (5 )
  • gelbe Karte Felipe (3 )
  • gelbe Karte Walace (3 )
  • gelbe Karte Ayhan (4 )
  • gelbe Karte Mat. Zimmermann (3 )

Zuschauer:

  • 34.200

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand: Samstag, 22.12.2018, 17:23 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Tore 0 1
Schüsse aufs Tor 5 5
Ecken 4 6
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 114 110
verlorene Zweikämpfe 110 114
gewonnene Zweikämpfe 50,89 % 49,11 %
Fouls 14 19
Ballkontakte 622 477
Ballbesitz 56,6 % 43,4 %
Laufdistanz 117,56 km 115,33 km
Sprints 244 214
Fehlpässe 69 70
Passquote 82,71 % 75,69 %
Flanken 11 3
Alter im Durchschnitt 25,7 Jahre 27,7 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 22.12.2018, 18:53

Darstellung: