Bundesliga - der Fahrplan für die Rest-Saison

Manuel Neuer, Torwart von Bayern München

Neustart im Mai

Bundesliga - der Fahrplan für die Rest-Saison

82 Spiele in 43 Tagen, zwei englische Wochen und obendrauf noch der DFB-Pokal - der Fahrplan für die Fortsetzung der Saison nimmt Gestalt an.

Am kommenden Samstag (16.05.2020) geht es also tatsächlich wieder los: Nach mehr als zwei Monaten Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie nehmen die Bundesliga und die 2. Bundesliga wieder den Spielbetrieb auf.

In beiden Profligen soll der Rest der Saison in der ursprünglich angesetzten Spieltags-Reihenfolge über die Bühne gehen. In beiden Profiligen geht es demnach mit dem 26. Spieltag weiter. In der Bundesliga stehen sechs Partien am Samstag auf dem Programm, darunter gleich das brisante Revierderby Dortmund gegen Schalke 04, und zwei am Sonntag, dazu noch am Montagabend das Spiel zwischen Bremen und Leverkusen. In der 2. Liga finden vier Spiele am Samstag und die übrigen fünf am Sonntag statt.

Genaue Termine für Spieltage 27 bis 34 stehen noch aus

Der 26. Spieltag ist bislang als einziger fest terminiert. Einen Termin für die Ansetzung der Spiele an den darauffolgenden Spieltagen, bei denen es laut Deutscher Fußball Liga (DFL) wie bisher auch Spiele am Freitagabend geben wird, hat die Liga-Zentrale noch nicht bekannt gegeben.

Englische Wochen am 26./27. Mai und 16./17. Juni

Der 30. Juni gilt als das kritische Datum der Profibranche, denn dann enden Spielerverträge. Damit die Saison - oder zumindest der 34. Spieltag - bis dahin zu Ende gespielt ist, müssen bei noch neun ausstehenden Spieltagen in jedem Fall Spiele unter der Woche stattfinden.

Die DFL hat zwei englische Wochen mit Spielen am Dienstag und am Mittwoch angesetzt: Für den 26. und 27. Mai - unter anderem mit dem Duell zwischen Borussia Dortmund und Bayern München - sowie für den 16. und 17. Juni, dann steigt unter anderem das Derby zwischen Leverkusen und Köln. Auch für das ausstehende Nachholspiel Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt ist ein Termin unter der Woche eingeplant, der 2. oder 3. Juni.

Christian Seifert: "Wir spielen auf Bewährung" Sportschau 07.05.2020 01:20 Min. Verfügbar bis 07.05.2021 Das Erste

Letzter Bundesliga-Spieltag am 27. Juni

Eine weitere Entzerrung mit noch mehr Spielen unter der Woche hat DFL-Boss Christian Seifert in dem verabschiedeten "Regelspielplan" ausgeschlossen. Einen reibungslosen Verlauf vorausgesetzt, wird das Saisonfinale in den beiden Profiligen am 27. Juni (Bundesliga) und am 28. Juni (2. Bundesliga) steigen.

So blickt man in den USA auf den Bundesliga-Neustart

Sportschau 09.05.2020 01:06 Min. Verfügbar bis 09.05.2021 ARD Von Katrin Brand


Dies bedeutet, dass die Relegationsspiele wohl erst nach dem Stichtag 30. Juni, also Anfang Juli stattfinden werden. Ein Termin für die Spiele zwischen dem Bundesliga-Sechzehnten und dem Dritten der 2. Liga steht ebensowenig fest wie für das Endspiel um den DFB-Pokal, das wohl ebenfalls erst im Juli stattfinden kann. Ob es Relegationsspiele für die 2. Liga geben wird, ist wegen der derzeit unklaren Lage über die Fortsetzung der Saison in der 3. Liga offen.

Auch ein möglicher Starttermin für die kommende Saison steht noch nicht fest. Der Liga-Chef deutete an, dass die neue Saison erst im September beginnen könnte - womöglich dann sogar wieder mit Zuschauern.

Politik gibt grünes Licht - Bundesliga geht weiter Tagesschau 06.05.2020 01:38 Min. Verfügbar bis 06.05.2021 Das Erste

Keine Fan-Gesänge vom Band

Von der speziellen Atmosphäre eines Bundesligaspiels ohne Fans hat man schon einen Eindruck bekommen - die letzte Partie vor der Saisonunterbrechung zwischen Mönchengladbach und Köln fand angesichts der ersten dokumentierten Covid-19-Infektionen im nahegelegenen Kreis Heinsberg bereits als Geisterspiel statt.

Für die anvisierte Fortsetzung ab dem 16. Mai hat die DFL den Klubs nun "Leitplanken für akustische und optische Maßnahmen" mit auf den Weg gegeben. Unter anderem ein "Verzicht auf die akustische Simulation während des Spiels in Form eines Klangteppichs", der eine künstliche Fan-Kulisse erzeugen soll. Auch die großflächige kommerzielle Nutzung der Tribünen ist nicht vorgesehen.

Trainer mit Mundschutz

Darüber hinaus gibt es weitere Vorsichtsmaßnahmen und Auflagen für den Infektionsschutz, die vor allem an der Seitenlinie ins Auge fallen werden: Die Trainer sollen nach einem Bericht des "kicker" während der Spiele einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Sie dürfen ihn zum Rufen von Anweisungen abnehmen, sofern "ein Mindestabstand von 1,50 Metern von allen anderen Personen" eingehalten wird, heißt es im "Organisationsrundschreiben Sonderspielbetrieb", das die Vereine von der DFL erhalten haben.

Auch für alle Spieler und Betreuer auf der Ersatzbank ist das Tragen von Masken oder Gesichtstüchern verpflichtend, auch hier gilt ein Abstandsgebot. Laut "kicker" erwägen die Vereine, für die Auswechselspieler die Plätze auf den leeren Tribünen mit zu nutzen, damit Teammitglieder hintereinander sitzen können.

Kölns Coach Markus Gisdol kündigte an, dass er die vorgeschriebene Schutzmaske nicht während der gesamten Spieldauer tragen werde. "Wenn ich mich auf die Bank setze, ziehe ich ihn natürlich hoch. Aber mit Mundschutz an der Linie zu coachen, das geht nicht."

Umfrage zum Wiederbeginn der Bundesliga

Sportschau 08.05.2020 00:55 Min. Verfügbar bis 08.05.2021 ARD Von Mareike Zeck


red/dpa/sid | Stand: 09.05.2020, 12:43

Darstellung: