DFL lässt Klubs über neues Hygienekonzept abstimmen

Bremens Trainer Florian Kohfeldt (L) mit Mundschutz vor dem Relegations-Rückspiel beim 1. FC Heidenheim

Stärkere Berücksichtigung der Pandemiestufen

DFL lässt Klubs über neues Hygienekonzept abstimmen

Die Deutsche Fußball Liga hat im Zusammenspiel mit dem Deutschen Fußball-Bund das Hygienekonzept für die kommende Saison überarbeitet und den Vereinen der Bundesliga und 2. Bundesliga zugesendet.

Der Leitfaden soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 3. September in den Statuten verankert werden. Dafür ist eine einfache Mehrheit erforderlich. Dies teilte die DFL am Mittwoch (26.08.20) mit. Da das Konzept auch für die 3. Liga, den DFB-Pokal und die Frauen-Bundesliga gelten soll, befindet es sich parallel dazu im Beschlussverfahren des DFB-Präsidiums.

Überprüfung durch Gesundheitsämter

Das Konzept sieht weiterhin strenge Hygienemaßnahmen, regelmäßige Testungen, permanentes Monitoring und angepasste organisatorische Abläufe im Spiel- und Trainingsbetrieb vor. Im Vergleich zu früheren Versionen wurde vor allem in Bezug auf die Organisation rund um den Spielbetrieb und das jeweilige Testungsschema eine Gliederung in drei Stufen der Pandemie-Aktivität vorgenommen.

Das Level "hoch" gilt ab 35 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner im jeweiligen Landkreis der Klubs und den angrenzenden Landkreisen, das Level "mittel" zwischen fünf und 35 Neuinfektionen. In beiden Fällen sind weiter mindestens zwei Tests in der Woche vorgesehen.

Bei niedrigem Level nur ein Test pro Woche

Das Level "niedrig" gilt unterhalb von fünf Neuinfektionen und macht mindestens einen Test pro Woche nötig. Bei hohem Pandemie-Level muss der letzte Test frühestens 36 Stunden vor dem Anstoß des folgenden Spiels erfolgen, bei mittlerem und niedrigem Level frühestens 52 Stunden vorher.

Stand: 26.08.2020, 16:50

Darstellung: