Balkausky: "Bundesliga auf allen Verbreitungswegen in der ARD zu Hause"

Axel Balkausky

Fußball-Bundesliga

Balkausky: "Bundesliga auf allen Verbreitungswegen in der ARD zu Hause"

Die Sportschau zeigt die Bundesliga bis mindestens 2025 im Free-TV - dazu wird die Online-Berichterstattung deutlich ausgebaut. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky über das Angebot für User und Zuschauer.

Herr Balkausky, was bedeutet die Aufteilung der Bundesligarechte bis 2025 für die ARD?

Axel Balkausky: Für die ARD bietet das Ergebnis der Ausschreibung Planungssicherheit für unsere vielfältigen Bundesliga-Formate im Ersten, in den Dritten und im Hörfunk. Die Bundesliga-Sportschau am Samstagabend ist die erfolgreichste Regel-Sportsendung im Fernsehen überhaupt. Jedes Wochenende begeistert sie ein Millionen-Publikum. Dass wir diese jetzt fest weitere fünf Jahre im Programm haben werden, war für uns sehr wichtig. Darüber hinaus haben wir nun auch die Möglichkeit, unsere umfassende Berichterstattung über die Fußball-Bundesliga auf den Online-Bereich zu erweitern. Und das werden wir natürlich umfangreich nutzen!

Auf welche neuen Formate dürfen sich die Fußballfans in Deutschland einstellen?

Balkausky: In welchen neuen - neben den altbekannten - Formaten wir ab 2021/22 über die Fußball-Bundesliga berichten werden, verraten wir natürlich heute noch nicht. Sicher ist aber: Von Montag bis Sonntag wird die Bundesliga-Berichterstattung in der ARD über alle Verbreitungswege in den verschiedensten Sendungen und  Formaten zu Hause sein!

Lag der Schwerpunkt Ihrer Erwerbsstrategie auf der Tradition oder der Zukunftsorientierung?

Balkausky: Wir haben versucht, beides miteinander zu verknüpfen. Die Bundesliga-Sportschau ist eines der wichtigsten programmlichen Formate in der Sportberichterstattung des Ersten, die Bundesliga-Livekonferenz im Hörfunk ebenfalls ein Klassiker. Gleichzeitig war uns neben anderen Themen eine deutliche Ausweitung unserer Möglichkeiten im digitalen Segment sehr wichtig.

Wo sehen Sie die Sportschau in fünf Jahren?

Balkausky: Wie jetzt als programmlichen "Leuchtturm" – sowohl in der Sportberichterstattung, als auch im Ersten überhaupt. Außerdem sehe ich sie trimedial über alle möglichen Verbreitungswege in den Wohnzimmern möglichst vieler ZuschauerInnen und NutzerInnen angekommen.

Wenn man sich die Menge der von der ARD erworbenen Pakete ansieht, vertreten sie einen der wichtigsten Partner der DFL. Warum hat die Liga ihrer Meinung nach die Zusammenarbeit mit Ihnen noch ausgebaut?

Balkausky: Dies können wir natürlich nicht mit Gewissheit sagen. Aber ich denke, dass die DFL und die Bundesliga-Vereine die hohe Qualität unserer Berichterstattung und die breite Akzeptanz unserer Angebote sehr wertschätzen. Und wir haben uns seit 15 Jahren gegenüber der DFL immer als verlässlicher Partner erwiesen, vielleicht war das auch ein Argument, dass die Verantwortlichen mit in die Entscheidung einbezogen haben.

DFL - die wichtigen Informationen zur neuen Rechteverteilung

Sportschau 22.06.2020 01:50 Min. Verfügbar bis 22.06.2021 ARD Von Philipp Hofmeister

Stand: 22.06.2020, 15:00

Darstellung: