Zwei FC-Spieler positiv gestestet

Eine wehende Vereinsfahne vom 1. FC Köln

Corona-Krise: Die Lage in der Fußball-Bundesliga

Zwei FC-Spieler positiv gestestet

Beim 1. FC Köln wurden zwei Spieler positiv getestet. Sie befinden sich für zehn Tage in Quarantäne.

Samstag, 08.08.2020

Der 1. FC Köln muss für zehn Tage auf zwei seiner Spieler verzichten, da diese vor dem ersten Mannschaftstraining positiv getestet wurden. Einer der beiden Spieler hatte nach Vereinsangaben Fieber. Der zweite, dessen Ergebnis bei einer zweiten Testreihe am Freitagnachmittag positiv war, zeige keine Symptome. Die beiden Spieler und ein weiterer Mitarbeiter gehen für zehn Tage in Quarantäne. Der FC hat das Mannschaftstraining heute wie geplant aufgenommen.

Sonntag, 27.07.2020

Eintracht Frankfurt plant für die neue Saison während der Corona-Pandemie mit rund 20.000 Zuschauern bei den Heimspielen. "Wir gehen in unserer Planung von einer Größe von 20.000 Zuschauern aus, wobei es je nach Auflagen auch 15.000 oder 24.000 werden können", sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann dem "kicker". Das Absegnen der Konzepte der Klubs obliegt den lokalen Behörden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte zuvor einen Leitfaden für die Profiklubs erarbeitet. Im Frankfurter Stadion finden normalerweise 51.500 Fans Platz. "Das konkrete Vergabeverfahren werden wir mit der organisierten Fanszene besprechen, also mit den Vertretern der Fanklubs, der Fanabteilung, der Nordwestkurve und den Ultras", sagte Hellmann. Die größte Herausforderung sei nicht die Sitzanordnung im Stadion, "sondern das Thema Anfahrt, Zugang und Abreise. Da hoffen wir, in etwa zwei Wochen detailliert mit Stadt und Vertretern des ÖPNV unsere Planungen abschließen zu können", so Hellmann.

Das größte deutsche Fußball-Stadion in Dortmund wird zum Saisonstart im Fall einer Fan-Rückkehr nicht einmal zu 20 Prozent gefüllt sein. "Aufgrund der Abstandsregelung, die zwingend einzuhalten ist, planen wir nach derzeitigem Stand mit 12.000 bis 15.000 Zuschauern", sagte Borussia Dortmunds Geschäftsführer Carsten Cramer dem "Tagesspiegel". Normalerweise fasst die Arena in der Revierstadt bei Bundesliga-Spielen etwas mehr als 81.000 Zuschauer.

Samstag, 16.05.2020

Der Nürnberger Pharmakologe Fritz Sörgel hält eine schrittweise Zulassung von Zuschauern in Fußballstadien trotz der Corona-Pandemie bald wieder für denkbar. "Der Zugang von Menschen zum Stadion kann so geregelt werden wie der Zugang der Kunden zum Ikea, und es wäre möglich, im Stadion die notwendigen Abstände einzuhalten, dann wüsste ich ehrlich gesagt nicht, was dagegen einzuwenden wäre, Spiele vor reduziertem Publikum zuzulassen", sagte Sörgel im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Die Fußball-Bundesliga setzt ihren Spielbetrieb mit Geisterspielen fort, an dieser Situation sollte sich in der aktuellen Coronakrise vorläufig nichts ändern. Sörgel betonte jedoch, er wisse nicht, wie realistisch eine solche Öffnung von Stadien sei.

Dienstag, 12. Mai 2020

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die 36 Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga für Donnerstag zu einer weiteren Videokonferenz eingeladen. Das Konzept der "Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" soll verbindlich als Anhang in die Spielordnung integriert werden. Erst dann ist wohl eine Sanktionierung bei Verstößen möglich. Außerdem wird entschieden, ob die befristete Möglichkeit, fünf Spieler pro Team auszuwechseln, in den beiden deutschen Ligen angewendet werden soll.

Bei der Veröffentlichung positiver Coronatests will die DFL die Kommunikation nun doch wieder den Klubs überlassen. Im Konzept steht, dass die Vereine nicht automatisch die Öffentlichkeit informieren sollen.

Montag, 11. Mai 2020

2. Bundesliga: Nach der Absage des für Sonntag angesetzten Heimspiels gegen Dynamo Dresden wird die Mannschaft von Hannover 96 vorerst nicht zu Quarantäne-Zwecken in ein Hotel ziehen. Die Spieler wohnen weiterhin zu Hause und trainieren in der eigenen Arena, teilte der Fußball-Zweitligist mit. "Im Ablauf ändert sich eigentlich nichts, nur dass die Jungs zu Hause schlafen", sagte Hannovers Sportdirektor Gerhard Zuber. Allen Spielern des Gegners aus Dresden wurde aber eine 14-tägige häusliche Quarantäne verordnet, da zwei von ihnen positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Donnerstag, 07.05.2020

Bundesliga: Die Fußball-Bundesliga startet ohne Zuschauer am Samstag, 16. Mai, mit dem 26. Spieltag in die restliche Saison, ebenso die 2. Liga. Darauf einigten sich die 36 Vereine auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Donnerstag in Frankfurt am Main.

Bundesliga/2. Liga: Bei der zweiten Welle der Corona-Tests in der Fußball-Bundesliga und der 2. Liga hat es zwei weitere positive Ergebnisse gegeben. Das teilte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Donnerstag mit, ohne Details oder betroffene Vereine zu nennen. In erster Testung waren bei insgesamt 1.724 Untersuchungen zehn Corona-Fälle bekannt geworden, drei davon beim 1. FC Köln.

Mittwoch, 06.05.2020

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben bei ihrer Videokonferenz die Erlaubnis für Spiele vor leeren Rängen gegeben. 1. und 2. Bundesliga dürfen die unterbrochene Saison ab der zweiten Mai-Hälfte mit Geisterspielen fortsetzen. Ab wann genau die Spiele ausgetragen werden, ist noch offen. Die Entscheidung fällt die DFL.

Dienstag, 05.05.2020

2. Bundesliga: Bei Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat es eine erste Infektion mit dem Coronavirus gegeben. Betroffen sei ein Mitarbeiter des Funktionsteams, teilten die "Veilchen" am Dienstagvormittag mit. Profis, Trainer- und Betreuerstab wurden daraufhin bis vorerst kommenden Donnerstag (7. Mai) in häusliche Quarantäne geschickt.

Montag, 04.05.2020

Zehn positive Coronafälle bei 1.724 Analysen - die DFL hat ein positives Fazit der ersten Reihentestung in der 1. und 2. Bundesliga gezogen. "Die in den vergangenen Tagen erfolgten Tests haben ihren Zweck erfüllt, für zusätzliche Sicherheit zu sorgen und so die Spieler bestmöglich vor Ansteckung im Mannschaftstraining oder Spielbetrieb zu schützen", teilte die DFL mit - musste sich wenig später aber mit unliebsamen Ausreißern beschäftigen: Salomon Kalou, Profi bei Hertha BSC, zeigte in einem Facebook-Video, wie er Mitspieler per Handschlag begrüßt. Ein krasser Verstoß gegen die Abstandsregeln zur Eindämmung der Pandemie, der Klub reagierte noch am Abend und suspendierte den Ivorer.

Sonntag, 03.05.2020

Zu viele Coronafälle könnten das DFL-Konzept für einen Neustart der Bundesliga gefährden - das räumt Nationalmannschaftsarzt Tim Meyer nach drei positiven Tests beim 1. FC Köln ein. Auch Innenminister Horst Seehofer äußert Bedenken.

Freitag, 01.05.2020

Beim 1. FC Köln sind drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach einer Bewertung der Fälle durch das zuständige Gesundheitsamt müssen die drei positiv getesteten Personen, die alle symptomfrei sind, in eine 14-tägige häusliche Quarantäne. Der Trainingsbetrieb in Gruppen könne aufgrund der seit Anfang April praktizierten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen jedoch weiterhin wie geplant weiterlaufen.

RB Leipzig plant bereits für den Beginn der kommenden Woche die Rückkehr ins Mannschaftstraining. Am Freitag und am Montag unterziehen sich alle Spieler einem Corona-Test, der in einem Berliner Labor untersucht wird. "Der Plan ist, am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen, insofern alle Tests negativ sind", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff am Freitag. Derzeit trainiert RB in Kleingruppen ohne Körperkontakt.

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff: Wir hoffen, dass wir grünes Licht bekommen

Sportschau 01.05.2020 02:37 Min. Verfügbar bis 01.05.2021 Das Erste Von Thomas Kunze

Auch der VfL Wolfsburg und der SC Paderborn machen sich für eine Rückkehr ins Mannschaftstraining bereit. Sollten alle Corona-Tests, die am Donnerstag erstmals durchgeführt wurden, einen negativen Befund haben, werden die Klubs wieder mit der kompletten Mannschaft trainierten.

Donnerstag, 30.04.2020

Eine Entscheidung über eine Wiederaufnahme der seit Mitte März wegen der Corona-Krise ausgesetzten Spiele in der 1. und 2. Bundesliga soll frühestens am 6. Mai fallen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die 16 Ministerpräsidenten haben nach Informationen aus Teilnehmerkreisen einen Beschluss über die Fortsetzung der gestoppten Bundesliga und des Vereinssports am Donnerstag (30.04.2020) vertagt.

Die DFL hat mit den Coronatests bei den 36 Erst- und Zweitligisten begonnen. Regelmäßige Tests sind eine Voraussetzung für die angestrebte Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

Mittwoch, 29.04.2020

Der hoch verschuldete Fußball-Zweitligist Karlsruher SC will seine Zahlungsfähigkeit bis zum Ende der Saison 2020/21 sicherstellen. Zuvor gab es immer wieder Diskussionen über eine mögliche Planinsolvenz.

Dienstag, 28.04.2020

DFL-Chef Christian Seifert hat in einem Interview angekündigt, den Profifußball nach der Corona-Krise neu gestalten zu wollen. Dabei soll es um Obergrenzen bei Spielergehältern, Beraterhonorare und Ablösesummen gehen.

Politik und Polizei melden Bedenken bei den geplanten Bundesliga-Spielen unter Zuschauerausschluss an. Könnten Ultras ihren Protest in Gruppen vor die Stadiontore tragen? Derzeit deutet allerdings wenig darauf hin. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) der Fanprojekte warnte vor einer Vorverurteilung von Fußball-Anhängern. "Es ist kontraproduktiv und anmaßend in dieser Zeit, schon vorab und ohne wirklich fundiertes Wissen negatives und kriminelles Verhalten von Fans zu prognostizieren", sagte Sophia Gerschel, die Bundessprecherin der BAG der Fanprojekte.

Montag, 27.04.2020

Eine Fortsetzung der Bundesliga in leeren Stadien stößt in den organisierten Fanszenen auf Ablehnung. Nicht als Protest gegen den Ausschluss von Fans - sondern weil die Ausrichtung der Spiele allein vom Geld getrieben ist. Doch auch die Fans stehen vor einem Dilemma.

Freitag, 24.04.2020

Umfrage: Die DFL-Pläne für einen Neustart der Bundesligen stoßen in Details auf großen Widerstand in der Bevölkerung. Eine repräsentative Sportschau-Umfrage ergab eindeutige Ergebnisse bei den Themen Gruppen-Quarantäne und Corona-Tests.

90 Prozent der Deutschen sind dafür, dass auch bei einer Corona-Infektion von Bundesligafußballern die gesamte Mannschaft für 14 Tage in Quarantäne gehen muss. Das ergab eine repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Sportschau am Dienstag (21.04.2020) und Mittwoch dieser Woche.

DFL-Konzept: Die Deutsche Fußball-Liga hat ein Konzept vorgelegt, das einen baldigen Neustart der Bundesligen ermöglichen soll. Ein Überblick über die wichtigsten Eckpunkte - und die Kritik daran.

Donnerstag, 23.04.2020

Saisonfortsetzung: Die Bundesliga hat noch keinen konkreten Termin für die Fortsetzung der Saison genannt. Das müsse die Politik entscheiden, so DFL-Chef Christian Seifert nach einer Vollversammlung der Klubs: "Wenn es dann der 9. Mai wäre, wären wir aber bereit." Seifert richtete die Fans darauf ein, dass es bis ins Frühjahr 2021 Spiele ohne Zuschauer geben könne.

Mittwoch, 22.04.2020

Coronatests: Sollte die Fußball-Bundesliga mit Geisterspielen fortgesetzt werden, müssten die Profis regelmäßig getestet werden. Diese Sonderstellung der Fußballer stößt auf Kritik unter Virologen und Ärzteverbänden - ebenso wie die Frage nach der Zuverlässigkeit der Tests.

Samstag, 18.04.2020

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld ist überaus erfolgreich durch die Zweitligasaison geflogen - bis das Coronavirus kam. Nun bereitet sich der Spitzenreiter auf den Rest der Spielzeit vor. Der Aufstieg erscheint dabei nicht mehr ganz so wichtig.

Donnerstag, 16.04.2020

Fanszene: Ein bundesweiter Zusammenschluss der deutschen Fanszenen hat scharfe Kritik an einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga geäußert

Mittwoch, 15.04.2020

Schalke: Der FC Schalke 04 kommt durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage. Der Verein kämpft um seine Existenz. Benötigt der Klub die "Geisterspiele" in der Bundesliga sogar, um überleben zu können?

Warum Bundesligaklubs wegen Corona finanziell wanken sport inside 16.04.2020 13:45 Min. Verfügbar bis 16.04.2021 WDR

Dienstag, 07.04.2020

Trainingsbeginn: Die Bundesliga bereitet sich auf eine mögliche Wiederaufnahme der Saison vor. Viele Teams haben am Montag (06.04.2020) in Kleingruppen das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter besonderen Schutzvorkehrungen. Auch Werder Bremen darf wieder trainieren - ab Dienstag.

Sonntag, 29.03.2020

Umfrage: Der deutsche Fußball klagt über herbe Einnahmeverluste in Zeiten der Corona-Pandemie und muss daher sparen. Die Sportschau hat bei den 36 Klubs der Bundesliga und 2. Liga nachgefragt, wie sie es mit einem Gehaltsverzicht und der Kurzarbeit halten.

Donnerstag, 26.03.2020

Finanzausgleich: Das Quartett der deutschen Teilnehmer aus der Champions League zahlt 20 Millionen Euro in einen Solidartopf. Daraus sollen die Klubs bedient werden, die wegen der Corona-Krise besonders gebeutelt sind - ein Tropfen auf dem heißen Stein.

"Am Ende des Tages" - Profifußball und Solidarität in der Corona-Krise sport inside 02.04.2020 13:13 Min. Verfügbar bis 02.04.2021 WDR

Stand: 08.08.2020, 11:31

Darstellung: