Internationale Plätze - wer wo spielen könnte

Die Trophäen aus der Champions League und der Europa League

Qualifikation zum Europapokal

Internationale Plätze - wer wo spielen könnte

Von Chaled Nahar

Welche Mannschaften aus der Bundesliga kommende Saison in der Champions League und welche in der Europa League spielen, ist eine der entscheidenden Fragen der Rückrunde. Und es gibt einige Sonderfälle zu beachten.

Grundsätzlich hat der deutsche Fußball auch in der Saison 2019/20 sieben Plätze im Europapokal.

Champions League

Die Bundesliga schickt seit dieser Saison vier Mannschaften direkt und ohne Qualifikation in die Gruppenphase der Champions League, das wird auch in der Saison 2019/20 so sein.

Europa League

Für die Gruppenphase der Europa League ist neben dem DFB-Pokalsieger der Tabellenfünfte der Bundesliga qualifiziert. Der Tabellensechste steigt in der zweiten Qualifikationsrunde ein.

WettbewerbTeilnahme durch
Champions League (Gruppenphase)Bundesliga Plätze 1 - 4
Europa League (Gruppenphase)DFB-Pokalsieger, Bundesliga Platz 5
Europa League (2. Qualifikationsrunde)Bundesliga Platz 6

DFB-Pokal kann Plätze verschieben

Wenn der DFB-Pokalsieger bereits über die Bundesliga für einen der beiden europäischen Wettbewerbe qualifiziert sein sollte, geht der Europa-League-Platz zurück an die Bundesliga. Der Tabellensechste wäre damit in der Gruppenphase der Europa League, der Siebte in der Qualifikation.

DFB-Pokalsieger erreicht ...Folge in der Bundesliga
Bundesliga Platz 1 - 6Plätze 5 - 6 EL-Gruppenphase, Platz 7 EL-Qualifikation
Bundesliga Platz 7 - 18 bzw. kommt nicht aus der BundesligaPlatz 5 EL-Gruppenphase, Platz 6 EL-Qualifikation

Wenn ein deutscher Klub die Champions League gewinnt

Gewinnt eine deutsche Mannschaft die Champions League und belegt in der Bundesliga einen der ersten vier Plätze, ändert sich nichts an der Teilnehmerzahl aus der Bundesliga in der Champions League.

Kommt ein möglicher deutscher Champions-League-Sieger jedoch nicht unter die ersten vier, hätte er als Titelverteidiger ein automatisches Startrecht in der Gruppenphase - ein fünfter deutscher Startplatz in der Champions League wäre die Folge.

Champions-League-Sieger erreicht ...Folge in der Bundesliga
Platz 1 - 4keine
Platz 5 - 18Ein CL-Platz mehr

Wenn ein deutscher Klub die Europa League gewinnt

Der Europa-League-Sieger spielt in der Gruppenphase der Champions League. Auch hier ist auf diesem Weg für die Bundesliga ein fünfter Platz in der Champions League drin. Dann nämlich, wenn eine deutsche Mannschaft die Europa League gewinnt und nicht unter den ersten Vier landet.

Europa-League-Sieger erreicht ...Folge in der Bundesliga
Platz 1 - 4keine
Platz 5 - 18Ein CL-Platz mehr

Kompliziert: Wenn beide Europapokale nach Deutschland gehen

Die ganz große Rechnung, dass sowohl der Gewinner der Champions League als auch der der Europa League die vorderen Plätze in der Bundesliga verpassen und so sechs deutsche Starter in der Champions League ermöglichen, funktioniert derweil nicht. Ein Nationalverband darf maximal fünf Teams in der Champions League stellen.

Sollten tatsächlich zwei deutsche Klubs die beiden Europapokalwettbewerbe gewinnen, gibt es komplizierte Sonderfälle:

Beide Europapokalsieger qualifizieren sich für die Europa League: Fünf deutsche Mannschaften würden in diesem Fall in der Champions League spielen. Der Tabellenvierte müsste in die Europa League, es dürften insgesamt aber nur zwei deutsche Teilnehmer in die Europa League.

Einer der beiden Europapokalsieger qualifiziert sich für die Europa League: Fünf deutsche Mannschaften würden in diesem Fall in der Champions League spielen. Der Tabellenvierte müsste in die Europa League, es bliebe bei drei deutschen Teilnehmer in der Europa League.

Keiner der beiden Europapokalsieger qualifiziert sich für die Europa League: Fünf deutsche Mannschaften würden in diesem Fall in der Champions League spielen. Der Tabellenvierte müsste in die Europa League, es käme aber zu insgesamt vier deutschen Teilnehmern in der Europa League. Dann wäre also die halbe Bundesliga dabei.

Einer oder beide Europapokalsieger qualifizieren sich für die Champions League: Die doppelt erlangte Qualifikation brächte einen zusätzlichen Platz für einen anderen europäischen Verband.

Diese Ordnung legen die Regularien der UEFA für die Champions League unter Artikel 3.07 fest.

Pokal-Finale und Fair-Play-Wertung keine Hintertüren mehr

Viele Jahre lang war die Fair-Play-Wertung der UEFA eine Möglichkeit, einen Startplatz in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League zu bekommen. Doch diese Regel hat die UEFA abgeschafft, der fairste Verband erhält seit 2015 ein Preisgeld statt des Startplatzes.

Der unterlegene Finalist im DFB-Pokal geht in jedem Falle leer aus, das gilt seit Beginn der Saison 2015/16 - der VfB Stuttgart schaffte es 2013 noch als unterlegener Pokalfinalist in die Europa League.

Die Zukunft

Auch in der Saison 2020/21 läuft alles auf die bisherige Verteilung der Plätze hinaus. In der Rangliste der Länderkoeffizienten - besser bekannt als "Fünf-Jahres-Wertung" - besteht für Deutschland kaum Gefahr, aus den vier ersten Rängen abzurutschen und Plätze zu verlieren.

Im Gegenteil: Denn in der übernächsten Saison wird Italien ein besonders starkes Jahr in der Wertung verlieren, was dem deutschen Fußball sogar einen Aufstieg auf Rang drei ermöglichen könnte.

Stand: 22.01.2019, 08:50

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund2251
2.Bayern München2248
3.Bor. M´gladbach2243
4.RB Leipzig2241
5.Bayer Leverkusen2236
 ...  
16.VfB Stuttgart2215
17.Hannover 962214
18.1. FC Nürnberg2213
Darstellung: