Eintracht könnte fünften Platz in der Champions League ermöglichen

Eintracht Frankfurt jubelt gegen Inter Mailand in der Europa League

Qualifikation zum Europapokal

Eintracht könnte fünften Platz in der Champions League ermöglichen

Von Chaled Nahar

Eintracht Frankfurt ist die einzige verbliebene Mannschaft aus der Bundesliga im Europapokal. Wenn die Frankfurter die Europa League gewinnen sollten, ist für die Bundesliga unter Umständen ein fünfter Platz in der Champions League drin.

Grundsätzlich hat der deutsche Fußball auch in der Saison 2019/20 sieben Plätze im Europapokal. Das Prinzip lautet vier plus drei in Champions League und Europa League.

Champions League

Die Bundesliga schickt seit dieser Saison vier Mannschaften direkt und ohne Qualifikation in die Gruppenphase der Champions League, das wird auch in der Saison 2019/20 so sein.

Europa League

Für die Gruppenphase der Europa League ist neben dem DFB-Pokalsieger der Tabellenfünfte der Bundesliga qualifiziert. Den zweiten direkten Startplatz in der Gruppenphase der Europa League erhält eigentlich der DFB-Pokalsieger. Da aber die beiden Finalisten Bayern und Leipzig bereits für die Champions League qualifiziert sind, geht dieser Platz zurück an die Bundesliga, und zwar an den Tabellensechsten. Der Tabellensiebte wird deshalb in der zweiten Qualifikationsrunde einsteigen.

WettbewerbTeilnahme durch
Champions League (Gruppenphase)Bundesliga Plätze 1 - 4
Europa League (Gruppenphase)Bundesliga Platz 5 und 6
Europa League (2. Qualifikationsrunde)Bundesliga Platz 7

Wenn Frankfurt die Europa League gewinnt

Der Europa-League-Sieger spielt sicher in der Gruppenphase der Champions League. Und aufgrund dieser Regelung ist für die Bundesliga ein fünfter Platz in der Champions League drin. Dann nämlich, wenn Eintracht Frankfurt die Europa League gewinnt und in der Bundesliga nicht unter den ersten Vier landet.

Belegt die Eintracht als möglicher Europa-League-Sieger einen Europa-League-Platz, wird dieser abgezogen - statt vier plus drei Teams wären es fünf plus zwei Teams in Champions League und Europa League für die Bundesliga. Landet Frankfurt hinter Platz sieben, gäbe es acht deutsche Europapokalteilnehmer. Für alle anderen Klubs in der Bundesliga heißt das: Für das internationale Geschäft muss mindestens Platz sieben her.

Sollte Frankfurt die Europa League gewinnen und sich gleichzeitig in der Bundesliga für die Champions League qualifizieren, geht die doppelt erreichte Qualifikation dagegen an die UEFA zurück. Die gibt den freien Platz in der Champions League an den Fünften der "Fünf-Jahres-Wertung" - und das ist Frankreich.

Europa-League-Sieger erreicht ...Folge in der Bundesliga
Platz 1 - 4keine
Platz 5 - 7Ein CL-Platz mehr, ein EL-Platz weniger
Platz 8 - 18Ein CL-Platz mehr

Pokal-Finale und Fair-Play-Wertung keine Hintertüren mehr

Viele Jahre lang war die Fair-Play-Wertung der UEFA eine Möglichkeit, einen Startplatz in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League zu bekommen. Doch diese Regel hat die UEFA lange abgeschafft.

Der unterlegene Finalist im DFB-Pokal auf diesem Wege mittlerweile auch leer aus, das gilt seit Beginn der Saison 2015/16 - der VfB Stuttgart schaffte es 2013 noch als unterlegener Pokalfinalist in die Europa League.

Die Zukunft

Auch in der Saison 2020/21 läuft alles auf die bisherige Verteilung der Plätze hinaus. In der Rangliste der Länderkoeffizienten - besser bekannt als "Fünf-Jahres-Wertung" - besteht für Deutschland kaum Gefahr, aus den vier ersten Rängen abzurutschen und Plätze zu verlieren.

2021 wird die Europa League 2 eingeführt - dann wird es nur noch zwei Starter aus der Bundesliga in der Europa League geben - und einen im neuen Wettbewerb.

Stand: 29.04.2019, 19:54

Darstellung: