Hoffenheim als Chancentod - Gladbach bejubelt glückliches Remis

Stefan Posch im Zweikampf mit Tobias Strobl und Nico Elvedi

Borussia Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim 2:2

Hoffenheim als Chancentod - Gladbach bejubelt glückliches Remis

Chancen-Festival für 1899 Hoffenheim in einem verrückten Spiel bei Borussia Mönchengladbach - doch einen Sieger gab es am Ende nicht.

Aus Hoffenheimer Sicht war es ein Spiel der Marke "Das gibt's doch nicht". 15:1 Torschüsse verbuchte die TSG schon zur Halbzeit, am Ende waren es 26:10. Die Anzeigetafel wies jedoch ein 2:2 (0:1) zwischen Borussia Mönchengladbach und den Kraichgauern aus.

Pavel Kaderabek (33.) brachte Hoffenheim in Führung, Matthias Ginter (72.) gelang der überraschende Ausgleich. In der besten Phase der Gladbacher erzielte Nadiem Amiri (79.) das 1:2, ehe der eingewechselte Josip Drmic (84.) den 2:2-Endstand herstellte. Im Kampf ums europäische Geschäft hilft das Remis beiden Teams nicht weiter.

Demirbay: "So ein Spiel muss man gewinnen"

Gladbachs Trainer Dieter Hecking sagte in der Sportschau: "Es war heute eine schwere Geburt, sich wieder zurückzukämpfen. Hoffenheim war die bessere Mannschaft, weshalb der eine Punkt besonders guttut." Joker Drmic freute sich vor den ARD-Mikrofonen: "Mein Tor war sehr wichtig heute." Hoffenheims Kerem Demirbay ärgerte sich an gleicher Stelle: "So ein Spiel muss man gewinnen. Wir hatten genug Chancen, den Sack zuzumachen."

Drmic zum Tor: "Kann die Emotionen kaum halten"

Sportschau 04.05.2019 02:00 Min. ARD

Gladbach von der Rolle

Die "Fohlen" starteten ohne Mut und Selbstvertrauen in die Partie. Seit sieben Heimspielen sind sie ohne Sieg, und die drei Niederlagen in Folge zuletzt zeigten ebenfalls Wirkung. Es fehlte an allem, insbesondere an Ideen, an Tempo, an Spielstruktur. Ein Freistoß von Patrick Herrmann (25.), den TSG-Torhüter Oliver Baumann parierte, war bezeichnenderweise die einzige Gladbacher Chance in der ersten Halbzeit. Anders ausgedrückt: Aus dem Spiel heraus ging nichts.

Live-Reportage - Ribéry besiegelt Bayern-Sieg, Gladbach gleicht zeitgleich aus

Sportschau 04.05.2019 01:18 Min. ARD

Sommer hält sein Team im Spiel

Hoffenheim dagegen kreierte zwar Chance auf Chance, die Verwertung dieser Möglichkeiten gestaltete sich allerdings defizitär - oder der großartige Gladbacher Keeper Yann Sommer stand im Weg. Gegen Andrej Kramaric (27.) und Adam Szalai (32.) verhinderte der Schweizer Nationaltorhüter noch einen Rückstand, beim Gegentreffer war er aber machtlos. Kaderabek köpfte eine Ecke von Demirbay unbedrängt ein.

Sommer, der angeblich vom FC Barcelona umworben wird, stand wieder im Blickpunkt, als er einen wuchtigen Kopfball von Szalai (36.) an die Latte lenkte. Dann köpfte Ermin Bicakcic den Ball nur knapp neben das Gladbacher Tor. Der "Fohlen"-Anhang war zur Pause bedient und schickte die VfL-Profis mit einem Pfeifkonzert in die Kabine.

Hoffenheimer Chancen-Festival

Im zweiten Durchgang fand die Borussia besser ins Spiel, die Chancen hatte aber weiterhin Hoffenheim. Szalai scheiterte an Sommer (59.), Nico Schulz (60.) und Kramaric (70.) verzogen freistehend. Ginter bestrafte die Hoffenheimer mit dem Ausgleich. In der stärksten Gladbacher Phase gelang Amiri das scheinbar vorentscheidende 1:2, nachdem Schulz zuvor die Latte getroffen hatte.

Entschieden war die Partie aber immer noch nicht. Der eingewechselte Drmic traf tatsächlich noch in der Schlussphase zum kaum mehr für möglich gehaltenen Gladbacher Ausgleich. Hoffenheim verspielte damit in dieser Saison zum zwölften und dreizehnten Mal eine Führung, was 26 Punkte kostete.

Gladbachs nächste Aufgabe ist am Samstag (11.05.2019) um 15.30 Uhr das Spiel beim 1. FC Nürnberg. Hoffenheim empfängt zeitgleich Werder Bremen.

Fußball · Bundesliga · 32. Spieltag 2018/2019

Samstag, 04.05.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Elvedi, Ginter, Jantschke (46. Beyer) – Strobl (81. Drmic), Zakaria – P. Herrmann (46. Traoré), Wendt – Neuhaus – Pléa, T. Hazard

2
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Posch (67. Adams Nuhu), Vogt, Bicakcic – Kaderabek, N. Schulz – Grillitsch – Demirbay, Kramaric (75. Amiri) – Belfodil, Szalai (85. Nelson)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kaderabek (33.)
  • 1:1 Ginter (72.)
  • 1:2 Amiri (79.)
  • 2:2 Drmic (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte Posch (5 )
  • gelbe Karte Neuhaus (4 )
  • gelbe Karte Szalai (3 )
  • gelbe Karte Zakaria (7 )
  • gelbe Karte Demirbay (6 )
  • gelbe Karte Adams Nuhu (4 )

Zuschauer:

  • 51.807

Schiedsrichter:

  • Sascha Stegemann (Niederkassel)

Stand der Statistik: Samstag, 04.05.2019, 17:24 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 2 2
Schüsse aufs Tor 5 8
Ecken 2 7
Abseits 1 5
gewonnene Zweikämpfe 98 119
verlorene Zweikämpfe 119 98
gewonnene Zweikämpfe 45,16 % 54,84 %
Fouls 10 18
Ballkontakte 508 644
Ballbesitz 44,1 % 55,9 %
Laufdistanz 113,32 km 115,6 km
Sprints 204 245
Fehlpässe 58 60
Passquote 80,98 % 86,43 %
Flanken 12 19
Alter im Durchschnitt 26,5 Jahre 25,9 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 04.05.2019, 19:21

Darstellung: