BVB - die unglaubliche Woche des Ansgar Knauff

Ansgar Knauff

Talent schießt Dortmund zum Sieg in Stuttgart

BVB - die unglaubliche Woche des Ansgar Knauff

Startelf-Debüt gegen Manchester City, erstes Bundesligator in Stuttgart: Ansgar Knauff hat eine "unglaubliche Woche" hinter sich. Der 19-Jährige verkörpert damit einmal mehr den Jugendstil Borussia Dortmunds.

Ansgar Knauff konnte sich nach dem Schlusspfiff kaum retten vor den zahlreichen Glückwünschen seiner erleichterten Kollegen - und er genoss es sichtlich. Der erst 19 Jahre alte Youngster hatte nur wenige Minuten zuvor Borussia Dortmund die kleine Restchance auf die Champions-League-Ränge gewahrt.

"Das war eine unglaubliche Woche für mich", sagte Knauff am Samstag (10.04.2021) nach dem verdienten 3:2 (0:1) beim VfB Stuttgart. Knauff erzielte in der 80. Minute von der Strafraumgrenze in seinem dritten Bundesliga-Spiel sein erstes Tor. "Ich bin reingekommen und wollte unbedingt das Spiel gewinnen. Ich freue mich einfach, dass es geklappt hat", sagte Knauff dem ARD-Hörfunk.

Dortmunds Matchwinner Knauff "wollte einfach nur sein Bestes geben"

Sportschau 10.04.2021 01:23 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 ARD Von ARD-Reporter Günther Schroth


In Manchester in der Startelf

Am Dienstag (06.04.2021) hatte Dortmunds Trainer Edin Terzic Knauff im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City überraschend erstmals in die Startelf beordert. Ansgar wer? Das werden sich Fußballfans gefragt haben, die nicht so ganz nah dran sind am BVB. In der Tat war das schon ein enormer Vertrauensbeweis von Terzic, denn viel erfahrenere und teurere Kräfte wie Julian Brandt und Thorgan Hazard saßen nur auf der Bank. Der Youngster, der eigentlich für die zweite Mannschaft in der Regionalliga West aufläuft und dort sieben Saisontore und sechs Vorlagen auf dem Konto hat, dankte es seinem Coach und machte bis zu seiner Auswechslung in der 63. Minute ein gutes Spiel.

Staunende Stuttgarter

Auch in Stuttgart wurde Knauff, dessen Stärken seine Schnelligkeit und sein Durchsetzungsvermögen in den direkten Duellen sind, Spielern wie Brandt und Hazard vorgezogen. Die müssen sich nun ernsthaft Gedanken über die Zukunft bei den Schwarz-Gelben machen. In der 67. Minute kam Knauff für den angeschlagenen Marco Reus - nur 13 Minuten später entschied er die Partie. Einen Pass von Haaland nahm Knauff sauber an, ging ins Dribbling, zog nach innen - und schlenzte den Ball schließlich ins lange Eck. Gleich drei Stuttgarter, die auf engstem Raum um ihn herum standen, blieben staunend zurück. Terzic hat keinen Grund, sich in Sachen Aufstellung in den kommenden Wochen anders zu entscheiden.

Lob von Matthäus

Für den Auftritt in Stuttgart gab es sogar ein Extra-Lob von Weltmeister Lothar Matthäus. "Er übernimmt Verantwortung, das gibt es selten bei jungen Spielern. Das war sein erster Torschuss in der Bundesliga, und dann gleich ein ganz wichtiges Tor. Das gibt Selbstvertrauen", sagte der "Sky"-Experte.

"Genau deswegen bei uns"

Terzic bewertete das alles unaufgeregt. "Borussia Dortmund ist dafür bekannt, dass 19-Jährige die Siegtore schießen können", sagte er im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF. Knauff ist neben Giovanni Reyna, Jude Bellingham, Reinier, Erling Haaland, Jadon Sancho und Youssoufa Moukoko bereits der siebte Spieler, der 21 Jahre alt oder jünger ist und in dieser Saison für den BVB getroffen hat.

"Wir sagen ihm, dass er genau deswegen bei uns ist. Wegen seinen Qualitäten und seinem Selbstvertrauen. Der Druck liegt dann bei mir, wen ich spielen lasse. Und dann geht es darum, dass er den Mut hat. Dass er im Eins-gegen-eins am Gegner vorbeifliegen und den Abschluss suchen kann. Das ist das, was uns letzte Woche gefehlt hat gegen Frankfurt. Das haben wir ihm mit auf den Weg gegeben und er hat es hervorragend gemacht", erklärte Terzic.

Dortmunds Knauff: "Trainer hat gesagt, ich soll den Abschluss suchen"

Sportschau 11.04.2021 00:14 Min. Verfügbar bis 11.04.2022 ARD


Hoffnung für Rückspiel gegen City

Dank Knauff darf Dortmund jetzt weiter auf Platz vier und das erneute Erreichen der Champions League hoffen. Doch nicht nur das. Auch die Hoffnung auf eine Sensation im Viertelfinal-Rückspiel gegen das von Pep Guardiola trainierte City am Mittwoch wächst. Der BVB muss gegen das Starensemble ein 1:2 aufholen. Das Tempo und die Unbekümmertheit von Knauff könnten dabei helfen.

BVB-Trainer Terzic: "Nehmen sehr viel Positives mit"

Sportschau 06.04.2021 01:01 Min. Verfügbar bis 06.04.2022 ARD


vdv/dpa/sid | Stand: 11.04.2021, 10:30

Darstellung: