Pléa kommt - Gladbach macht Rekordtransfer perfekt

Alassane Pléa

Stürmer kommt aus Nizza

Pléa kommt - Gladbach macht Rekordtransfer perfekt

Borussia Mönchengladbach hat Alassane Pléa vom OGC Nizza verpflichtet. Der Stürmer ist der teuerste Transfer der Klubhistorie. Dafür verlässt ein WM-Teilnehmer den Verein.

Der Wechsel von Alassane Pléa zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ist perfekt. Dem Vernehmen nach soll die Ablösesumme rund 23 Millionen Euro betragen. Bislang war Weltmeister Matthias Ginter (17 Millionen Euro/Borussia Dortmund) der teuerste Transfer der Klubhistorie. Der 25-Jährige erhält einen Vertrag bis 2023.

"Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat und wir uns in unseren Bemühungen um den Spieler gegen mehrere namhafte Klubs durchsetzen konnten", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Unter anderem sollen auch Newcastle United und Tottenham Hotspur an dem Franzosen interessiert gewesen sein.

Unter Lucien Favre gespielt

Der Franzose Pléa ist der erklärte Wunschstürmer der Borussia. Unter Trainer Lucien Favre, der in Mönchengladbach immer noch als Trainer-Ikone gilt, kam er auf 16 Treffer und sechs Vorlagen in 35 Ligue-1-Spielen. Hinzu kommen vier Treffer in acht Europa-League-Partien. "Er ist ein vielseitiger, schneller und spielintelligenter Angreifer, der seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat", sagte Eberl. Ausgebildet wurde Plea in der Jugend von Olympique Lyon.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Vestergaard wechselt nach Southampton

Jannik Vestergaard wird Mönchengladbach indes verlassen und wechselt zum FC Southampton in die Premier League. Der Däne erhält dort einen Vierjahresvertrag. Über die Ablösesumme wurde nichts bekannt, Medienberichten zufolge liegt sie bei etwa 20 Millionen Euro. Damit wäre er der zweitteuerste Abgang nach Granit Xhaka. Der Schweizer war im Sommer 2016 für 43 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Wir haben mit dem FC Southampton Anfang dieser Woche eine Einigung über die Ablösemodalitäten erzielt, mit der wir sehr zufrieden sind", sagte Gladbach-Sportdirektor Max Eberl. Verteidiger Vestergaard war 2016 von Werder Bremen nach Gladbach gewechselt und absolvierte seitdem 83 Pflichtspiele für die Fohlen.

sid/dpa | Stand: 13.07.2018, 12:45

Darstellung: