Aussprache nach Attacke gegen Freiburgs Trainer Streich

Rudelbildung um David Abraham

Tätlichkeit gegen den Trainer

Aussprache nach Attacke gegen Freiburgs Trainer Streich

Von Johannes Herold

Frankfurts David Abraham brannten in der Nachspielzeit der Partie SC Freiburg gegen Eintracht Frankfurt die Sicherungen durch: Der Kapitän rannte den Freiburger Coach mit einem Check um.

Sofort sprang die gesamte Freiburger Auswechselbank auf und attackierte den Spieler. Streich lag währenddessen auf dem Boden, konnte sich aber wenig später wieder aufrappeln. In der Pressekonferenz sagte Streich: "Abraham ist ein emotionaler Spieler. Er hat mich über 'de Hufe g'rennt' - sagen wir auf Alemannisch. Er hat sich entschuldigt. Und ich bin nicht nachtragend."

Rot auch für Grifo

Vor allem der ausgewechselte Freiburger Profi Vincenzo Grifo war erbost über den körperlichen Angriff des Spielers auf den Trainer: Er packte Abraham am Hals, wurde dann von seinen eigenen Teammitgliedern zurückgehalten. Trotzdem zeigte Schiedsrichter Dr. Felix Brych sowohl Abraham und - nach Sichtung von Videobildern - auch Grifo die Rote Karte wegen Tätlichkeit.

Christian Streich: "Thema erledigt - weiter geht's" Sportschau 10.11.2019 01:39 Min. Verfügbar bis 10.11.2020 Das Erste

Zuvor hatte Brych den Unmut der Frankfurter auf sich gezogen, als er kurz vor der Pause den Eintracht-Verteidiger Gelson Fernandes nach zwei ahndenswerten Fouls mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt hatte. Aus Sicht der Frankfurter eine zu harte Entscheidung.

Was passierte zwischen Abraham und Streich?

Kurz vor der Tätlichkeit gegen Streich hatte Abraham bei einem Zweikampf mit dem Freiburger Höler bereits überhart reagiert. Wenig später rollte der Ball knapp neben dem an der Seitenlinie stehenden Streich ins Toraus. Abraham näherte sich und rannte den Trainer im Vorbeilaufen um. TV-Aufnahmen zeigen, dass der Trainer sprach, als sich Abraham ihm näherte und auch einen kleinen Ausfallschritt in Richtung des Laufweges des Frankfurter Spielers machte. Ob Streich etwas in Richtung Abraham oder zu einem seiner Spieler sagte, ist nicht bekannt. Auch, ob er den Spieler leicht blockieren wollte, ist reine Spekulation.

Christian Streich: "Ich bin nicht nachtragend - hinterher ist Frieden"

Sportschau 10.11.2019 02:04 Min. Verfügbar bis 10.11.2020 ARD

Bobic: "Hat sich provoziert gefühlt"

"Das darf er nicht machen", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic bei "Sky", "Er hat sich provoziert gefühlt. Aber das darf ihm nicht passieren. Die Spieler sind eigentlich Vorbilder, da sind Kinder im Stadion, auch in Richtung der Amateurligen." Bobic beklagte sich dennoch auch über die Schiedsrichterleistung, die seiner Meinung nach nicht stringent gewesen sei. Über die Gelb-Rote Karte gegen Fernandes sagte Bobic: "Das war entscheidend für das Spiel."

Versöhnung noch im Kabinengang

Vermutlich besonders wegen der besonnenen Reaktion von Trainer Streich soll es bereits im Kabinentrakt nach der Partie zur Aussprache zwischen den beteiligten Abraham, Grifo und Streich gekommen sein. Eintracht Frankfurt verbreitete via Twitter ein Foto, auf dem sich Abraham und Grifo die Hand geben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Später am Sonntagabend verbreiteten die Hessen noch eine schriftliche Entschuldigung von David Abraham.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Es ist zu erwarten, dass Abraham für sein Einsteigen gegen Streich dennoch eine längere Sperre erhalten wird.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 11. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 10.11.2019 | 18.00 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Flekken – Schmid, Lienhart, Heintz, Günter – Sallai (76. Kwon), R. Koch, Höfler, Grifo (57. L. Waldschmidt) – Höler (90.+4 N. Schlotterbeck), Petersen

1
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Rönnow – Abraham, Hinteregger, N´Dicka – Durm (83. A. Silva), Sow, G. Fernandes, Kostic – Kamada (67. Gacinovic) – Paciencia (46. Kohr), Dost

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Petersen (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte Höler (1 )
  • gelbrote Karte G. Fernandes (45.+1/Wiederholtes Foulspiel)
  • rote Karte Abraham (90.+6/Tätlichkeit)
  • rote Karte Grifo (90.+10/Tätlichkeit)

Zuschauer:

  • 24.000

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (Frankfurt) nach Videobeweis zurückgenommen (29.). Co-Trainer Bruns (Freiburg) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (90+6.). Rote Karte für Grifo (Freiburg) auf der Ersatzbank nach Videobeweis (90+10.).

Stand der Statistik: Sonntag, 10.11.2019, 20:26 Uhr

Stand: 10.11.2019, 21:11

Darstellung: