Schalke 04 - Eine (Rückrunden-)Bilanz des Schreckens

Spieler von Schalke und Trainer David Wagner verlassen nach Spielende das Feld

Vor dem 28. Spieltag

Schalke 04 - Eine (Rückrunden-)Bilanz des Schreckens

Von Jörg Strohschein

Der FC Schalke 04 befindet sich sportlich im freien Fall. In allen Mannschaftsteilen krankt es. Trainer David Wagner gelingt es nicht, Lösungen gegen die Krise zu finden.

Die Stimmung hatte sich drei Tage danach wieder ein wenig aufgehellt bei David Wagner. Zumindest ein Lächeln kam dem Trainer des FC Schalke 04 nach dem desaströsen 0:3 gegen den FC Augsburg wieder über die Lippen. Der 48-Jährige durchlebt gerade schwierige Zeiten in Gelsenkirchen. Seine Mannschaft, die in der Hinrunde häufig überzeugend spielte und auf direktem Kurs in Richtung internationaler Plätze war, durchlebt gerade eine Negativserie, bei der der üblicherweise gebräuchliche Begriff einer sportlichen Krise geradezu milde erscheint.

Es läuft seit Wochen und Monaten nichts mehr zusammen beim Ruhrgebietsklub. Insgesamt weist die Rückrunden-Bilanz neun Partien in Folge ohne Sieg aus. Ganze sieben Zähler konnten die Schalker in zehn Partien erspielen - und damit gerade einmal einen mehr als der stark abstiegsgefährdete SC Paderborn. In der erdachten Tabelle nach der Corona-Pause sind die Schalker mit zwei Niederlagen und 0:7 Toren sogar abgeschlagen Letzter.

"Die Situation ist alles andere als Vergnügungssteuer-pflichtig. Wir sind im Moment einfach nicht mehr die Mannschaft der Vorrunde", sagte Wagner der Sportschau am Dienstag (26.05.2020), einen Tag vor dem Bundesligaspiel bei Fortuna Düsseldorf. Die Probleme der Schalker liegen vorne wie hinten. "Das eine hat Auswirkungen auf das andere", sagt Wagner.

Ein Überblick über alle Mannschaftsteile:

Der Angriff

Guido Burgstaller liegt am Boden

Angreifer Guido Burgstaller blieb bisher ohne Torerfolg.

Ganze vier Rückrundentore sind der Mannschaft bisher gelungen, die wenigsten ligaweit. Bis zur Winterpause erzielte Schalke 1,7 Tore pro Spiel - ein ordentlicher Wert. 2020 sind es nur noch 0,4 Treffer. Und auswärts trafen die Schalker im laufenden Jahr noch überhaupt nicht. Eine geradezu groteske Bilanz für einen Klub, der vor allem aus finanziellen Gründen (fast 200 Millionen Euro Schulden) auf den internationalen Wettbewerb angewiesen ist.

Keinem S04-Stürmer gelangen in dieser Saison bisher mehr als vier Tore. Die Erfolgsbilanzen von Benito Raman (4), Ahmed Kutucu (3), Michael Gregoritsch (1), Rabbi Matondo (1) und Guido Burgstaller (0) nach 27 Spieltagen sind als kaum wettbewerbsfähig einzustufen.

Was die Anzahl von Torschüssen (Hinrunde 11,9 pro Spiel) und Großchancen (Hinrunde 1,1 pro Spiel) angeht, gibt es in der Rückrunde (10,2 und 0,9) lediglich einen leichten Rückgang zu verzeichnen. Wirklich eklatant ist die Chancenverwertung: In der Hinrunde nutzten die Schalker neun von 19 Möglichkeiten und damit fast jede zweite Großchance (47 Prozent). In der Rückrunde war es nur eine von neun Möglichkeiten (elf Prozent). Die schlechteste Quote ligaweit.

David Wagner: "Sind nicht mehr die Mannschaft der Hinrunde" Sportschau 26.05.2020 01:01 Min. Verfügbar bis 26.05.2021 Das Erste

Das Mittelfeld

Tor des Monats September 2019 Amine Harit, FC Schalke 04

Armine Harit sorgt für Überraschungsmomente.

Die Schalker haben in der Rückrunde (51 Prozent) mehr Spielanteile als im Halbjahr zuvor (50 Prozent). Und auch die Zahl der angekommenen Pässe erhöhte sich von 81 Prozent auf 83 Prozent. Allerdings kommt diese Bilanz vor allem dadurch zustande, dass die Spieler weniger Risiko eingehen - und mehr Quer- statt Steilpässe wagen.

Die verletzungsbedingten Langzeit-Ausfälle von Omar Mascarell, Armine Harit und Suat Serdar machen sich besonders deutlich bemerkbar. Mit sechs, respektive sieben Treffern sind die beiden letztgenannten zudem die besten Torschützen im Team.

Fallen diese Spieler aus, gelingt es Trainer Wagner nicht, die nötigen Überraschungsmomente in das Spiel seines Teams einzubauen. Das Schalker Spiel ist seit Wochen derart statisch angelegt, dass sich jeder Gegner mühelos darauf einstellen kann. "Wir müssen versuchen, den Spielern auf dem Feld bessere Lösungsmöglichkeiten an die Hand zu geben. Das ist jetzt unsere Aufgabe", sagt der Trainer.

Die Abwehr

Schalke: Salif Sané gegen Bremen

Salif Sané lässt seinem Frust freien Lauf.

"Die Abwehrarbeit beginnt bereits im Angriff", ist ein immer wieder bemühtes Mantra unter Trainern. Um dieses umzusetzen, erfordert es von jeder Mannschaft enorm viel Einsatzbereitschaft und Willen. Und hier scheint ein entscheidendes Manko erkennbar zu sein: Die Laufleistung der Schalker hat in der Rückrunde durchschnittlich um 3,3 Kilometer nachgelassen. Gegen den FC Augsburg legten die Spieler sogar über fünf Kilometer weniger zurück (111,6 km) als der Gegner (116,9 km).

"Wir können da momentan leider nicht mehr anbieten", sagt Wagner. Einige Spieler, die aus längeren Verletzungen, wie etwa Abwehrchef Salif Sané, zurückgekommen sind, seien zwar "fit, aber noch nicht Spiel-fit. Das ist ein großer Unterschied. Da wir derzeit keine Freundschaftsspiele machen können, müssen wir diese Zeit überbrücken", so Wagner.

Das Resultat daraus: Die Schalker kassierten in der Rückrunde 2,2 Gegentore pro Spiel, in der Hinrunde war es ein Gegentor weniger (1,2). Und: Die "Königsblauen" mussten in der Rückrunde schon jetzt mehr Treffer (22) hinnehmen als in der gesamten Hinrunde (21). Aus einer der besten Defensiven der Liga ist nach der Winterpause eine der anfälligsten geworden.

Die Torhüter

Schalkes Torwart Alexander Nübel.

Nur noch Ersatz: Torwart Alexander Nübel.

Allein die Diskussion um die Zukunft von Alexander Nübel und dessen Wechsel zum FC Bayern brachte unnötig viel Unruhe in den gesamten Klub. In der Hinrunde stimmte die Leistungsbilanz von Nübel (15 Einsätze) und dessen Kontrahenten Markus Schubert (3 Einsätze) noch. Vor allem Nübel wehrte 76 Prozent der Schüsse auf das Schalker Tor ab. Lediglich die Torhüter von Mönchengladbach und Wolfsburg waren in der Hinrunde einen Hauch stärker.

In der Rückrunde kommen Nübel (5 Einsätze) und Schubert (5 Einsätze) bisher auf einen gemeinsamen Wert von gerade einmal 59 Prozent. Lediglich die Keeper von Union und Augsburg liegen derzeit noch etwas darunter.

David Wagner über Schalke-Krise: "Wesentlicher Grund Verletzungsproblematik" Sportschau 26.05.2020 00:53 Min. Verfügbar bis 26.05.2021 Das Erste

Stand: 27.05.2020, 05:30

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.1899 Hoffenheim26
2.FC Augsburg26
3.RB Leipzig24
3.Eintr. Frankfurt24
5.SC Freiburg24
 ...  
16.1. FC Köln20
17.1. FSV Mainz 0520
18.FC Schalke 0420
Darstellung: