Daniel Heber (v.l.), Felix Herzenbruch und Oguzhan Kefkir von Rot-Weiss Essen jubeln (Archivbild)

Fußball | Regionalligen

Fußball-Regionalligen: Aufstieg in die 3. Liga - Essen jubelt im Westen

Stand: 14.05.2022, 21:13 Uhr

Die fünf Regionalligen suchen ihre Meister und Aufsteiger. Am letzten Spieltag jubelte im Westen Rot-Weiss Essen, das sich knapp vor Münster durchsetzte. In Bayern schaffte die SpVgg Bayreuth den Sprung, im Südwesten schaffte Elversberg den Aufstieg.

Fünf Ligen, aber nur vier Aufsteiger: Das ist das Dilemma in Deutschlands vierthöchster Spielklasse der Fußballer. Einer der Meister aus den Regionalligen wird nach der Saison 2021/22 nicht in die 3. Liga, also den offiziell zum Profitum zählenden Bereich, aufsteigen. Dieses Mal trifft es den Meister aus dem Norden oder Nordosten.

Im März 2020 legte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) fest, dass eine Rotation eingeführt wird. Zu den beiden Meistern aus den Staffeln West und Südwest, die den Aufstieg garantiert haben, soll ein weiterer Meister direkt aufsteigen. In der vergangenen Saison war das mit Viktoria Berlin der Meister aus dem Nordosten, in dieser Saison wird es der Meister aus Bayern sein.

Die Meister aus dem Norden und Nordosten werden daher in Hin- und Rückspiel (ohne Auswärtstorregel) einen weiteren Aufsteiger ausspielen. Wer zuerst Heimrecht hat, wird ausgelost.

West: Essen setzt sich gegen Münster durch

Rot-Weiss Essen hat es endlich geschafft: Nach scheinbar unzähligen Anläufen und 14 Jahren in Liga vier schafften die Essener den Sprung in die 3. Liga. Dafür genügte am letzten Spieltag ein 2:0-Sieg gegen RW Ahlen.

Regionalliga West: Essen gegen Ahlen - die Tore

Sportschau 14.05.2022 00:32 Min. Verfügbar bis 14.05.2023 Das Erste

Konkurrent Preußen Münster hatte das Nachsehen. Die Preußen waren am Ende punktgleich, weisen aber das um drei Treffer schwächere Torverhältnis auf.

Essen war zuletzt 2007/08 drittklassig, als die Regionalliga noch die erste Klasse unter der 2. Bundesliga war. In der Bundesliga spielte der Pokalsieger von 1953 insgesamt sieben Jahre, zuletzt 1977. Münster, nur in der ersten Spielzeit Bundesligist, war 2020 aus der 3. Liga abgestiegen.

West: Aufsteiger RW Essen
PlatzVereinSpielePun kte
1RW Essen3887
2Preußen Münster3887

Bayern: SpVgg Bayreuth hat's geschafft

Ende der 1970er Jahre klopfte die SpVgg Bayreuth mal an das Tor zur Bundesliga, 1990 verschwand der Klub dann allerdings bis heute aus dem deutschen Profifußball.

Die Freude nach der Rückkehr ist groß, für die Bayreuther stand der Aufstieg schon eine Woche vor Ultimo fest, nachdem die zweite Mannschaft des FC Bayern daheim gegen Wacker Burghausen mit 0:4 verloren hatte.

Aufsteiger Bayern: SpVgg Bayreuth
PlatzVereinSpielePunkte
1SpVgg Bayreuth3793
2FC Bayern II3785

Nordost: BFC Dynamo fast durch, aber mit finanziellen Problemen

Der BFC Dynamo strebt nach 31 Jahren die Rückkehr in den bezahlten Fußball an. Am 38. und letzten Spieltag der Regionalliga Nordost ist dem ehemaligen Serienmeister der DDR-Oberliga trotz einer 1:2-Niederlage gegen den Berliner AK mit drei Punkten Vorsprung sowie dem besseren Torverhältnis der Titel kaum noch zu nehmen. Jena müsste 13 Tore aufholen.

Doch nun droht Ungemach vom DFB. Die Berliner haben nach Berichten verschiedener Zeitungen aus der Hauptstadt zwar die Lizenz für die 3. Liga erhalten, müssen dem Deutschen Fußball-Bund aber eine Bürgschaft über 900.000 Euro hinterlegen. Und zwar bis zum 1. Juni. Wird das Geld nicht aufgebracht, droht der Entzug des Spielrechts.

Der Meister der Regionalliga Nordost spielt gegen den Meister der Regionalliga Nord um den Aufstieg in die dritte Liga. Am 28. Mai steigt bereits das Hinspiel um den Aufstieg in Liga 3, höchstwahrscheinlich gegen den VfB Oldenburg. Das Rückspiel findet am 4. Juni statt.

Sollte der BFC bis zum 1. Juni das Geld nicht zusammenbekommen, wäre Oldenburg praktisch kampflos durch.

Aufstiegskandidaten Nordost
PlatzVereinSpielePunkteTore
1.BFC Dynamo3779+50
2.Carl Zeiss Jena3776+37

Nord: VfB Oldenburg liegt vorn

Im Norden kann der VfB Oldenburg die Meisterschaft perfekt machen, hat bei drei Punkten und neun Toren Vorsprung auf Verfolger Flensburg allerbeste Chancen.

Aufstiegskandidaten Nord
PlatzVereinSpielePunkteTore
1.VfB Oldenburg1738+19
2.Weiche Flensburg1735+10

Südwest: Elversberg macht alles klar

In der Regionalliga Südwest spielen nur 19 Mannschaften, daher gibt es nur 36 Spieltage. Am letzten Spieltag machte Elversberg alles klar mit einem 2:0-Sieg gegen den früheren Bundesligisten FC Homburg.

Die SV Elversberg aus dem Saarland spielte 2013/14 schon mal eine Saison in der 3. Liga.

Aufsteiger Südwest: Elversberg
PlatzVereinSpielePunkteTore
1.SV Elversberg3680+50
2.SSV Ulm 18463677+30

Quelle: bar

Darstellung: