Whistleblower Pinto aus U-Haft entlassen

Whistleblower Rui Pinto

Mann hinter der Enthüllungs-Plattform "Football Leaks"

Whistleblower Pinto aus U-Haft entlassen

Für die Glaubwürdigkeit des Fußballs ist das ein wichtiges Signal: Der portugiesische Fußball-Whistleblower Rui Pinto darf ab sofort im Hausarrest auf seinen Prozess warten.

Pinto wurde am Mittwochabend (08.04.2020) aus der Untersuchungshaft entlassen und verbrachte die Nacht zum Donnerstag zunächst in einer von der Polizei in Lissabon zur Verfügung gestellten Wohnung, wie Medien unter Berufung auf die Justiz und die Anwälte mitteilten. Der 31-Jährige habe sich bereit erklärt, mit der Justiz zusammenzuarbeiten. Pinto wolle unter anderem die Passwörter für Festplatten preisgeben. Er solle 24 Stunden unter Polizeibewachung bleiben, hieß es.

"Football Leaks" - ein Politikum

Pinto ist der Mann hinter der Enthüllungs-Plattform "Football Leaks". Er wurde im Januar 2019 in Budapest verhaftet und zwei Monate später an Portugal ausgeliefert. Ermittlungsrichterin Claudia Pina wirft ihm rund 90 Straftaten vor, darunter versuchte Erpressung und illegaler Zugang zu vertraulichen Daten.

Pintos Enthüllungen sind ein weltweites Politikum, weil sie eine erhebliche Anzahl globaler Fußball-Funktionäre und Vereinsmanager angreifen. Gerade in seiner Heimat Portugal wird kolportiert, dass die dortigen Großklubs erheblichen Druck auf die Justizbehörden ausgeübt haben. Die Anklagen werden daher von Kritikern sehr skeptisch beurteilt.

Portugals Justiz im Zwielicht

Pinto könne nicht als echter Whistleblower gelten, weil er "nicht in gutem Glauben gehandelt" habe, so die Richterin. Der Angeklagte soll etwa versucht haben, die Agentur Doyen Sports zu erpressen. Einen Termin für den Beginn des Verfahrens gibt es noch nicht. Pinto wies bisher alle Vorwürfe zurück. Er sei kein Hacker, beteuerte er.

"Football Leaks" hatte mit zahlreichen Enthüllungen seit 2015 für Aufsehen gesorgt. Viele der veröffentlichten Informationen zogen juristische Konsequenzen nach sich.

oja/sid/dpa | Stand: 09.04.2020, 17:10

Darstellung: