Leverkusen-Boss Carro: "EURO-Verschiebung ist einzig richtige Lösung"

Jessy Wellmer hat in der Sportschau Fernando Carro, Thomas Broich und Dr. med Karl-Heinrich Dittmar zu Gast

Experten in der Sportschau am Samstag

Leverkusen-Boss Carro: "EURO-Verschiebung ist einzig richtige Lösung"

Wie gehen die deutschen Ligavertreter mit dem Coronavirus um? Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro sagte in der Sportschau-Sondersendung am Samstag: "Die Verlegung der EURO ist die beste Lösung."

Für Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro steht fest, dass die EURO 2020 im Juni nicht zu halten sein wird: "Am Dienstag treffen sich die Verantwortlichen zu einer Sitzung. Aus meiner Sicht kann es nur so sein, dass man die EURO verlegen muss. Das würde Luft für die Ligen bedeuten und die Chance eröffnen, die Saison später zu Ende zu spielen."

In der Viererrunde der von Jessy Wellmer moderierten Sportschau, an der neben Carro noch Bayer Leverkusens Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinrich Dittmar sowie ARD-Fußballexperte Thomas Broich teilnahmen, waren sich alle Beteiligten einig, was die Absage des jüngsten Bundesliga-Spieltags betraf: "Es war gut und richtig, ganz abzusagen", sagte Dittmar.

Bayer-Boss Carro: EM-Verschiebung beste Lösung Sportschau 14.03.2020 00:56 Min. Verfügbar bis 14.03.2021 Das Erste

"Vorsicht mit Kritk an der DFL"

Broich verteidigte die DFL für ihren freitäglichen Zick-Zack-Kurs was die Absage des Spieltags betraf: "Es ist für alle Neuland und die sehr schwierige Lage veränderte sich quasi stündlich. Da wäre ich sehr vorsichtig damit, mit dem Finger auf Entscheider zu zeigen. Ich hätte selbst nicht in der Rolle stecken wollen, über eine Spieltagabsage entscheiden zu müssen."

Für Carro verliefen die vergangenen Tage aus Sicht der DFL sogar beispielhaft: "Sogar Virologen haben ihre Meinungen zuletzt sehr kurzfristig geändert. Wir haben ein DFL-Präsidium, das sich richtigerweise am Freitag zusammentelefoniert hat und dann für alle 36 Klubs entschieden hat. Dafür haben wir in der Liga das Präsidium. Dafür ist es dann da."

Pause wird zur Regeneration genutzt

Bayer-Mannschaftsarzt Dittmar erklärte die schwierige Situation, die der Klub nun moderieren muss: "Laut aktueller Ansage haben wir unser nächstes Ligaspiel am 4. April gegen den VfL Wolfsburg. Darauf bereiten wir die Spieler nun vor. Auch wenn wir alle nicht wissen und wahrscheinlich sgar eher daran zweifeln, dass es am 4. April wirklich zu einem Einsatz kommen wird."

"Vereine sind vorbereitet"

Vorerst haben Bayer Leverkusens Spieler eine Trainingspause verordnet bekommen mit der Weisung, nicht auf Reisen zu gehen. Und die anstehende Pause komme dem Team noch nicht einmal so ungelegen, meinte der Arzt: "Wir hatten zuletzt sehr anstrengende englische Wochen. Da kommt uns eine zweiwöchige Pause ganz recht. Danach müssen wir die Belastung aber wieder hochfahren", so Dittmar. Doch selbst wenn eine längere Ausfallzeit nötig sei, "sind Vereine darauf vorbereitet. Dann kriegen Spieler individuelle Trainingspläne an die Hand", sagte Dittmar.

Coronavirus - Abbruch oder Unterbrechung? Sportschau 14.03.2020 19:35 Min. Verfügbar bis 14.03.2021 Das Erste

ard | Stand: 14.03.2020, 18:40

Darstellung: