Fragen und Antworten zu Futsal

Futsal-Nationalspieler Lukas Sepp im Zweikampf

Fußball in der Halle

Fragen und Antworten zu Futsal

Von Lukas Stellmach

Früher Hallenfußball - heute Futsal. Die vom Weltfußballverband FIFA anerkannte Variante des Hallenfußballs kommt aus Südamerika. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie funktioniert Futsal?

Eine Futsal-Mannschaft besteht aus vier Feldspielern und einem Torwart. Ein Spiel dauert zweimal 20 Minuten. Die Mannschaften spielen dabei auf zwei Handball-Tore, sie dürfen Spieler so oft auswechseln, wie sie wollen.

Bei Freistößen haben die Spieler nur vier Sekunden Zeit, um weiterzuspielen. Sonst bekommt die gegnerische Mannschaft den Ball. Fouls jeder Mannschaft werden zusammengezählt. Hat ein Team zum sechsten Mal gefoult, bekommen die Gegner einen Strafstoß aus zehn Metern ohne Mauer.

Anders als beim Hallen-Fußball gibt es beim Futsal eine Auslinie. Überquert der Ball diese, gibt es keinen Einwurf, sondern Einkick.

Außerdem ist der Futsal-Ball im Vergleich zum Fußball etwas kleiner und sprungreduziert. Die Folge: die Bälle springen nicht so hoch, lassen sich dafür aber besser kontrollieren. Dadurch wird das Spiel schneller und zudem ansehnlicher.

Wie weit ist Futsal in Deutschland?

In Deutschland steckt Futsal noch in den Kinderschuhen. Die höchsten Ligen in Deutschland sind die fünf Regionalligen, die noch keine professionelle Strukturen aufweisen. Dies soll sich in den kommenden Jahren ändern. Auf dem 43. DFB Bundestag wurde die Gründung einer deutschlandweiten Bundesliga ab der Saison 2021/22 beschlossen. Dieser Entschluss wird im Umfeld des Futsals als richtungsweisender Schritt empfunden, um die Professionalisierung voranzutreiben.

Seit 2006 wurden bislang 14 deutsche Meisterschaften ausgetragen. Rekordsieger sind die HSV-Panthers aus Hamburg. Je zwei Titel gewannen der UFC Münster und SD Croatia Berlin. Der amtierende Meister ist der TSV Weilimdorf aus Stuttgart. Die Mannschaft tritt in dieser Saison als einziges deutsches Team in der UEFA Futsal Champions League an.

Wo steht das deutsche Nationalteam im internationalen Vergleich?

International hinkt der deutsche Futsal um die 2016 neu gegründete Nationalmannschaft den Topteams der Welt hinterher. Aktuell ist das DFB-Team auf Weltranglistenplatz 58 gelistet. Weltranglistenerster ist Brasilien, das Mutterland des Futsals. Am Zuckerhut ist die Sportart ähnlich populär wie der große Bruder Fußball. Auch der heutige Bayern-Star Philippe Coutinho startete einst seine Karriere auf dem Futsal-Platz.   

Brasilien dominierte auch die bislang acht Auflagen der Weltmeisterschaft. Fünf Titel gewannen die Brasilianer. Spanien wurde zweimal Weltmeister. Der amtierende Weltmeister kommt aus Argentinien.

Im europäischen Futsal gelten Spanien, Italien sowie Europameister Portugal als die stärksten Teams. Überraschend liegen im Vergleich zum Fußball Nationen wie der Iran (Platz 5), Kasachstan (7) oder Aserbaidschan (13) weit vorne in der Weltrangliste.

Wie funktioniert die WM-Qualifikation?

Die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2020 in Litauen erfolgt in mehreren Runden. Die deutsche Mannschaft qualifizierte sich knapp für die zweite Qualifikationsphase. Diese findet nun in Form einer Gruppenphase in Portugal statt.

Die Gegner der Deutschen sind Tschechien (24.10.), Portugal (25.10.) und Lettland (27.10.). Für die nächste Runde muss Deutschland mindestens Platz zwei in der Gruppe belegen. Dann folgt im Januar erneut eine Gruppenphase, in der die Gruppensieger das Ticket für die Endrunde in Litauen lösen. Die Gruppenzweiten spielen in Playoffs die weiteren europäischen Teilnehmer aus. Start der Endrunde in Litauen ist am 12. September 2020.

Das deutsche Futsal-Team und der schwierige Weg zur WM Sportschau 24.10.2019 03:22 Min. Verfügbar bis 24.10.2020 Das Erste

Stand: 24.10.2019, 15:23

Darstellung: