DFB und DFL zertifizieren Profi-Management

Christian Seifert

Lehrgang im Profifußball

DFB und DFL zertifizieren Profi-Management

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollen das Management im Profifußball mit einem Zertifikat versehen.

Dazu soll ein Lehrgang für Führungskräfte dienen, der laut DFL-Chef Christian Seifert "aus praktischen Erfahrungen konzipiert" wurde. Das am Mittwoch (04.03.2020) vorgestellte Konzept gehört zum "Projekt Zukunft" der beiden Verbände. Die "Azubis" sollen von den Klubs der Bundesliga, der 2. Liga und der 3. Liga nominiert werden.

Fast 15.000 Euro pro Teilnehmer

Die Entscheidung über die Aufnahme trifft eine Auswahlkommission. Einem Lehrgang werden bis zu zwölf Teilnehmer angehören. Der Start ist für September geplant. Der Kurs soll eineinhalb Jahre dauern, im Gegensatz zum Fußballlehrerlehrgang wird kein Jahrgangsbester gekürt. Die Kosten belaufen sich auf 14.900 Euro pro Teilnehmer.

Die Ausbildung gliedert sich in die drei Bereiche "Bundesliga-Knowhow", "sportliches Knowhow" und "Management-Knowhow". Das Zertifikat wird allerdings nicht zum Muss für die Manager, um im Profibereich arbeiten zu können. "Das ist der überfällige nächste Schritt in der Professionalisierung des Fußballs. Wir sehen, dass in den vergangenen Jahren die Professionalität und die Anforderungen in allen Bereichen des Profisports unglaublich gestiegen sind", sagte Seifert: "Besondere Bedeutung kommt den sportlich Verantwortlichen zu. Das führt zu einem veränderten Berufsbild des Sportmanagers."

Laut Sportvorstand Fredi Bobic soll das Ziel sein, den "deutschen Fußball besser" zu machen: "Es sollen fähige Leute in die Entscheidungsgremien. Wir wollen Talente fördern und fordern. Und es muss nachhaltig gestalten werden."

sid | Stand: 04.03.2020, 15:58

Darstellung: