DFB-Vize Koch soll Funktionäre unter Druck gesetzt haben

Rainer Koch

Anzeige bei Ethik-Kommission

DFB-Vize Koch soll Funktionäre unter Druck gesetzt haben

Neuer Ärger für die DFB-Spitze: Vizepräsident Rainer Koch ist bei der Ethik-Kommission des Verbandes angezeigt worden. Er soll Funktionäre bedroht haben.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" vom Donnerstag (26.09.2019) ist Anfang der Woche bei der Ethik-Kommission des Verbandes ein Brief des DFB-Jugendausschuss-Vorsitzenden Christian Pothe eingegangen. Darin erhebt der Rechtsanwalt und ehemalige Vizepräsident des FC St. Pauli Vorwürfe gegen den aktuellen DFB-Vizepräsidenten Koch.

Koch, so Pothe, habe "gegen die in der Satzung und im Ethik-Kodex festgeschriebenen Grundsätze 'Ethischen Verhaltens' verstoßen". Eine Untersuchung durch die Kommission oder den Kontrollausschuss beziehungsweise das DFB-Sportgericht sei deshalb zwingend geboten.

Angeblich Wahl beeinflusst

Laut "Spiegel" geht es in dem Brief, den Pothe an die Ethik-Kommission geschrieben hat, um die Wahl von Mitgliedern des Jugendausschusses auf dem Bundesjugendtag des DFB 2016. Als Kandidaten bewerben konnten sich je ein Vertreter der fünf Regionalverbände des DFB; der Kandidat für den sechsten Posten sollte laut Satzung nicht regionalverbandsbezogen vorgeschlagen werden. 2016 war dies ein Mann aus Berlin, der gute Chancen hatte, gewählt zu werden.

Doch Koch wollte, wie Pothe schreibt, einen Mann seines Süddeutschen Fußball-Verbands als angeblich unabhängigen Bewerber in das Gremium schicken. Als Pothe kein Interesse an der Unterstützung dieses Planes zeigte, habe Koch ihm zu verstehen gegeben, dass er unter diesen Umständen sein Amt verlieren würde. Im Nachgang habe Koch vor dem betreffenden Bundesjugendtag weitere Funktionäre unter Druck gesetzt, damit sein Vertreter das Amt bekomme.

Fall liegt drei Jahre zurück

Warum Pothe angesichts dieser Beweislage drei Jahre ins Land gehen ließ, ehe er den Fall der Ethik-Kommission vortrug, ist unklar. Eine entsprechende Anfrage, so berichtet der "Spiegel", ließ der Vorsitzende des DFB-Jugendausschusses unbeantwortet.

Dennoch könnte der Fall für Koch schon auf dem DFB-Bundestag zum Problem werden. Denn Pothe benennt offenbar gegenüber der Ethik-Kommission eine Reihe von Zeugen, allesamt Funktionäre in verschiedenen Bereichen des DFB. 

Koch selbst gibt sich laut des Nachrichtenmagazins unbeeindruckt. "Der vorgetragene Sachverhalt" sei "nicht korrekt wiedergegeben", ließ er durch den DFB-Mediendirektor Ralf Köttker ausrichten.

red | Stand: 26.09.2019, 17:14

Darstellung: