Benjamin Henrichs - begehrt auf den Baustellen

Benjamin Henrichs (l.), Neymar

Rückkehr in die Bundesliga?

Benjamin Henrichs - begehrt auf den Baustellen

Von Marcus Bark

Außenverteidiger sind begehrt, gerade solche, die links und rechts spielen sollen. Die Gerüchte, dass sich gleich drei Bundesligisten um Benjamin Henrichs von AS Monaco bemühen sollen, klingen daher schlüssig.

Wird über Fußball geschrieben und geredet, muss die Metapher der Baustelle häufig herhalten. Manche Vereine haben mehr Baustellen als deutsche Autobahnen. Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat seit einigen Jahren Baustellen auf den Positionen des Mittelstürmers und der Außenverteidiger.

Seitdem Philipp Lahm - Achtung: es folgt eine weitere beliebte blöde Metapher - seine Schuhe an den Nagel gehangen hat, ist einiges probiert worden. Für richtig gut befunden wurde nur Joshua Kimmich, der wurde aber von Bundestrainer Joachim Löw nach der WM 2018 ins Mittelfeld beordert und soll da auch bleiben.

Verteidiger und Flügelstürmer

Benjamin Henrichs

Benjamin Henrichs überzeugte bei der EM mit der U21.

Außenverteidiger müssen heutzutage auch Flügelstürmer sein. Das führt dazu, dass einige besser stürmen als abwehren können. Es ist schwierig, die beiden Enden der Viererkette oder auch die Seiten einer Dreier-/Fünferkette optimal zu besetzen, auch in der Bundesliga. Beliebt sind daher Spieler wie Benjamin Henrichs, die ein gehobenes Niveau nachgewiesen haben und links wie rechts können. Solide Technik, gutes Tempo und Vorwärtsdrang kommen hinzu.

Angeblich Interesse von drei Bundesligisten

Angeblich will der FC Bayern ihn haben, angeblich will auch Werder Bremen ihn haben, angeblich jetzt auch der FC Schalke. Bestätigungen des Interesses stehen aus, aber Sinn würde das in allen Fällen machen. Auch beim FC Bayern besteht Bedarf, nachdem Rafinha zurück in seine brasilianische Heimat wechselte.

Ein Interview Henrichs' mit der Sportschau lässt zumindest vermuten, dass Henrichs auch an einer Rückkehr interessiert wäre. "Die französische Liga ist sehr wild. In der Bundesliga hast du viel Taktik, viel Disziplin, alles hat seine Abläufe. Als ich nach Frankreich gekommen bin, war das halt nicht so", sagte er vor der Europameisterschaft mit der U21, bei der er im Sommer überzeugte und den zweiten Platz belegte.

Multitalent Benjamin Henrichs im Portrait Sportschau 25.06.2019 02:47 Min. Verfügbar bis 25.06.2020 Das Erste

Benjamin Henrichs, 22 Jahre alt, spielte von 2004 an für Bayer Leverkusen, auch 62 mal in der Bundesliga (null Tore, vier Assists), wechselte 2018 zu AS Monaco. Der Klub, der in der Saison 2016/17 noch das Halbfinale der Champions League erreichte, geriet 18/19 nach den Abgängen von Kylian Mbappe, Thomas Lemar und Fabinho in Abstiegsgefahr. Als es ab Februar besser lief und der Klassenerhalt gesichert wurde, saß Henrichs meistens nur noch auf der Bank.

Gerade deshalb soll er wieder zurück in die Bundesliga wollen. Henrichs' Berater Christian Nerlinger, früherer Spieler und Manager beim FC Bayern, reagierte bislang noch nicht auf eine Anfrage der Sportschau.

Es bleiben daher nur Gerüchte über das Interesse der drei Bundesligisten mit Baustellen.

Stand: 18.07.2019, 12:20

Darstellung: