Lewis Hamilton ist zum sechsten Mal Weltmeister

Formel-1- Pilot Lewis Hamilton schlägt die Hände über dem Kopf zusammen

Großer Preis der USA in Austin

Lewis Hamilton ist zum sechsten Mal Weltmeister

Von Jo Herold

Lewis Hamilton ist zum sechsten Mal Weltmeister. Der Brite fuhr am Sonntag (03.11.2019) beim Großen Preis der USA auf Rang zwei, Max Verstappen kam als Dritter ins Ziel.

Hamilton probierte in der Schlussphase des Rennens, einen Boxenstopp einzusparen und seinen zwölften Saisonsieg einzufahren. Dabei drückte der 34-Jährige sogar seinen Teamkollegen Valtteri Bottas von der Strecke, konnte den Finnen dadurch jedoch nicht vom Sieg in den Staaten abhalten. Hamilton ist nach seinem erneuten Triumph nur noch einen Titel von Rekordweltmeister Michael Schumacher entfernt. Der Deutsche liegt in der Liste der meisten Siege (91) noch sieben Erfolge vor dem Mercedes-Piloten Hamilton (84).

Bottas zeigte nach seiner Pole Position erneut eine fehlerlose Leistung. Max Verstappen profitierte von schwächelnden Ferrari und überholte mit seinem dritten Platz in den USA Sebastian Vettel in der Fahrerwertung. Dort ist der Red-Bull-Fahrer nun Vierter, Vettel Fünfter. Charles Leclerc kam chancenlos auf den Sieg als Vierter ins Ziel.

"Ich kann es einfach nicht glauben", jubelte Hamilton am Boxenfunk. "Das ist überwältigend. Es sind so viele Emotionen", sagte der 34-Jährige. Und dann gab der Brite gewissermaßen die Marschroute für nächste Saison vor: "Ich wachse immer weiter!"

Vettel und ein weiteres Rennen zum Vergessen

Vettel erlebte ein weiteres Rennen zum Vergessen. Bereits wenige Meter nach dem Start verlor der Deutsche an Vortrieb, Verstappen schlüpfte am Zweitschnellsten des Qualifyings vorbei, dann auch Hamilton. Und Teamkollege Charles Leclerc auch noch. Am Ende der ersten Runde war der viermalige Weltmeister nur noch Siebter. Im achten Umlauf hing Vettels Rennwagen teilweise regelrecht in der Luft: Die Hinterradaufhängung auf der rechten Seite hatte ihre Funktion aufgegeben.

Die Strecke präsentierte sich 2019 extrem wellig, von "Sprungschanzen" war gar die Rede. Außerdem waren noch in der Nacht vor dem Rennen "sausages" montiert worden, orange-farbene Plastik-Würste, die in einigen Kurven Abkürzungen verhindern sollten. "Ich habe nichts anderes gemacht als schon das ganze Wochenende", sagte der Vettel bei "sky", "ich glaube nicht, dass die Strecke schuld war. Wahrscheinlich hatte die Aufhängung schon vorher ihren Knacks."

Attacke bei Red Bull, kein Risiko bei Mercedes

Bottas führte von Beginn an souverän das Rennen an, Verstappen und Hamilton folgten mit einigem Abstand. Verstappen bog in der 13. Runde zum ersten Mal in die Box ab, Spitzenreiter Bottas kam eine Runde später zum ersten Service. Im Kampf um den Rennsieg holte sich der Niederländer in der 35. Runde zum zweiten Mal als Erster der Spitzengruppe frische Pneus, erneut reagierte Mercedes und zitierte Bottas ebenfalls zum Reifenwechsel. Attacke bei Red Bull - kein Risiko bei Mercedes. "Das ist ein schöner Sieg, es fühlt sich gut an. Riesenglückwunsch an Lewis", sagte der 30-jährige Finne nach der Zieldurchfahrt.

Die größte Aufholjagd des Rennens zeigte Alex Albon im zweiten Red Bull: Nach einer Startkollision und erforderlichem Boxenstopp ans Ende des Feldes gespült, "schnupfte" der Thailänder die Konkurrenz einen nach dem anderen auf und kam schlussendlich als Fünfter ins Ziel.

Hülkenberg in die DTM?

Schlagzeilen, die Nico Hülkenberg produzierte, bezogen sich nicht auf das Rennen - der Renault-Pilot wurde Neunter - sondern auf seine mögliche Zeit nach der Formel 1. Denn allem Anschein nach geht nicht nur "Hülks" Zeit bei Renault zu Ende, sondern in der Königsklasse überhaupt. Dementsprechend drangen Gerüchte aus Italien in die Motorsport-Welt, wonach der gebürtige Emmericher in der kommenden Saison für BMW in der DTM seine Runden dreht. Für die Tourenwagen-Fans eine tolle Meldung.

Lewis Hamilton - der Magier in der Formel 1 Sportschau 31.10.2019 03:11 Min. Verfügbar bis 31.10.2020 Das Erste

Nächstes Rennen: Großer Preis von Brasilien am 17. November

Das nächste Rennen ist der Große von Preis von Brasilien in Sao Paulo. sportschau.de berichtet ab dem 15. November live von allen Trainings- und Rennsessions.

Stand: 03.11.2019, 22:10

Darstellung: