Ferrari - Wiederholte Taktikfehler machen Hamilton stark

Das Team von Ferrari beim Großen Preis von Ungarn

Formel 1 in Ungarn

Ferrari - Wiederholte Taktikfehler machen Hamilton stark

Von Jo Herold

Als Sebastian Vettel Mitte des Ungarn-Grand-Prix' bei Überrundungen aufgehalten wird, reagiert die Strategieabteilung bei Ferrari nicht. Später kostet eine klemmende Radmutter wertvolle Sekunden und die Chance auf den Sieg. Die Pannen bei Ferrari nehmen 2018 einfach kein Ende.

Nachdem Vettel ein sehr guter Start in die Formel-1-Saison 2018 gelungen war, passierte den Strategen bei Ferrari beim Großen Preis von China im April die erste große Panne: Vettel wurde eine Runde zu spät zum Boxenstopp geholt und konnte danach von Konkurrent Valtteri Bottas erfolgreich eingebremst werden. Ein Manöver mit Folgen, Vettel schaffte nach einem Crash mit Max Verstappen nur Platz acht. Der frühere Weltmeister und jetzige TV-Experte Nico Rosberg sparte danach nicht mit Kritik: "Das war wirklich schwach und total verschenkt", meinte der ehemalige Mercedes-Pilot, "völlig verhauen. Ich kann gar nicht fassen, dass so etwas passiert."

Nach China läuft es auch in Europa nicht

Nur einen Monat später ereilte die Scuderia Ferrari das nächste Malheur: Als Einziger der Topfahrer wurde Vettel von seinem Renningenieur während des Großen Preises von Spanien zum zweiten Boxenstopp gerufen - ein Zeitverlust, der Vettel das Podium kostete und seinen Rückstand in der Gesamtwertung auf 17 Punkte hinter Lewis Hamilton anwachsen ließ.

Überrundungen kosten Vettel die große Chance, anzugreifen

Nach der Überlegenheit im trockenen Training zum Großen Preis von Ungarn musste Ferrari als Top-Favorit auf den Sieg in Budapest gehandelt werden. Es war nach dem verschenkten Triumph beim Deutschland-Rennen in der Woche zuvor die nächste Chance, in der WM-Wertung mit einem Erfolg wieder dicht zu Hamilton aufzuschließen. Doch wieder verzockte sich Ferrari.

Mitte des Rennens war Vettel deutlich schneller als Lewis Hamilton an der Spitze: "Keep your head down!", funkte Renningenieur Riccardo Adami Vettel in den Helm, "Halt Deinen Kopf weiter unten!" Ziel war, zu Hamilton aufzuschließen und diesen anzugreifen. Doch dann verlor der viermalige Weltmeister bei Überrundungen viel Zeit.

Wieder nur Zögern

Doch anstatt den Fahrer zum anstehenden Boxenstopp zu beordern, um ihn nach Möglichkeit mit freier Fahrt und frischen Reifen weiter auf die Jagd nach Hamilton zu schicken, zögerte Ferrari erneut viel zu lang, der Brite konnte sich wieder schön absetzen.

Weil dann auch noch der Boxenstopp wegen einer klemmenden Radmutter misslang, kam Vettel hinter Bottas zurück auf die Piste und wurde von diesem erfolgreich und nachhaltig geblockt. Keine Chance mehr, Hamilton zu attackieren - einzig dank eines beherzten Manövers von Vettel in der Schlussphase des Rennens eroberte Vettel noch den zweiten Rang. Angesichts der Ausgangsposition dennoch aber ein verlorenes Rennen aus Sicht von Ferrari und erneut die Folge falscher Entscheidungen am Kommandostand.

Stand: 29.07.2018, 18:20

Darstellung: