Formel 1 - Perez darf in Barcelona wieder fahren

Sergio Pérez erstmals in der Öffentlichkeit seit seines positiven Corona-Tests

Nach negativem Coronatest

Formel 1 - Perez darf in Barcelona wieder fahren

Racing-Point-Stammpilot Sergio Perez kehrt beim Großen Preis von Spanien zurück ins Formel-1-Cockpit. Nico Hülkenberg hatte den Mexikaner nach positiven Corona-Tests ersetzt.

Die jüngste Stichprobe auf das Virus fiel negativ aus, Perez darf beim Großen Preis von Spanien starten. Das teilte sein Rennstall am Donnerstag (13.08.2020) mit. "Sergio Perez wurde negativ getestet", hieß es nun im Racing-Point-Statement, der Weltverband FIA habe "bestätigt, dass er wieder ins Fahrerlager zurückkehren darf."

Für Hülkenberg endet damit nach zwei sehr unterschiedlich verlaufenen Grand Prix' das Kurz-Comeback für das Team Racing Point. Der gebürtige Emmericher, der am Mittwoch kommender Woche 33 Jahre alt wird, hatte beim ersten von zwei Rennen in Silverstone wegen eines Defekts am Rennwagen nicht antreten können. Am vergangenen Sonntag (09.08.2020) schaffte er es nach dem sensationellen dritten Rang in der Qualifikation im Rennen auf den siebten Platz.

Hülkenberg hofft auf ein festes Cockpit

Unterdessen bestätigte der Deutsche, dass er unter anderem mit Alfa Romeo über ein Cockpit im kommenden Jahr spricht. "Ja", sagte Hülkenberg im Podcast F1 Nation. Zuletzt hatte er bereits von Gesprächen mit zwei Rennställen berichtet, ohne dabei jedoch Namen zu nennen.

dpa/sid | Stand: 13.08.2020, 10:28

Darstellung: