Formel 1 fährt offenbar wieder auf dem Nürburgring

Luftbild-Panorama des Nürburgrings

Medienbericht über Rückkehr in die Eifel

Formel 1 fährt offenbar wieder auf dem Nürburgring

Lange schien es ausgeschlossen, zuletzt wurden die Gerüchte konkreter, nun steht eine Einigung angeblich bevor: Die Formel 1 macht in der Saison 2020 offenbar doch noch Station in Deutschland.

Auf dem Nürburgring könnte Sebastian Vettel im Oktober sein letztes Heimspiel im Dienst der kriselnden Scuderia Ferrari geben. Einen entsprechenden Bericht des Fachportals "Motorsport-Magazin.com" wollten die Verantwortlichen des Traditionskurses in der Eifel am Donnerstag (23.07.2020) jedoch noch nicht bestätigen.

Ein Sprecher räumte auf Anfrage des SWR aber zumindest "Gespräche zwischen der Formel 1 und dem Nürburgring" ein, die seit der bislang letzten Austragung 2013 allerdings immer wieder stattgefunden hätten: "Auch dieses Jahr haben wir miteinander gesprochen. Zu vermelden gibt es im Moment aber nichts."

Vervollständigung des Rennkalenders

Das könnte sich bald ändern. Im Hintergrund arbeitet die Formel 1 mit Hochdruck an der Vervollständigung des Rennkalenders. Durch die Coronapandemie war der Startschuss in die Saison 2020 erst am 5. Juli in Österreich gefallen, seither fanden insgesamt drei Rennen in der Alpenrepublik und in Ungarn statt.

Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring?

Sportschau 23.07.2020 00:42 Min. Verfügbar bis 23.07.2021 ARD Von Desirée Krause

Fix terminiert sind bisher nur die kommenden sieben Rennen. Wie es nach dem Großen Preis von Russland (27. September) weitergeht, ist noch offen. Wegen der unsicheren Corona-Lage in Asien sowie Nord- und Südamerika gelten Rennen in Übersee derzeit als unwahrscheinlich. Spekuliert wird deshalb über einen weiteren Europa-Dreierpack im Oktober - mit WM-Läufen in Portimao/Portugal, Imola/Italien und eben in Deutschland.

Krise bei Ferrari: Fans mit dunklem Blick in die Zukunft Morgenmagazin 22.07.2020 01:46 Min. Verfügbar bis 22.07.2021 Das Erste

Hockenheim scheidet aus

Den Zuschlag erhält nun offenbar der Nürburgring, nachdem sich zuletzt Hockenheim als Ersatz-Standort für ein Rennen ohne Zuschauer angeboten hatte. Diese Option ist jedoch aus finanziellen Gründen geplatzt. Die Hockenheimring GmbH teilte mit: "Wir können bestätigen, dass 2020 kein Formel-1-Rennen am Hockenheimring stattfindet."

Wie auf dem Kurs im Badischen, auf dem seit 2014 viermal der Große Preis von Deutschland ausgetragen wurde, ist ein Formel-1-Lauf auch auf dem Nürburgring eine Frage des Geldes. "Wie wir in der Vergangenheit immer betont haben, muss die Austragung einer Formel 1 auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für den Nürburgring sinnvoll sein. An dieser Maßgabe hat sich nichts geändert", sagte der Ring-Sprecher.

Vettel bislang letzter Sieger

2013 hatte Sebastian Vettel (Heppenheim) den bislang letzten Formel-1-Lauf auf dem Nürburgring auf dem Weg zu seinem vierten Weltmeistertitel gewonnen. Auch wenn der 33-Jährige angesichts der derzeitigen Unterlegenheit des Ferrari-Pakets mit ganz anderen Ambitionen in die Eifel reisen würde, dürfte ihm ein Rennen in der Heimat gefallen.

Die Königsklasse will bis zum Ende der Saison mindestens 15 WM-Läufe absolvieren, um sich die vollen Einnahmen aus den TV-Geldern zu sichern. Deshalb ist Formel-1-Eigner Liberty den Streckenbetreibern gegenüber wohl auch zu Eingeständnissen bei der Finanzierung der Rennen bereit. Die letzten Läufe der Saison dürften im Dezember in Bahrain und Abu Dhabi steigen. Momentan finden die Veranstaltungen ohne Zuschauer statt, nach Möglichkeit soll sich das im Saisonverlauf ändern.

sid/dpa | Stand: 23.07.2020, 14:06

Darstellung: