Verstappen verliert Startplatz eins in Mexiko

Max Verstappen holt die Pole in Mexiko

Großer Preis von Mexiko

Verstappen verliert Startplatz eins in Mexiko

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat die Pole Position zum Großen Preis von Mexiko verloren, Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes kämpft von Startplatz drei aus um den vorzeitigen Titelgewinn.

Verstappen (Niederlande), der die vergangenen beiden Mexiko-Rennen gewonnen hatte, hatte sich im Qualifying am Samstag (26.10.19) vor dem Ferrari-Duo Charles Leclerc (Monaco) und Sebastian Vettel durchgesetzt, wurde am frühen Sonntagmorgen (MEZ) jedoch strafversetzt.

Der 22-Jährige hatte gegen Ende der Qualifikation trotz eines Crashs von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas seine Zeitenjagd unbeeindruckt fortgesetzt und eine neue Bestzeit markiert. Das jedoch verstieß gegen die Regularien. Üblicherweise werden bei einem Unfall zwei gelbe Flaggen geschwenkt. Die Piloten, die die Unfallstelle passieren, müssen dann abbremsen. Die Renn-Kommissare hatten nach der Qualifikation eine Untersuchung gegen den Red-Bull-Piloten eingeleitet, die zur Strafversetzung um drei Plätze führte.

Ferrari "erbt" Startreihe eins

Somit geht Leclerc beim viertletzten Rennen am Sonntag (20.10 Uhr MEZ/Live-Ticker bei sportschau.de) von Startplatz eins aus ins Rennen, Sebastian Vettel komplettiert die erste Ferrari-Startreihe. Dahinter macht Lewis Hamilton Jagd auf den frühzeitigen Gewinn der WM.

Um sich am Sonntag die Krone aufzusetzen, muss Hamilton 14 Zähler mehr holen als sein Teamkollege Bottas, der bei seinem heftigen Unfall wohl unverletzt blieb und dass Rennen in der Höhe Mexikos von Startplatz sechs aufnehmen kann. Aktuell führt Hamilton mit 64 Zählern vor dem Finnen.

Verstappens Binnensicht

"Es war klar, dass man vom Gas gehen musste", sagte Vettel zur Situation bei Bottas' Crash. Verstappen war offenbar anderer Ansicht. "Wir wissen, was wir tun. Sonst wären wir nicht in der Formel 1", sagte der als Heißsporn bekannte Niederländer.

sid/dpa/jo | Stand: 27.10.2019, 01:23

Darstellung: