Hamilton verlängert bei Mercedes

Verlängert vorzeitig bei Mercedes: Lewis Hamilton

Formel 1

Hamilton verlängert bei Mercedes

Der Zeitpunkt passt perfekt. Vor dem Mercedes-Heimrennen hat Lewis Hamilton seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Im Idealfall könnte er nun mit den Silberpfeilen den Schumacher-Rekord von sieben Weltmeistertiteln einstellen.

Wie der Rennstall am Donnerstag (19.07.2018) bekanntgab, wird der viermalige Weltmeister Hamilton nun bis mindestens Ende 2020 für das deutsche Formel-1-Werksteam fahren. Tags drauf gab Mercedes bekannt, dass auch Valtteri Bottas beim Team bleibt.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass Mercedes auch in den kommenden Jahren genau das richtige Team für mich ist", sagte Hamilton in einer Pressemitteilung vor dem Großen Preis von Deutschland in Hockenheim - nicht allzuweit entfernt von der Daimler-Zentrale in Stuttgart. Seitdem er im Winter mit Teamchef Toto Wolff zusammengesessen habe, sei die Verlängerung nur noch eine Formalie gewesen.

Die Einigung war allerdings spätestens mit der Vertragsverlängerung von Sebastian Vettel bei Ferrari bis 2020 alternativlos. Dass die beiden viermaligen Champions, die bei allem gegenseitigen Respekt schon oft aneinander geraten sind, einmal im selben Team fahren würden, galt als ausgeschlossen. Und allein Ferrari und Mercedes können ein Gesamtpaket aus Tradition, Finanzkraft und sportlicher Stärke schnüren, das Hamiltons Ansprüchen genügt.

Drei Titel im Mercedes

Hamilton hat damit rechnerisch die Chance, mit Mercedes den historischen Rekord von Michael Schumacher mit sieben Titeln einzustellen. Als Weltmeister von 2008 war der Brite zur Saison 2013 von McLaren zu Mercedes gewechselt. Als Nachfolger für Schumacher startete Hamilton nach einem Jahr bei den Silbernen richtig durch: Er wurde 2014, 2015 und 2017 Weltmeister.

2016 hatte er sich seinem damaligen deutschen Stallrivalen Nico Rosberg geschlagen geben müssen. Derzeit liegt er mit acht Punkten Rückstand auf Vettel auf dem zweiten Platz im Klassement. Um Schumachers Rekord einzustellen, müsste Hamilton in diesem und auch in den kommenden beiden Jahren die WM gewinnen.

Viel Lob für Hamilton

"Das meiste zu Lewis als Formel-1-Fahrer ist bereits gesagt - er ist einer der Größten in der Geschichte des Sports, und seine Rekorde sprechen für sich", sagte Teamchef Wolff. Er lobte den erbarmungslosen Antrieb des Briten, sich selbst zu verbessern, dessen emotionale Intelligenz als Teammitglied und dessen große Loyalität gegenüber dem Umfeld. "Ich bin fest davon überzeugt, dass einige unglaubliche Kapitel unserer gemeinsamen Geschichte noch vor uns liegen", sagte Wolff.

Die Dokumente wurden diese Woche unterschrieben. Man habe die Fans nicht länger auf die Folter spannen wollen, sagte Wolff. Unter der Führung des Österreichers zusammen mit Teamoberaufseher Niki Lauda hat sich Hamilton erst richtig entfalten können. Das Team gestattet dem exzentrischen Briten durchaus gewisse Freiheiten, er zahlt das mit Erfolgen zurück. 44 Rennsiege feierte er im und mit Mercedes, 65 sind es bisher insgesamt seit seinem Einstieg in die Motorsport-Königsklasse im Jahr 2007.

Auch Bottas bleibt

Mercedes hat anschließend auch den Vertrag mit Valtteri Bottas verlängert. Der neue Kontrakt des 28 Jahre alten Finnen gilt für die kommende Saison und beinhaltet eine Option für das Jahr 2020. Bottas fährt seit 2017 für Mercedes. Er war nach dem überraschenden Rücktritt von Nico Rosberg nach dessen WM-Triumph von Williams zum deutschen Rennstall gewechselt.

red/sid/dpa | Stand: 20.07.2018, 11:02

Darstellung: