Die Fakten zum Großen Preis der Türkei

Großer Preis der Türkei: Hamilton fährt Trainingsrunde in Istanbul im Mai 2011

Fakten zum Grand Prix in Istanbul

Die Fakten zum Großen Preis der Türkei

Vier Rennen vor Schluss kann Lewis Hamilton alter und neuer Weltmeister der Formel 1 werden. Alles Wichtige zum Großen Preis der Türkei.

Ausgangslage

Lewis Hamilton kann bereits beim Großen Preis der Türkei am Sonntag (15.11.2020, 11.10 Uhr MEZ) seinen siebten Titel perfekt machen und damit die Rekordmarke von Michael Schumacher erreichen. Der britische Mercedes-Pilot geht mit 85 Punkten Vorsprung auf seinen finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas in den viertletzten Saisonlauf. Verlässt er Istanbul mit mindestens 78 Punkten Vorsprung, ist er danach auch rechnerisch nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

So würde Hamilton beispielsweise Weltmeister, wenn er vor Bottas ins Ziel kommt. Oder wenn Bottas nicht über Rang sieben hinauskommt. Hamilton würde auch Weltmeister, wenn Bottas gewinnt, ohne die schnellste Runde zu fahren und er selbst Zweiter wird. Oder wenn Bottas Zweiter und Hamilton mindestens Vierter wird. Weitere Konstellationen für Hamiltons WM-Gewinn sind möglich.

Die Formel 1 ist zurück in Istanbul

Sportschau 12.11.2020 03:12 Min. Verfügbar bis 12.11.2021 ARD Von Christian Buttkereit


Strecke

58 Runden erwarten die Fahrer auf dem 5,338 Kilometer langen Kurs, der vom Deutschen Hermann Tilke entworfen wurde. Lange Geraden wechseln sich mit harten Bremszonen ab. Einzelne Abschnitte wurden schon mit den Traditionsrennstrecken in Spa-Francorchamps (Belgien) oder Interlagos (Brasilien) verglichen. Als Höhepunkt der rund 40 Millionen US-Dollar teuren Rennstrecke gilt die anspruchsvolle Kurve acht.

Statistik

Von 2005 bis 2011 wurde insgesamt sieben Mal auf dem Kurs gefahren. Der Brasilianer Felipe Massa ist mit drei Erfolgen nacheinander von 2006 bis 2008 der Rekordsieger. Massa schaffte es zudem als einziger Fahrer drei Mal auf die Pole Position. Von den aktuellen Piloten feierten Kimi Räikkönen (2005), Hamilton (2010) und Sebastian Vettel (2011) in Istanbul bereits Siege.

Vettel und Istanbul

Großer Preis der Türkei: Vettel genießt den Erfolg in Istanbul im Mai 2011.

Sebastian Vettel feiert seinen Sieg am 8. Mai 2011 in Istanbul.

Auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel mit Red Bull gewann Vettel 2011 auch den bislang letzten Grand Prix in Istanbul. Der Heppenheimer raste zuvor schon auf die Pole Position und setzte sich im Rennen vor seinem damaligen Teamgefährten Mark Webber durch, Dritter wurde Fernando Alonso im Ferrari. Istanbul ist für Vettel ein besonderer Ort, denn 2006 kam er erstmals an einem Grand-Prix-Wochenende im Training zum Einsatz und schloss den Tag gleich als Schnellster ab.

Historie

Das unvergessene Rennen: 2010 kollidierten die Teamkollegen Vettel und Webber in ihrer zweiten gemeinsamen Saison bei Red Bull - ein Crash mit langwierigen Folgen. Der Australier Webber wurde intern für den Unfall verantwortlich gemacht und fühlte sich beim Team laut eigener Aussage fortan benachteiligt. Die Autos berührten sich beim Herausbeschleunigen aus Kurve elf, Vettels Reifen platzte und er schied aus. Vettel holte am Ende trotzdem erstmals den Titel.

Fans und Corona

Ursprünglich war ein Stopp in der Türkei 2020 nicht vorgesehen, doch wegen der Corona-Krise kommt es nach neun Jahren zur Rückkehr. Ursprünglich hatten die Veranstalter noch auf 100.000 Zuschauer beim Rennen gehofft, doch die anhaltende Pandemie macht das unmöglich.

red/sid/dpa | Stand: 12.11.2020, 12:00

Darstellung: