Die Finals 2021: Alle Infos zum "kleinen Olympia"

Laura Müller beim Hallenwettkampf in Frankfurt

Die Finals in Berlin, Braunschweig und der Rhein-Ruhr-Region

Die Finals 2021: Alle Infos zum "kleinen Olympia"

18 Sportarten, 140 deutsche Meistertitel, über 25 Stunden Live-Berichterstattung - die zweite Auflage der Veranstaltungsserie "Die Finals" findet vom 3. bis 6. Juni an drei Standorten statt.

Das Multisport-Ereignis

Es besitzt tatsächlich einen Hauch von Olympia, wenn vom 3. bis 6. Juni in insgesamt 18 Sportarten und drei Standorten deutsche Meistertitel vergeben werden. 2019 feierten die Finals ihre Premiere, wegen der Corona-Pandemie fielen die Wettbewerbe 2020 aus. In diesem Jahr werden die Wettkämpfe an vier Tagen in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Braunschweig ausgetragen, statt an zweien wie bei der Premiere.

"Ein Hauch von Olympia" bei den Finals 2021 Mittagsmagazin 31.05.2021 02:06 Min. Verfügbar bis 31.05.2022 Das Erste

Die Sportarten

Neben etablierten Sportarten machen bei den Finals 2021 Berlin I Rhein-Ruhr auch junge Sportarten auf sich aufmerksam. Etwa 3x3-Basketball oder Klettern, die bei der diesjährigen Auflage ihre Premiere feiern. In den Sportarten Bogensport, Tischtennis und Triathlon sind Para-Athletinnen und -Athleten integriert bzw. werden Para-Wettbewerbe ausgetragen.

  • 3x3 Basketball
  • Bogensport
  • Karate
  • Kanu
  • Kanupolo
  • Klettern (Speed, Bouldern)
  • Leichtathletik
  • Moderner Fünfkampf
  • Radsport Trial
  • Reiten
  • Rhythmische Sportgymnastik
  • Schwimmen
  • Stand-Up-Paddling
  • Taekwondo
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Gerätturnen
  • Wasserspringen

Die Stars

Da es um deutsche Meistertitel und in einigen Sportarten auch noch um die Olympia-Qualifikation geht, ist in den Wettkämpfen die deutsche Elite am Start.

In der Leichtathletik unter anderem Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo, im Geräteturnen Sarah Voss und Andreas Toba, im Kanu Olympiasieger Ronald Rauhe, im Tischtennis Timo Boll mit Borussia Düsseldorf oder im Wasserspringen Tina Punzel und Patrick Hausding.

Die Austragungsorte

Die Wettbewerbe finden in Nordrhein-Westfalen und Berlin statt, die deutschen Meisterschaften der Leichtathletik werden im Rahmen der Finals in Braunschweig ausgetragen.

Berlin
Olympiapark: Bogensport, Moderner Fünfkampf, Triathlon
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark: 3x3 Basketball, Radsport Trial
Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE): Schwimmen, Wasserspringen
Strandbad Wannsee: Triathlon (Schwimmen und Startpunkt des Radfahrens) 

Rhein-Ruhr 
Dortmund, Westfalenhalle: Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik
Dortmund, Helmut-Körnig-Halle: Karate, Taekwondo, Tischtennis
Regattabahn im Sportpark Duisburg: Kanu, Kanu-Polo, Stand-Up-Paddling
Ruhrstadion, Bochum: Klettern (Speed, Bouldern)
Schloss Wocklum, Balve: Springreiten, Dressurreiten

Braunschweig
Eintracht-Stadion: Leichtathletik

Der Zeitplan

NRW

Donnerstag: Geräteturnen, Kanu, Rhythmische Sportgymnastik, Stand-Up-Paddling
Freitag: Geräteturnen, Kanu-Polo, Reiten, Rhyhtmische Sportgymnastik, Taekwondo
Samstag: Geräteturnen, Kanu-Polo, Karate, Klettern, Reiten
Sonntag: Geräteturnen, Kanu, Klettern, Stand-Up-Paddling, Tischtennis

Berlin

Triathlonwettbewerb bei den Finals 2019

Donnerstag: Bogensport, Schwimmen, Triathlon, Wasserspringen
Freitag: 3x3-Basketball, Bogensport, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Wasserspringen
Samstag: 3x3-Basketball, Bogensport, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Trial, Triathlon, Wasserspringen
Sonntag: 3x3-Basketball, Bogensport, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Trial, Triathlon, Wasserspringen

Braunschweig

Die Leichtathletikwettbewerbe finden am Freitag, Samstag und Sonntag statt.

Die Zuschauer

Wegen der Corona-Pandemie müssen auch die Finals in diesem Jahr weitestgehend auf Zuschauer vor Ort verzichten. Doch es gibt zwei Ausnahmen: Für die Wettkämpfe im Olympiapark Berlin werden am Samstag und Sonntag jeweils 340 Zuschauer zugelassen. Und für die deutschen Leichtathletikmeisterschaften erlaubt die niedersächsische Landesregierung an zwei der drei Tage jeweils 2.000 Zuschauer im Stadion.

Die Übertragungen

ARD und ZDF zeichnen für die Produktion verantwortlich und werden die Multi-Meisterschaften an 25 Stunden in den Hauptprogrammen übertragen. Zusätzlich wird es an zwei Tagen ausführliche Livestreams bei sportschau.de geben.

Das Erste berichtet am 4. und 6. Juni von den Finals. Die Übertragung am 4. startet um 14.10 Uhr und endet um 17.25 Uhr, doch auch in der nachfolgenden Sportschau werden die Finals bis 19.45 Uhr ein Thema sein. Am 6. Juni überträgt das Erste zwischen 9.35 Uhr und 17.29 Uhr.

sid/red | Stand: 31.05.2021, 10:11

Darstellung: