WM-Tagebuch - Auf dem Weg in den Weltraum

Start einer Sojus-Rakete

Das WM-Tagebuch

WM-Tagebuch - Auf dem Weg in den Weltraum

Von Marcus Bark (Moskau)

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Unser Reporter bleibt trotzdem in Russland und berichtet über seine Erlebnisse im Tagebuch.

Montag, 2. Juli 2018

Horst. Horst. Angela. Horst, Markus, Horst, Horst. Was ist mit Jogi?

Gibt es den DFB noch? Ist still geworden um den deutschen Fußball. Alles wartet auf die Entscheidung des Bundestrainers.

Russland immer noch geflasht. "Zum ersten Mal im Weltraum", jubelt "Sport Express", die bekannteste Sportzeitung, und meint den Fußball. Trainer Cherchesov sei auf dem Weg dahin. Torwart Akinfeev wird "das Bein Gottes" genannt.

Kirill ist auch geflasht. Ärgert sich aber. War mit seiner Familie geflohen, nach Griechenland in den Urlaub. Die meisten Moskauer würden aus der Stadt fliehen, wenn es ihnen zu voll wird.

Jetzt ist er zurück, hat aber keine Karten gekauft für die WM. Jetzt wollen sie alle. Kirill erhält die Strafe beim Fitnesstraining. Nacken verrenkt, muss zur Massage.

Kirill kommt ins Plaudern. Herrlich, sagt er, der Rechtsanwalt. Die Menschen würden merken, dass Russland gar nicht so ist, wie der Westen immer sagt. Bald würden die Touristen kommen, noch viel mehr als jetzt.

Visa? Sprache? Bisschen euphorisch, Kirill, oder? "Klar, das sind Probleme, aber …" Kirill glaubt fest daran, dass er bald wieder aus Moskau fliehen muss. Russland ist auf dem Weg in den Weltraum.

Stand: 02.07.2018, 18:51

Darstellung: