So läuft die Eröffnungsfeier bei der Fußball-WM

Robbie Williams (l.) und Aida Garifullina

Start der Fußball-WM

So läuft die Eröffnungsfeier bei der Fußball-WM

Weniger ist mehr. Die Eröffnungszeremonie der Fußball-WM in Russland hebt sich in ihrer Bescheidenheit von den pompösen Spektakeln voriger Turniere ab. Ein Weltstar ist dennoch dabei.

Und zwar tritt Popstar Robbie Williams zusammen mit der russischen Sopranistin Aida Garifullina auf. Sie war mit Rollen im renommierten Mariinski-Theater in Sankt Petersburg bekannt geworden und arbeitet derzeit an der Wiener Staatsoper. Auch Brasiliens Fußball-Idol und zweimaliger Weltmeister Ronaldo soll bei der Eröffnungsfeier dabei sein - allerdings wohl ohne zu singen.

"Ich habe viel in meiner Karriere gemacht, und eine FIFA-WM vor 80.000 Fußballfans im Stadion und vielen Millionen in der ganzen Welt zu eröffnen, übersteigt meine Träume", sagte Williams.

Russlands WM-Eröffnung mit zwei Konzerten

Sportschau | 14.06.2018 | 01:40 Min.

Nach 30 Minuten ist alles vorbei

Ansonsten soll es vor dem Anstoß nur ein reduziertes Show-Programm geben, das laut FIFA-Mitteilung nur  eine halbe Stunde dauern soll. Ob die Verfasser der offiziellen Weltmeisterschaftshymne "Live it up" - Will Smith, Nicky Jam und Era Istrefi - auftreten werden, teilte die FIFA nicht mit. Künstlerischer Leiter der Show ist Felix Mikhailow.

Nur spärlich besetzt ist wohl auch die Ehrentribüne. Neben Russlands Präsident Wladimir Putin und FIFA-Chef Gianni Infantino werden wohl nur etwa zehn ausländische Staats- und Regierungschefs im Luschniki-Stadion in Moskau sitzen - unter ihnen viele regionale Vertreter wie Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew, der Kirgise Sooronbai Scheenbekow und Armeniens Nikol Paschinjan.

Gerhard Schröder mit dabei

Zudem werden Libanons Ministerpräsident Saad Hariri und Ruandas Präsident Paul Kagame erwartet. Und: Zwei Tage nach dem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un soll auch der Präsident der Obersten Volkskammer Nordkoreas, Kim Yong Nam, im Stadion sitzen. Zudem kommt der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman. Dazu wird auch Altbundeskanzler und Putin-Freund Gerhard Schröder vor Ort sein.

Am 17 Uhr steigt dann das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien. Dann soll nur noch der Ball im Mittelpunkt stehen. Der kommt übrigens aus dem Weltall. Zwei Monate lang kreiste das Spielgerät an Bord der Internationalen Raumstation ISS rund 400 Kilometer hoch um die Erde. Vor wenigen Tagen brachte ein Astronaut die kosmische Kugel zurück.

sid/dpa | Stand: 14.06.2018, 11:50

Darstellung: