Ausgeschiedenes Marokko nervt Spanien

Spanien - Marokko 2:2 | Gruppe B | 3. Spieltag

Ausgeschiedenes Marokko nervt Spanien

Von Arne Lichtenberg

Spanien hat gegen Marokko am 3. Spieltag der Gruppe B bei der Fußball-WM 2018 mit einem 2:2 nur Remis gespielt. Die Spanier qualifizierten sich damit aber dennoch für das Achtelfinale.

Khalid Boutaib (14. Minute) hatte die bereits ausgeschiedenen Marokkaner am Montagabend (25.06.2018) im Stadion von Kaliningrad völlig überraschend in Führung geschossen. Doch nach kurzer Schockstarre glich Isco (19.) für die Spanier aus. Zehn Minuten vor Schluss traf Youssef En Nesyri (81.) für den krassen Außenseiter per Kopf. Iago Aspas rettete in der Nachspielzeit das Unentschieden für die Spanier.

"Wir waren erst Zweiter, dann Erster. Da sieht man, wie eng alles zusammenliegt. Wir wussten, dass uns der Gegner viel abverlangen wird. Wir dürfen dem Gegner nicht so viele Freiheiten machen, wir müssen uns steigern. Wir wollen dahin kommen, wovon wir träumen", sagte Spaniens Trainer Fernando Hierro.

"Ich kann mich nur bei den Zuschauern für die Unterstützung bedanken, ein Bravo an das marokkanische Publikum. Die Umstände des Ausgleichtreffers waren sehr unglücklich für uns", haderte Marokkos Trainer Hervé Renard mit dem späten Gegentreffer.

Marokko hatte nach zwei unglücklichen 0:1-Niederlagen gegen den Iran und Portugal schon vor dem Spiel keine Chance mehr auf das Achtelfinale. Spanien lieferte sich mit Europameister Portugal und dem Iran, die zeitgleich in Saransk aufeinandertrafen, ein Fernduell um den Gruppensieg.

Umkämpfte Partie

Zu Beginn entwickelte sich gleich eine umkämpfte Partie mit offenem Visier. Isco (4.) kam bereits früh zum ersten Abschluss auf das marokkanische Tor. In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nichts. Noureddine Amrabats (7.) Einsteigen gegen Sergio Ramos löste eine kleine Rangelei aus und auch Gerard Piqués (8.) Tackling mit beiden Beinen voran gegen Boutaib war durchaus rustikal.

Insgesamt kassierten die Nordafrikaner in der ersten Hälfte vier Gelbe Karten - so viele wie noch kein Team bei diesem Turnier in den ersten 45 Minuten.

Fehler von Ramos

Nach einem Fehler von Spaniens Kapitän Ramos im Mittelfeld eroberte Boutaib den Ball, marschierte allein aufs Tor zu und schob dem spanischen Torwart David de Gea die Kugel durch die Beine (14.). Doch Spaniens Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem herrlichen Spielzug servierte Andres Iniesta Isco den Ball am Fünfmeterraum perfekt auf den Fuß. Der Mittelfeldspieler schoß die Kugel mit Wucht unters Tordach (19.).

Spanien war in der ersten Hälfte tonangebend, doch die ganz großen Lösungen hatten die Iberer gegen die giftigen "Löwen vom Atlas" nicht parat. Viel mehr hatten sie Glück, als Boutaib (25.) frei vor dem spanischen Tor an de Gea scheiterte.

Ungewohnte Schwächen bei Spanien

Marokko blieb auch im zweiten Durchgang gefährlich und die Hintermannschaft des Ex-Weltmeisters zeigte ungewohnte Schwächen. So klärte de Gea eine Hereingabe des Gegners nur zögerlich mit der Faust (50.). Die größte Chance für den Außenseiter hatte Amrabat, als sein Schuss an die Innenseite des linken Torwinkels sprang (56.).

Auf der Gegenseite verhinderte Romain Saiss (62.) kurz vor der Linie einen Kopfballtreffer von Isco. In der Schlussphase der Partie schockte En Nesyri (81.) die Spanier mit einem Kopfballtreffer nach einem Eckball. Aber die Iberer kamen durch den Hackentreffer von Aspas (90+2.) noch zum Ausgleich. Der Schiedsrichter wollte den Treffer erst wegen Abseits nicht anerkennen, nach Eingreifen des Videoassistenten zählte der Ausgleichstreffer aber doch.

Spanien spielt nun am Sonntag (01.07.2018) im Achtelfinale gegen Gastgeber Russland, den Zweiten der Gruppe A. Für Marokko beginnt im September die Qualifikation für den Afrika-Cup 2019 in Kamerun mit einem Spiel gegen Malawi.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 3. Spieltag 2018

Montag, 25.06.2018 | 20.00 Uhr

Flagge Spanien

Spanien

de Gea – Carvajal, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Busquets, Thiago (74. Asensio) – David Silva (84. Rodrigo), Isco, Iniesta – Diego Costa (74. Aspas)

2
Flagge Marokko

Marokko

Munir – Dirar, da Costa, Saiss, Hakimi – El Ahmadi, Boussoufa – N. Amrabat, Belhanda (63. Fayr), Ziyech (85. Bouhaddouz) – Boutaib (72. En-Nesyri)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Boutaib (14.)
  • 1:1 Isco (19.)
  • 1:2 En-Nesyri (81.)
  • 2:2 Aspas (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte El Ahmadi (2 )
  • gelbe Karte N. Amrabat (1 )
  • gelbe Karte da Costa (1 )
  • gelbe Karte Boussoufa (1 )
  • gelbe Karte Munir (1 )
  • gelbe Karte Hakimi (1 )

Zuschauer:

  • 33.973

Schiedsrichter:

  • Ravshan Irmatov (Usbekistan)

Vorkommnisse:

  • Tor (Spanien) nach Videoentscheid (90.+1).

Stand: Montag, 25.06.2018, 22:03 Uhr

Stand: 25.06.2018, 21:50

Darstellung: