Russland schlägt Spanien im Elfmeterschießen

Spanien - Russland 3:4 i.E. (1:1) I Achtelfinale

Russland schlägt Spanien im Elfmeterschießen

Von Chaled Nahar

Russland macht die Sensation perfekt. Der Gastgeber feiert gegen Spanien einen dramatischen Sieg im Elfmeterschießen und erreicht das Viertelfinale. Zum Held wird Torhüter Igor Akinfeev.

Russland trifft im Viertelfinale nun auf Kroatien, das sich am Abend gegen Dänemark durchsetzte. Das Viertelfinale wird am kommenden Samstag (07.06.2018) um 20 Uhr MESZ in Sotschi angepfiffen.

"Ich muss mich bei meinen Spielern bedanken. Wir haben zwei Jahre hart dafür gearbeitet und einen großartigen Job gemacht", freute sich Russlands Coach Stanislav Cherchesov. Sein Gegenüber Fernando Hierro, der das spanische Team erst kurz vor WM-Start übernommen hatte, haderte nach der Partie mit dem Schicksal und der defensiven russischen Spielweise. "Es war sehr schwierig gegen diese abwehrstarke russische Mannschaft", sagte er. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, sind immer wieder angerannt. In der Elfmeterlotterie fehlte uns das Glück."

Russland kommt per Handelfmeter zurück

Schon in der Anfangsphase am Sonntag (01.07.2018) schien der russische Traum in Gefahr: Spaniens Marco Asensio brachte einen Freistoß von rechts in den Strafraum, dort rangelte der russische Verteidiger Sergey Ignashevich mit Sergio Ramos - der Ball fiel ihm auf die Hacke und plumpste von dort ins Tor (12. Minute).

Doch Russland gelang noch vor der Pause der Ausgleich per Handelfmeter. Russlands Artem Dzyuba köpfte den Ball nach einer Ecke an den Arm von Gerard Piqué. Der befand sich zwar mit dem Rücken zu seinem Gegenspieler, hatte den Arm aber weit über dem Kopf - Schiedsrichter Björn Kuipers aus den Niederlanden zeigte auf den Punkt. Dzyuba schoss den Ball ins rechte Eck des spanischen Tores.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Spanien zieht Ballbesitzfußball auf

In der zweiten Hälfte zog sich Russland zurück, Spanien zog seinen üblichen Ballbesitzfußball auf und hatte zwischenzeitlich eine Ballbesitzquote von fast 75 Prozent. Zu großen Torchancen kamen aber zunächst beide Mannschaften nicht. Erst in der 84. Minute stellte Andres Iniestas Schuss Torwart Akinfeev vor eine kleine Aufgabe, Iago Aspas' Nachschuss wehrte er ebenfalls ab. Für Russland sorgte in der Nachspielzeit noch Fedor Smolov durch einen Fernschuss für etwas Gefahr.

Eine Premiere erfolgte in der Verlängerung: Erstmals wechselte eine Mannschaft bei einer WM ein viertes Mal aus, als Aleksandr Erokhin für Daler Kuziaev ins Spiel kam. Das ist seit kurzem erlaubt, sofern es zu einer Verlängerung kommt.

Auch in der Verlängerung blieb Spanien überragend in Ballbesitz, Torabschlüsse gab es auf beiden Seiten aber kaum. Erst in der 109. Minute hatte Spaniens Rodrigo eine gute Chance - aber Akinfeev hielt seinen Schuss von der rechten Seite. Spanien schaffte es nicht mehr, das Elfmeterschießen zu vermeiden.

Koke mit Nerven im Elfmeterschießen

Iniesta und Piqué für Spanien sowie Smolov und Ignashevich trafen zunächst für beide Mannschaften, bis Koke für Spanien an Akinfeev scheiterte. Golovin brachte Russland daraufhin in Führung. Ramos traf für Spanien, Cheryshev für Russland. Aspas scheiterte wiederum an Akinfeev - Russland war durch.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft 2018

Sonntag, 01.07.2018 | 16.00 Uhr

Flagge Spanien

Spanien

de Gea – Nacho (70. Carvajal), Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Koke, Busquets – Asensio (104. Rodrigo), David Silva (67. Iniesta), Isco – Diego Costa (80. Aspas)

4
Flagge Russland

Russland

Akinfejew – Már. Fernandes, Ignaschewitsch, Kutepow, Kudriaschow – Schirkow (46. Granat), Samedow (61. Tscheryschew), Sobnin, Kusjajew (97. Jerochin), Golowin – Dsjuba (65. Smolow)

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ignaschewitsch (12./Eigentor)
  • 1:1 Dsjuba (41./Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Piqué (1 )
  • gelbe Karte Kutepow (1 )
  • gelbe Karte Sobnin (1 )

Zuschauer:

  • 78.011

Schiedsrichter:

  • Björn Kuipers (Niederlande)

Vorkommnisse:

  • Elfmeterschießen: 2:1 Iniesta, 2:2 Smolow, 3:2 Piqué, 3:3 Ignaschewitsch, 3:3 Koke (gehalten), 3:4 Golowin, 4:4 Sergio Ramos, 4:5 Tscheryschew, 4:5 Aspas (gehalten).

Stand: Samstag, 07.07.2018, 04:37 Uhr

Stand: 01.07.2018, 18:50

Darstellung: