Russland überrascht sich selbst

Russland - Saudi-Arabien 5:0 | Gruppe A | 1. Spieltag

Russland überrascht sich selbst

Von Jörg Strohschein

Russland ist optimal in die Heim-WM gestartet. Der Sbornaja gelingt zum Auftakt ein hoher Sieg gegen Saudi-Arabien.

Eröffnungsspiel der WM in Russland

Eröffnungsspiel der WM in Russland

Wladimir Putin schaute zufrieden drein, als der Sieg unter Dach und Fach war. So dürfte sich der Präsident der russischen Föderation das Eröffnungsspiel der Heim-WM am Donnerstag (14.06.2018) vorgestellt haben. Nach einer kurzen Eröffnungszeremonie unter anderem unter musikalischer Begleitung vom englischen Superstar Robbie Williams wurde sein Tag durch den Erfolg der eigenen Mannschaft abgerundet.

Das verdiente 5:0 (2:0) der Russen gegen Saudi-Arabien lässt den Gastgebern alle Chancen, die K.o.-Runde bei diesem Turnier zu erreichen. Russland sorgte damit für den höchsten Sieg in einem Eröffnungsspiel, seit es eine alleinige Auftaktpartie gibt (seit 1966). Die Selbstzweifel der Russen an der eigenen Leistungsstärke und der Konkurrenzfähigkeit vor dieser WM dürften damit erst einmal von Tisch gewischt sein.

Vor 80.000 Zuschauern im ausverkauften Luschniki-Stadion erzielten Iury Gazinsky, Denis Cheryshev, Artem Dzyuba und Alexandr Golovin die Treffer für die Sbornaja gegen ein in vielen Belangen unterlegenes Saudi-Team. "Ein 5:0 habe ich mir nicht mal erträumt. Es ist ein bisschen hoch vielleicht. Aber wichtig ist, dass die Begeisterung im ersten Spiel im Land da ist", sagte Russlands Trainer Stanislav Cherchesov in der ARD. Großer Gewinner war der russische Coach, der gleich drei Jokertore einwechselte.

Saudi-Arabien ohne Zielstrebigkeit

Beide Mannschaften begannen überraschend offensiv und angriffsfreudig. Die befürchtete und so häufig bei vergangenen WM-Eröffnungsspielen praktizierte gegenseitige Fehlervermeidungshaltung fand nicht statt. Im Gegenteil: Sowohl der Gastgeber als auch die Saudis spielten mutig nach vorne, auch wenn anfänglich einige Aktionen aufgrund der großen Anfangsnervosität auf beiden Seiten misslangen.

Während die Araber sehenswert kombinierten aber jedwede Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Tor vermissen ließen, wirkten die Russen in ihren Bemühungen deutlich entschlossener und suchten gezielt den Torabschluss. Bereits nach zwölf Minuten, nach dem dritten Eckball, erzielte Gazinsky per Kopfball nach Hereingabe von Golovin die Führung für die Russen.

In der Folge zog sich die Mannschaft von Trainer Cherchesov zurück und überließ den Saudis vermehrt den Ball. Die Partie verflachte zusehends, vor den beiden Toren kam es in der ersten Hälfte lange Zeit nicht mehr zu einer nennenswerten Torchance. Was so schwungvoll begann versandete von Minute zu Minute mehr in der Ereignislosigkeit - bis zur 43. Minute.

Dzyuba sorgt für die Entscheidung

Der für den verletzt ausgewechselten Alan Dzagoev ins Spiel gekommene Cheryshev ließ mit einer Körpertäuschung überraschend zwei Gegenspieler aussteigen und verwandelte aus sieben Metern zum 2:0. die Vorentscheidung in dieser Partie.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft von Juan Antonio Pizzi nicht, mehr Torgefahr zu entwickeln. Bis zum Strafraum der Russen kombinierten die Saudis meist zügig und sehenswert, doch zum Torabschluss kamen sie weiterhin nicht. Die Russen verteidigten stabil, ohne an ihre Leistungsgrenze gehen zu müssen. Nur einmal kam noch Gefahr für die russische Abwehr auf, aber Taiseer Aljassam kam nach 58 Minuten einen Schritt zu spät.

Je länger die Partie dauerte, desto kraftloser agierten die Saudis. Spätestens nach dem 3:0 von Dzyuba (71.) per Kopfball nach erneuter Hereingabe von Golovin war die Partie entschieden. Cheryshev mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 18 Metern per Außenrist in den Torwinkel und Golovin mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern in der Nachspielzeit waren die Schlusspunkte einer insgesamt einseitigen Partie. Während die Russen feierten, muss sich die Mannschaft von Trainer Pizzi deutlich steigern, will sie die Gruppenphase trotz der Auftaktniederlage noch überstehen.

Das Cherchesov-Team muss am Dienstag gegen Ägypten antreten, die Saudis treffen am Mittwoch auf Uruguay.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 1. Spieltag 2018

Donnerstag, 14.06.2018 | 17.00 Uhr

Flagge Russland

Russland

Akinfejew – Már. Fernandes, Kutepow, Ignaschewitsch, Schirkow – Gasinski, Sobnin – Samedow (64. Kusjajew), Dsagojew (24. Tscheryschew), Golowin – Smolow (70. Dsjuba)

5
Flagge Saudi-Arabien

Saudi-Arabien

Al-Muaiuf – Al-Buraik, Os. Hausawi, Om. Hausawi, Al-Schahrani – Otayf (64. Al-Muwallad) – Al-Schehri (72. Bahbir), Al-Dschassim, Al-Dausari, Al-Faradsch – Al-Sahlawi (85. Assiri)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Gasinski (11.)
  • 2:0 Tscheryschew (42.)
  • 3:0 Dsjuba (71.)
  • 4:0 Tscheryschew (90.+1)
  • 5:0 Golowin (90.+4)

Strafen:

  • gelbe Karte Golowin (1 )
  • gelbe Karte Al-Dschassim (1 )

Zuschauer:

  • 78.011

Schiedsrichter:

  • Nestor Pitana (Argentinien)

Stand: Donnerstag, 14.06.2018, 19:40 Uhr

Stand: 14.06.2018, 18:57

Darstellung: