Osako köpft Japan zum Sieg gegen Kolumbien

Kolumbien - Japan 1:2 | Gruppe H | 1. Spieltag

Osako köpft Japan zum Sieg gegen Kolumbien

Von Volker Schulte

Japan hat sich am 1. Spieltag der Gruppe H bei der Fußball-WM mit 2:1 (1:1) gegen Kolumbien durchgesetzt. Die Kolumbianer erlebten dabei einen klassischen Fehlstart.

Carlos Sanchez sah am Dienstag (19.06.2018) in der Mordwinien-Arena von Saransk früh Rot wegen Handspiels (3. Minute), Dortmunds Shinji Kagawa verwandelte den fälligen Elfmeter (5.). Für den Ausgleich sorgte Juan Quintero durch einen direkt verwandelten, umstrittenen Freistoß (39.). Auch der dritte Treffer fiel nach einer Standardsituation: Yuya Osako, noch 1. FC Köln, bald Werder Bremen, verwertete einen Eckball per Kopf (78.).

Das Spiel liegt damit völlig im bisherigen WM-Trend: Mehr als die Hälfte aller Treffer wurden nach Standards erzielt. Kolumbiens argentinischer Trainer Jose Pekerman ärgerte sich im ZDF über die Ereignisse in der Anfangsphase. "Das war fatal und hat uns das Leben schwer gemacht. Japan hat die Situation gut ausgenutzt." Sein Gegenüber, Japans Trainer Akira Nishino, zeigte sich zufrieden: "Wir waren von Beginn an sehr aggressiv und hatten den Vorteil, schnell in Überzahl spielen zu können. In der zweiten Hälfte haben wir unseren zahlenmäßigen Vorteil besser ausgespielt."

Japan mit viel Bundesligaerfahrung

Kolumbiens Jose Izquierdo (r.) gegen Hiroki Sakai

Kolumbiens Jose Izquierdo (r.) gegen Hiroki Sakai

Die Japaner hatten auf viel Bundesligaerfahrung gesetzt, sechs Spieler aus der Startelf stehen oder standen in Deutschland unter Vertrag. Bekannte Namen sorgten dann auch für die frühe Führung: Osako setzte sich robust durch, scheiterte aber an Torwart David Ospina. Beim Nachschuss traf Kagawa den ausgestreckten Arm von Carlos Sanchez - der zweitschnellste Platzverweis der WM-Geschichte und der erste überhaut für Kolumbien war die zwangsläufige Folge. Beim anschließenden Elfmeter guckte Kagawa Torwart David Ospina aus, schob den Ball rechts ein. Der Dortmunder erzielte damit das früheste WM-Tor Japans aller Zeiten.

Kolumbien erholte sich gut von dem denkbar schlechten Start, die erste Hälfte verlief ausgeglichen - wobei Japan ein kleines Chancen-Plus hatte. Beim Ausgleich half Schiedsrichter Damir Skomina mit. Der Slowene sprach Kolumbien einen unberechtigten Freistoß am Strafraum zu. Quintero schoss aus halbrechter Position geschickt unter der Mauer her, Torwart Eiji Kawashima stoppte den Ball erst knapp hinter der Torlinie.

James Rodriguez eingewechselt

Nach der Pause übernahm Japan immer mehr die Kontrolle, tat sich gegen die tief verteidigenden Kolumbianer aber schwer. Die wenigen Abschlüsse waren zunächst harmlos: Osako (54.) und Takashi Inui (57.) scheiterten an Ospina, Maya Yoshida köpfte nach einem Eckball vorbei (59.). Nach knapp einer Stunde brachte Kolumbiens Trainer Pekerman seinen Starspieler James Rodriguez, der zuletzt muskuläre Probleme hatte. Der Profi des FC Bayern sollte seinen sichtlich entkräfteten Teamkollegen dabei helfen, den Punkt zu verteidigen.

Yuya Osako avanciert zum Matchwinner

Doch in der 73. Minute agierte Kolumbiens Verteidigung zu zögerlich. Zunächst legte Osako auf Hiroki Kasai ab, dessen abgefälschter Schuss nur knapp am Pfosten vorbeiflog. Nach der anschließenden Ecke des eingewechselten Keisuke Honda zögerte Torwart Ospina beim Herauslaufen und Osako übersprang im Fünfmeterraum drei Gegenspieler. Bitter für die Südamerikaner: Santiago Arias verlor im gesamten Spiel genau einen Kopfballzweikampf - diesen entscheidenden gegen Osako.

Yuya Osako (m.) feiert seinen Treffer

Yuya Osako (m.) feiert seinen Treffer.

Der japanische Angreifer rettete kurz darauf im eigenen Strafraum, blockte einen Schuss von James im letzten Moment (78.) - und avancierte damit endgültig zum Matchwinner.

Für beide Teams geht es am Sonntag (24.06.2018) weiter. Japan trifft um 17 Uhr in Jekaterinburg auf Senegal, Kolumbien um 20 Uhr in Kasan auf Polen.

Fußball · Weltmeisterschaft · 1. Spieltag 2018

Dienstag, 19.06.2018 | 14.00 Uhr

Flagge Kolumbien

Kolumbien

Ospina – Arias, D. Sanchez, Ó. Murillo, Mojica – C. Sánchez, Lerma – Ju. Cuadrado (31. Barrios), Quintero (59. James Rodríguez), Izquierdo (70. Bacca) – Falcao

1
Flagge Japan

Japan

Kawashima – H. Sakai, Yoshida, Shoji, Nagatomo – Hasebe, Shibasaki (80. Yamaguchi) – Haraguchi, Kagawa (70. Honda), Inui – Osako (85. Okazaki)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kagawa (6./Handelfmeter)
  • 1:1 Quintero (39.)
  • 1:2 Osako (73.)

Strafen:

  • gelbe Karte Barrios (1 )
  • rote Karte C. Sánchez (4./Handspiel)
  • gelbe Karte James Rodríguez (1 )
  • gelbe Karte Kawashima (1 )

Zuschauer:

  • 40.842

Schiedsrichter:

  • Damir Skomina (Slowenien)

Stand: Dienstag, 19.06.2018, 15:55 Uhr

Wappen Kolumbien

Kolumbien

Wappen Japan

Japan

Tore 1 2
Schüsse aufs Tor 0 0
Ecken 3 6
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 0 0
verlorene Zweikämpfe 0 0
Fouls 14 9
Laufdistanz 93,36 km 101,29 km
Fehlpässe 0 0
Flanken 0 0

Stand: 19.06.2018, 16:04

Darstellung: