Serbien feiert Auftaktsieg gegen Costa Rica

Costa Rica - Serbien 0:1 | Gruppe E | 1. Spieltag

Serbien feiert Auftaktsieg gegen Costa Rica

Von Marco Schyns

Serbien hat am 1. Spieltag der Gruppe E bei der Fußball-WM 2018 mit 1:0 (0:0) gegen Costa Rica gewonnen. Ein Freistoß von Kapitän Aleksandar Kolarov bescherte den Serben am Sonntag (17.06.2018) den wichtigen Auftakterfolg.

Kolarov setzte einen Freistoß aus gut 25 Metern in der 56. Minute perfekt in den kurzen Winkel. Costa Ricas Torhüter Keylor Navas hatte keine Abwehrchance. Die Mittelamerikaner kamen im gesamten Spielverlauf kaum zu Torchancen und stehen nach der Auftaktpleite und der siebten Niederlage in den vergangenen neun Länderspielen nun bereits vor dem Aus. Im zweiten Gruppenspiel geht es gegen Mitfavorit Brasilien. Serbien dagegen kann mit Rückenwind in das Duell gegen die Schweiz gehen.

"Die Spieler hatten die richtige Einstellung, daran haben wir in den letzten Wochen viel gearbeitet", sagte Serbiens Trainer Mladen Kristajic nach dem Spiel. Sein Gegenüber, Oscar Ramirez, analysierte die Partie ganz sachlich: "Die ersten WM-Spiele sind immer kompliziert. Wir sind ins Risiko gegangen und haben versucht, Serbien unter Druck zu setzen. Es war ein enges Spiel. Wir hätten unsere Chancen so gut nutzen müssen wie unser Gegner."

Serbien hat die besseren Chancen

Das Spiel begann munter, flachte dann aber Mitte der ersten Halbzeit deutlich ab. Einzig die Serben waren es, die hin und wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Superstar Sergej Milinkovic-Savic wurde aber zwei Mal (27. und 43. Minute) wegen einer Abseitspositon zurückgepfiffen.

Auf Seiten Costa Ricas gab es Ende der erste Hälte zwei Annäherungsversuche, aber sowohl Marcos Urena (39.) als auch Francisco Salvo (42.) scheiterten aus der Ferne. Serbiens Aleksandar Mitrovic hätte kurz nach der Pause (50.) die Führung erzielen müssen, scheiterte aber freistehend aus kurzer Distanz an Navas.

Perfekter Freistoß von Kolarov

Jubel bei Serbien nach Kolarovs Treffer

Jubel bei Serbien nach Kolarovs Treffer

Wenige Minuten später sorgte Kolarov dann für den Treffer des Tages. Nachdem David Guzman Mitrovic zu Fall brachte, trat der Kapitän an und zirkelte die Kugel mit einem Linksschuss perfekt ins linke obere Toreck. Anschließend schalteten die Serben einen Gang zurück, die größte Chance vergab der eingewechselte Hamburger Filip Kostic in der 76. Minute.

Costa Rica präsentierte sich weiter ideenlos und erspielte sich kaum echte Torchancen. Die größten Aufreger gab es in der Nachspielzeit. Erst geriet Nemanja Matic mit einem Betreuer von Costa Rica aneinander, dann vergaben die Mittelamerikaner nach einer guten Flanke von der rechten Seite die große Gelegenheit zum Ausgleich. Dennoch: Ohne eine gewaltige Leistungssteigerung dürfte wohl auch gegen Brasilien nichts zu holen sein.

Kristajic: "Es gibt keine Cliquen"

Serbien wiederum präsentierte sich defensiv gut organisiert, war geschickter in den Zweikämpfen und ließ seine individuelle Klasse immer wieder aufblitzen. Vor allem der junge Milinkovic-Savic machte häufig auf sich aufmerksam. Mit besserer Chancenverwertung wäre ein deutlicherer Erfolg möglich gewesen.

"Wir brauchen Kompaktheit, in der Offensive und Defensive. Das ist das Wichtigste", sagte Coach Kristajic und verriet noch das Erfolgrezept seiner Mannschaft: "Es gibt keine Cliquen in unserer Mannschaft, das gab es lange nicht. Das ist die Basis für Erfolg." So könnte es klappen mit der ersten Teilnahme an einer K.o.-Runde bei der WM seit 20 Jahren.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 1. Spieltag 2018

Sonntag, 17.06.2018 | 14.00 Uhr

Flagge Costa Rica

Costa Rica

Navas – Gamboa, Acosta, Gonzalez, Duarte, Calvo – Borges, Guzman (73. Colindres) – Venegas (60. Bolanos), Ruiz – Urena (66. Campbell)

0
Flagge Serbien

Serbien

Stojkovic – Ivanovic, Milenkovic, Tosic, Kolarov – Milivojevic, Matic – Tadic (83. Rukavina), Milinkovic-Savic, Ljajic (70. Kostic) – Mitrovic (90. Prijovic)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kolarov (56.)

Strafen:

  • gelbe Karte Calvo (1 )
  • gelbe Karte Guzman (1 )
  • gelbe Karte Ivanovic (1 )
  • gelbe Karte Prijovic (1 )

Zuschauer:

  • 41.432

Schiedsrichter:

  • Malang Diedhiou (Senegal)

Vorkommnisse:

  • Gelbe Karte (Prijovic) nach Videoentscheid (90+8.).

Stand: Sonntag, 17.06.2018, 15:58 Uhr

Stand: 17.06.2018, 16:54

Darstellung: