European Championships Zweimal Gold - deutscher EM-Triumph im Marathon

Stand: 15.08.2022 15:48 Uhr

Marathonläufer Richard Ringer hat für eine Sensation im Marathon gesorgt. Zuvor hatte es schon Gold für das deutsche Frauenteam in der Mannschaftswertung gegeben.

Mit einem unglaublichen Schlussspurt holte sich Ringer auf den Münchener Straßen den begehrten Titel in den European Championships.

Der 33-Jährige triumphierte in 2:10:21 Stunden vor Maru Teferi aus Israel. Bronze ging an dessen Landsmann Gashau Ayale. "Es war erst mein vierter Marathon, alle davor waren hart. Aber heute war es leicht, weil wir das Team hatten. Das hat total motiviert. Dass im Einzel dieses Ergebnis rauskommt, ist Wahnsinn", sagte Ringer. Die letzte deutsche EM-Medaille im Marathon lag lange zurück: 1986 hatte Herbert Steffny in Stuttgart Bronze geholt.

Silber in der Mannschaftwertung

Der deutsche Rekordhalter Amanal Petros, der auf der langen Zielgeraden auf Silberkurs lag, musste sich mit Platz vier begnügen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme hatte der 27-Jährige seit Anfang April kein Rennen mehr bestritten. In der Team-Wertung gab es für Deutschland Silber hinter Israel.

Der eigentlich als Mitfavorit gehandelte Petros war nicht überrascht, dass der zwischenzeitlich schon zurückgefallene Ringer 50 Meter vor der Ziellinie am Münchner Odeonsplatz an Maru Teferi aus Israel vorbeirauschte und in 2:10:21 Stunden noch gewann. "Der kommt ursprünglich von der Mittelstrecke. Er hat es klasse gemacht, ich bin stolz auf ihn", sagte Petros. Dem in Eritra geborenen Läufer ging auf den letzten Metern die Puste aus, so reichte es 18 Sekunden hinter Ringer nur zu Rang vier. Das störte Petros nicht: "Ich bin super, super zufrieden. Dadurch haben wir Silber gewonnen. Es hat sehr gut angefangen für Deutschland."

Dattke überragend auf Rang vier

Miriam Dattke hatte zuvor in ihrem zweiten Marathon überhaupt eine berauschende Vorstellung hingelegt und die Bronzemedaille nur um Zentimeter verpasst. In der Mannschaftswertung aber holte sich das deutsche Team die Goldmedaille.

Dafür sicherten sich Dattke (l-r), Katharina Steinbruck, Domenika Mayer, Kristina Hendel, Rabea Schöneborn und Deborah Schöneborn den Sieg in der Team-Wertung.

Gold! Das deutsche Frauenteam jubelt

Marathon bei den European Championships 2022 in München: Der Wettkampf der Frauen und Männer in voller Länge.

Lisowska holt Gold

Gold im Einzel holte sich die Polin Alexandra Lisowska. Silber ging an Matea Parlov Kostro aus Kroatien, Nienke Brinkman aus den Niederlanden holte sich Bronze.

Die erst 24-jährige Dattke - Tochter einer ruandischen Mutter und eines deutschen Vaters - legte von Beginn an einen mutigen und entschlossenen Lauf hin. Die Spezialistin über die Mitteldistanzen, die im Februar in Sevilla ihren ersten Marathon überhaupt gelaufen war, hielt sich stetig in der Spitzengruppe auf.

Dramatik auf der Zielgeraden

Etwa vier Kilometer vor dem Ende spitzte sich die Lage zu, als die neunköpfige Spitzengruppe regelrecht auseinanderflog. Dattke blieb vorn, als sich die Gruppe zunächst auf fünf, wenig später auf vier Läuferinnen reduzierte.

Marathonläuferin Miriam Dattke (Startnummer 445) bei den European Champioships 2022

Knapp geschlagen: Miriam Dattke (vorne rechts)

Auf der langen Zielgerade in der Münchener Innenstadt wurde es dramatisch. Dattke musste etwas reißen lassen, kämpfte sich wieder heran und lief im Ziel quasi zeitgleich mit der Niederländerin Brinkman über die Linie. Das Zielfoto zeigte, dass die Niederländerin vorn war.

Deutsche Frauen im Teamwettbewerb vorn

Für die deutschen Frauen reichte es in der Endabrechnung aber zum Gold in der Teamwertung. Dattke auf Platz vier, Domenika Mayer als Sechste und Deborah Schöneborn auf Rang zehn kamen in die Wertung. Die Team-Entscheidung war in der bayerischen Landeshauptstadt erstmals in eine Europameisterschaft integriert. Die besten drei Starterinnen pro Nation gingen in die Wertung ein.