European Championships Kletterin Meul verpasst Medaille in der Kombination

Stand: 17.08.2022 18:04 Uhr

Nach Silber im Bouldern hat Hannah Meul eine zweite Medaille im Klettern verpasst. In der Kombination lag sie nach dem Bouldern noch auf Rang zwei, fiel im Lead aber auf Platz vier zurück.

Von Nicole Schmitt

Kurz war Hannah Meul die Enttäuschung anzusehen. Dann ging die 21-Jährige als faire Sportsfrau direkt zu ihren Konkurentinnen und gratulierte zur Medaille, die sie im Kombinationswettkampf nur knapp verpasst hatte. Gold ging wieder einmal an die Topfavoritin Janja Garnbret.

"Enttäuscht bin ich schon. Ich hab mir das schon anders vorgestellt", sagte Meul nach dem Wettkampf.

Meul zur Halbzeit noch Zweite

Dabei lag Meul nach der ersten von zwei Disziplinen noch auf Medaillenkurs. Im Bouldern, ihrer Paradedisziplin, zeigte Meul eine starke Leistung und erreichte an drei der vier Boulder das Top. Nur die Favoritin Janja Garnbret aus Slowenien war besser. Sie toppte alle vier Boulder.

Damit war Garnbret die Goldmedaille kaum noch zu nehmen, denn mit 99,9 Punkten hatte sie einen großen Vorsprung auf Meul mit 80,9 Punkten.

Sportklettern - Bouldern in der Kombination der Frauen

Sportschau, 17.08.2022 14:00 Uhr

Der Kampf um Silber und Bronze versprach im abschließenden Lead-Wettkampf aber spannend zu werden, denn Meul teilte sich den zweiten Platz mit der punktgleichen Slowenin Mia Krampl. Jessica Pilz aus Österreich und die Ukrainerin Ievgeniia Kazbekova lagen mit 80,6 Punkten nur knapp dahinter.

Krampl und Pilz legen vor und toppen

Spannend wurde es in der Tat, leider ohne den erhofften Ausgang für Meul. Weil ihre direkten Konkurentinnen Krampl und Pilz im Lead toppten, war klar, dass es auch Meul bis ganz nach oben schaffen musste, um eine Medaille zu gewinnen.

Meul kann nicht kontern und wird Vierte

Die 21-jährige Frechenerin begann auch selbstbewusst und kletterte zügig. Doch dann ging ihr die Kraft aus und Meul beendete den Lead-Wettbewerb mit 85 Punkten. Zu wenig für eine Medaille. Die goldene sicherte sich, wie in allen anderen Kletterwettbewerben, die Slowenin Janja Garnbret. Silber ging an ihre Landsfrau Mia Krampl, Bronze an Jessica Pilz aus Österreich. Meul blieb nur der undankbare vierte Platz.